Finanzminister Schäuble: „Kenne niemanden, der die Absicht hat, Bargeld abzuschaffen“ (Update)

 

von Ingo Hagel 

 

Finanzminister Schäuble: „Kenne niemanden, der die Absicht hat, Bargeld abzuschaffen“

Wie bitte???? Zu viele Schmerzmittel im Kaffee? – Siehe zum Beispiel hier dem Beitrag vom Januar 2016 im Manager Magazin:

Aus Davos kommt erneut die Forderung der Eliten, doch endlich das Bargeld abzuschaffen. 

Sollte Finanzminister Schäuble tatsächlich nur Umgang mit dem kleinen Mann pflegen und diese „Eliten“ nicht kennen? – Und Dagmar Metzger und Steffen Schäfer schrieben in einem offenen Brief an den Bundesfinanzminister Schäuble, dass sie dessen Aussage sehr erstaunt hätte:

Hätten wir doch durchaus vermutet, dass der Bundesfinanzminister mit den namhaftesten Mitgliedern des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung vertraut ist. Dieser Sachverständigenrat ist der Öffentlichkeit (und vielleicht auch Ihnen) besser als die „fünf Wirtschaftsweisen“ bekannt und einer von diesen Wirtschaftsweisen, nämlich Prof. Dr. Peter Bofinger, hat genau dies gefordert: Die Abschaffung des Bargelds. 

Nun ja, da ist sie also wieder, diese Dekadenz der führenden Klasse, diesmal wieder in Gestalt des Bundesfinanzministers (siehe dazu nicht nur die grundsätzlichen Rubriken hier und hier sondern vielleicht auch ein paar Grundsatzartikel hier und hier und hier).

Ach ja, da gibt es doch diesen Clip, der (neben vielem Anderen zu diesem Thema im aktuellen Zeitgeschehen) immer wieder lehrreich ist anzuschauen. Und: Nein, es war kein deutscher Journalist, der diese Frage gestellt hat, sondern ein holländischer… 

Und dann erinnere ich mich an diese ganzen begeisterten Umfragen – es ist gar nicht lange her:

Umfrage: Fast 70 Prozent sind mit der Arbeit von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble zufrieden

Das heißt: Auch mit der nachrückenden Schicht ist es bis heute nicht weit her. Dennoch ruhen in ihr die – noch verschütteten – Keime für ein neues Verständnis der sozialen Frage. Und Rudolf Steiner wies darauf hin, dass es keine andere Lösung für diese soziale Frage gibt, als zu warten, bis sich dieses neue soziale Verständnis innerhalb des Proletariats beziehungsweise der heutigen Arbeiterschaft- und Angestelltenschaft an die Oberfläche gearbeitet hat.

Rudolf Steiner: …. ich habe den festen Glauben, den ich mir durch ein langes Leben unter dem Proletariat erworben habe, dass dasjenige, was ich (zur Sozialen Dreigliederung; Anmerkung IH) gesagt habe, zunächst nicht von den anderen Klassen, sondern gerade vom Proletariat verstanden werden wird. Und es muss leider gewartet werden, bis es vom Proletariat verstanden werden wird. Ich glaube aber, da wird es verstanden werden können.

Anmerkung: Wobei – wie gesagt – unter „Proletariat“ das verstanden werden muss, was sich im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem neuen großen Teil der deutschen Bevölkerung verändert hat, was ich hier und hier beschrieben habe.

Und so lange werden Leute wie Bundesfinanzminister Schäuble die Menschen an der Nase herumführen.

 

Update 30. Mai:

Siehe dazu auch Prof. Max Otte (bei 4:50):

Diese Aussage von Wolfgang Schäuble, keiner will das Bargeld abschaffen, das erinnert mich so ein bisschen an Walter Ulbricht: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.“

 

Und Prof. Sinn (bei 16:22): Die Mehrheit der Schuldenländer im Euro haben sich im EZB-Rat zusammengetan und genehmigen sich die negativen Zinsen, um ihre Schulden loszuwerden. 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über einen Bankeinzug oder über PayPal.


Finanzminister Schäuble: „Kenne niemanden, der die Absicht hat, Bargeld abzuschaffen“ (Update) wurde am 28.05.2016 unter Allgemein veröffentlicht.

Schlagworte: , , , ,