US-Thinktank STRATFOR kalkuliert Krieg zwischen NATO und Russland – Albrecht Müller: „Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR

 

 

 

Albrecht Müller: „Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR

„Der Tod kommt aus Amerika“- dies sollte der Titel meines nächsten Buches sein, ergänzt um den Untertitel: „Der bedrückende Wandel der USA vom Befreier zum Gewalttäter“. Dann wurde ich von Freunden darauf hingewiesen, das Buch würde als antiamerikanisch verstanden und potentielle Leser würden von der Eindeutigkeit und Härte des Titels davon abgehalten, es zu lesen. Zögernd habe ich die Warnungen ernst genommen. Nachdem heute dieses Video mit Empfehlungen zur weltweiten US-Strategie des Gründers und Chefs des US-Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman auf meinen Bildschirm kam, bedauere ich das Zögern. Hier werden Handlungsanweisungen für die US-Sicherheits- und Außenpolitik geäußert, die durch die praktische Politik der USA erstaunlich weitgehend bestätigt werden und die man zugleich als zynisch und menschenverachtend werten muss, jedenfalls tödlich für 100tausende Menschen. 

Anmerkung: Hier der Clip, auf den Albrecht Müller oben verwies:

STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

 

 

US-Thinktank “Stratfor” kalkuliert Krieg zwischen NATO und Russland

Ein führender US-amerikanischer Think-Tank hat mehrere Szenarien für die Ukraine-Krise kalkuliert. Neben “verstärkter Destabilisierungsarbeit” seitens Russland rechnet man auch mit einem offenen Krieg, bei dem schließlich auch die NATO militärisch eingreifen würde. Der Bericht ist darauf zurückzuführen, dass russische Regierungsvertreter die Obama-Administration gewarnt haben sollen, dass russische Soldaten, sollte es zu US-Waffenlieferungen an die Ukraine kommen, verstärkt vordringen würden.

 

 

Chef der »Schatten-CIA« legt die Teile-und-Herrsche-Strategie des US-Imperiums offen

In einer Rede vor dem Chicago Council on Global Affairs schildert George Friedman, Chef von Stratfor, die außenpolitische Strategie der USA in der ganzen Welt. Verschiedene Bevölkerungsgruppen werden aufeinander gehetzt, damit sie nicht auf die Idee kommen, sich gegen die USA zu verbünden. Stratfor ist ein amerikanischer Think Tank, der vom US-Wirtschaftsmagazin Barrons aufgrund seiner nachrichtendienstlichen Eigenschaften als »Schatten-CIA« bezeichnet wurde. Die Organisation berät sowohl große Konzerne als auch staatliche Institutionen.    …..     Denn was Friedman sagt, hat es in sich und würde als »Verschwörungstheorie« gelten, wenn irgendein investigativer Journalist dasselbe behaupten würde. In diesem Auszug deckt Friedman die US-Strategie auf:

»Die USA haben ein fundamentales Interesse: Sie kontrollieren alle Ozeane dieser Welt. Keine Macht hat das jemals getan. Deshalb marschieren (invade) wir bei Völkern ein, aber sie können nicht bei uns einmarschieren. Das ist eine sehr schöne Sache.

Die Kontrolle über die Ozeane und das Weltall zu behalten, ist das Fundament unserer Macht. Der beste Weg, eine feindliche Flotte zu besiegen, ist zu verhindern, dass sie aufgebaut wird. Der Weg, den die Briten beschritten haben, um sicherzustellen, dass keine europäische Macht eine Flotte bauen konnte, war dafür zu sorgen, dass sich die Europäer gegenseitig an die Gurgel gehen.

Die Politik, die ich empfehlen würde, ist diejenige, die Ronald Reagan im Irak und Iran angewandt hat. Er finanzierte beide Seiten, sodass sie sich gegenseitig bekämpften und nicht uns. Es war zynisch, sicher nicht moralisch vertretbar, aber es hat funktioniert. Das ist der Punkt: Die Vereinigten Staaten können Eurasien nicht besetzen (occupy). In dem Moment, indem wir einen Stiefel auf europäischen Boden setzen, sind wir aufgrund der demografischen Unterschiede zahlenmäßig total unterlegen. Wir können eine Armee schlagen, aber wir können nicht den Irak besetzen … Wir können also nicht rübergehen, aber wir sind in der Lage … verschiedene im Wettstreit liegende Mächte zu unterstützen, damit sie sich auf sich selbst konzentrieren …«

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


US-Thinktank STRATFOR kalkuliert Krieg zwischen NATO und Russland – Albrecht Müller: „Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR wurde am 15.03.2015 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , ,