Juli 2015

 

 

Zum Zeitgeschehen

 

Sehr starke Rede zur Griechen-Tragöde: Gysi entzaubert die selbstgefällige Kanzlerin

Gregor Gysi hat im Bundestag zur Euro-Rettung eine fulminante Rede gehalten. Im Stile vom Emile Zola warf Gysi der Bundeskanzlerin und ihren Helfern Schäuble und Gabriel vor, aus eiskaltem Parteiinteresse die Regierung in Griechenland stürzen zu wollen und dafür das Elend des griechischen Volkes in Kauf zu nehmen. Zugleich forderte Gysi, dass die Troika endlich für den von ihrer falschen Politik angerichteten Schaden zur Verantwortung zu ziehen sei.

Anmerkung: Aber leider will auch Gysi die Vereinigten Staaten von Europa. Oder was meint er hiermit:

Deshalb sage ich Ihnen: Wir brauchen nicht weniger, sondern sogar mehr Europa. Wir brauchen aber ein anderes Europa, eine gemeinsame Wirtschafts-, Finanz-, Sozial-, Steuer- und Ökologiepolitik.

 

 

 

Wäre Varoufakis der Mann, als der er sich seinen griechischen Landsleuten präsentiert, hätte er eine Strategie verfolgt, wie Griechenland aus dem Euro austräte, außerdem eine Strategie wie Island, nämlich die Schuldenrückzahlungen an die Troika aus IWF, EZB und EU auf Eis zu legen.

Dann hätte er in Griechenland eine eigene Währung eingeführt, Kapitalkontrollen verhängt und starke Wirtschaftsbeziehungen zu Russland, China und den BRICS-Staaten aufgebaut.

 

In einem seiner letzten Interviews prophezeit Prof. Wilhelm Hankel: Der Untergang des Abendlandes vollzieht sich ökonomisch.

Deutschland verschwindet im großen schwarzen Euro-Loch und verarmt. In Zukunft drohen Kapitalverkehrskontrollen und Zustände wie in der ehemaligen UdSSR.

 

Dreiste Intervention: EU will Syriza-Regierung in Griechenland stürzen

Anmerkung: Das sagte ja auch schon Gregor Gysi (s. Post ganz oben).

 

Mindestens 400.000 Asylbewerber erwarten die Behörden im Jahre 2015. Die Vorbereitungen auf die Invasion laufen auf Hochtouren.

Willkommenskultur heißt: Vielerorts werden Deutsche aus ihrem Zuhause vertrieben, um den Neuankömmlingen Platz zu machen.

 

Europa brennt. Um die Turkish Stream zu verhindern, hat Washington nach vierjähriger Pause erneut den albanischen Terrorismus reaktiviert, um das Transitland Mazedonien ins Chaos zu stürzen.

Allerdings sind die Mazedonier nicht doof und durchschauen das böse Spiel ebenso, wie ihre serbischen Nachbarn.

 

90% der griechischen Kredite gingen an Banken

Was uns die Politiker und Medien kaum erzählen, 90 Prozent der Zahlungen, die Griechenland vom IWF, der EU und der EZB als Kredit bekommen hat, also 242,48 Milliarden Euro, gingen direkt zu den Banken, um sie zu retten. Am meisten an französische und deutsche Banken. Nur 10 Prozent des Geldes kam direkt bei der griechischen Bevölkerung und Volkswirtschaft an. Deshalb, es ist völlig richtig, das Griechenland sich weigert diese Schulden zurückzuzahlen. Der IWF, die EU und die EZB hätten von Anfang an das Geld gar nicht geben dürfen, denn diese kriminelle Organisationen wussten, 90 Prozent wird für die Rettung von europäischen Finanzinstitute verwendet und ist nicht für den Aufbau Griechenlands gedacht.

 

Es ist nicht zu fassen: 70 Prozent der „Befragten’“ gaben für den „Deutschlandtrend der ARD“ zu Protokoll, sie seien mit der Arbeit Schäubles zufrieden oder sehr zufrieden. 

Sollten die Ergebnisse dieser Umfrage auch nur halbwegs seriös zustande gekommen sein, und sollte die Auswahl der Befragten wirklich einigermaßen repräsentativ für die Bevölkerung des Standorts Deutschland sein, dann muss man ernsthaft um die Urteilsfähigkeit der Mitmenschen besorgt sein.

 

Bargeldabschaffung: Bofinger sollte den Notenbanken maßvoll helfen

Nun hat sich auch ein bekannter deutscher Ökonom die Forderung zu eigen gemacht, das Bargeld abzuschaffen. Auch er will damit der Notenbank mehr Spielraum für ihre Geldpolitik verschaffen. Das ist ein sehr berechtigtes Anliegen. Es ist richtig, das Bargeld wegen seiner Hortbarkeit ins Auge zu fassen. Denn die Möglichkeit, Bargeld fast verlustfrei aufzubewahren, hat die sogenannte Nullzinsschranke für den Leitzins zur Folge; die Notenbanken können ihre Leitzinsen nicht spürbar in den negativen Raum absenken, weil die Banken dann Kredit zum Leitzins aufnehmen und Bargeld bunkern (horten). Aber die Forderung, das Bargeld abzuschaffen, „schüttet das Kind mit dem Bade aus“, denn es reicht völlig aus, die Hortbarkeit des Bargeld durch eine Haltegebühr so einzuschränken, wie es Silvio Gesell schon vor 100 Jahren empfohlen hat. …..

 

Vielleicht ist Griechenland also gar keine Bedrohung, sondern die letzte Hoffnung ‒ 

nämlich dass der EU-Spuk endlich auseinanderfliegt … .

 

Poroschenko gibt den Putsch zu!

Vor einigen Tagen hat Petro Poroschenko, Präsident der Ukraine, das ukrainische Verfassungsgericht aufgefordert, die Absetzung seines Vorgängers Viktor Janukowitsch als verfassungswidrig zu bestätigen. Eine Überraschung, denn die EU und die USA bestreiten, dass Janukowitsch weggeputscht wurde.

 

Warum die Schuldenkrise (noch) nicht gelöst werden darf

Sowohl Großbritannien als auch die USA weisen in ihren Bilanzen zum BIP Einnahmen aus dem Finanzsektor in Höhe von etwa 30 Prozent aus. Das ist in zweierlei Hinsicht fragwürdig. Dürfen Einnahmen aus dem Finanzsektor überhaupt zum BIP gerechnet werden und wie entstehen diese Einnahmen?

 

Hier eine Lektion im Geschichtsunterricht, die speziell für alle Deutschen gilt, die Griechenland andauernd schlecht machen. 1953 fand in London eine Konferenz statt, wobei ein Grossteil der Schulden der BRD storniert wurden. Das Londoner Schuldenabkommen.

Ja, da staunt der Laie. Dieser Schuldenschnitt, oder Befreiung von Schulden, ermöglichte erst das sogenannte Wirtschaftswunder in Westdeutschland. Das lernt man nicht in der Schule und erzählen die deutschen Medien natürlich nicht. Das wollen die Deutschen auch nicht hören, der Aufschwung nach dem II. Weltkrieg war nicht deshalb, weil die Deutschen so besonders fleissig waren, ein nettes Märchen, sondern weil man keine Schulden hatte und deshalb die ganzen Steuereinnahmen für Investitionen für den Wiederaufbau verwendet werden konnte.

 

Vermutlich hätten die Männer um Stauffenberg ihre Tat niemals gestartet, wären ihnen die tatsächlichen Kriegsziele der Alliierten bekannt gewesen. Sowohl Stalin wie Roosevelt waren sich einig, den „nationalsozialistischen Popanz“ zu nutzen, um die Welt unter sich aufzuteilen. 

Hinter beiden standen ganz andere Kräfte mit weitergehenden Absichten. Beiden Staatsführern war auch klar, dass die „Verschwörung der Generale“ – Herald Tribune und London Times sprachen auch vom „Widerstand der Junker“ -, keinen Erfolg haben durfte, weil erst nach der in Casablanca gemeinsam beschlossenen bedingungslosen Kapitulation des deutschen Militärs die anvisierte reiche Beute eingefahren werden konnte. Churchill sagte unmissverständlich, was hinter den Zielen der britischen Führung stand:

Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. Ziel ist … die Besetzung Deutschlands, um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen.

Anmerkung: Man kann heute nicht genug auf diese Zusammenhänge und langfristigen (!) Pläne der Alliierten und Anglo-Amerika hinweisen. Siehe dazu auch hier auf Umkreis-Online:

Wolfgang Eggert – Der Widerstand gegen Hitler im 3. Reich wurde von England und Amerika verraten – Denn es ging um die Zerstörung Deutschlands

Wolfgang Eggert beschreibt in diesem Interview, dass es vor und während der Zeit des 2. Weltkrieges zum Beispiel Großbritannien nicht um die Beseitigung des Nazismus ging sondern um die Vernichtung Deutschlands. Seine Ausführungen könnten anregen, auch die politischen Ziele und Motive der heute herrschenden Kreise in England und Amerika zu überdenken.

 

 

 

Siehe dazu auch den ausführlichen Kommentar von Wolfgang Eggert.

 

Griechenland: Ein mit der CIA verwobenes Unternehmen kann theoretisch ganz nach Belieben den Ausgang der Abstimmung in Griechenland beeinflussen.

Denn an diesem Sonntag stellt in Athen die IT-Technik für die Abstimmung …? Raten Sie mal …

 

Vereinigte Staaten von Amerika verteidigen das Ausspionieren deutscher Medien – Die CIA benutzte Lauschmaterial, um Deutschland unter Druck zu setzen

Neu auftauchende Berichte zeigen, dass die NSA zusätzlich zur Überwachung von deutschen Regierungsvertretern und Industrieführern auch deutsche Medien bespitzelte und die abgefangene Kommunikation benutzt hat, um die deutsche Politik zu beeinflussen.    ……    Das Weiße Haus hat noch nicht offiziell reagiert, aber Vertreter der Administration sagen, dass das Schnüffeln durch amerikanische Sicherheitsinteressen gerechtfertigt war, und dass sie glauben, dass es angemessen ist, die deutsche Regierung unter Druck zu setzen, um weitere „Lecks“ an die Medien zu verhindern.

 

Den Geheimplan der Konzerne stoppen – Streng geheim verhandeln die EU und 23 weitere Staaten das Dienstleistungsabkommen TISA. Mit ihm wollen Konzerne eine neue Deregulierungs- und Privatisierungswelle durchsetzen und den Datenschutz aushöhlen. Bereits am Montag startet eine neue Verhandlungsrunde.

Das geplante Dienstleistungssabkommen TISA dient vor allem den Interessen von Konzernen – zum Nachteil für uns Bürger/innen: TISA untergräbt unsere Demokratie: Das Abkommen wird geheim verhandelt. Weder Öffentlichkeit noch Parlamente sind beteiligt. Einmal abgeschlossen, ist das Abkommen nicht mehr veränderbar.

TISA kann Gesundheit, Bildung, Nahverkehr und Wasser gefährden: Zentrale öffentliche Dienstleistungen geraten unter wachsenden Privatisierungsdruck. Das würde das Angebot für die Bürger/innen verschlechtern. Die Konzerne wollen sogar auf die Wasserversorgung zugreifen, um neue Profitmöglichkeiten zu erhalten.

TISA entmündigt Kommunen: Ob städtisches Krankenhaus oder Stadtwerke – sind sie erst einmal privatisiert, sollen sie es bleiben. Für eine Rekommunalisierung werden hohe Hürden errichtet.

TISA bedroht den Datenschutz: Sensible Daten wie Konto-, Nutzer- und Gesundheitsinformationen sollen unbeschränkt in Länder mit niedrigen Schutzstandards übermittelt und dort kommerziell genutzt werden können.

TISA begünstigt Finanzkrisen: Strengere Regeln für die Finanzmärkte könnten als Handelshemmnis gelten und unmöglich gemacht werden.

Anmerkung: Volle Unterstützung für die Kritik und den Protest! Aber dass ausgerechnet EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström auf die Forderung nach einem Stopp der Geheimverhandlungen eingehen sollte – wer glaubt das denn?! Dafür ist die Dame doch da! Außerdem anerkennt man mit solchen Bitten die EU und das, was mit dem kritisierten TISA, TTIP, CETA usw. und so fort Schritt für Schritt und Zug um Zug realisiert wird: die Vereinigten Staaten von Europa. Daher gibt es nur eines: Raus aus der EU für Deutschland. Soll doch ansonsten bei diesen „Segnungen moderner Demokratie“ mitmachen wer will.

 

In Memoriam Sarajewo: Belgrad setzt Mördern Denkmäler

Zum 101. Jahrestag der Ermordung des österreichischen Thronfolger Franz-Ferdinand und seiner Ehefrau Fürstin Sophie von Hohenberg ehrt Belgrad den serbisch-bosnischen Oberrealschüler Gavrilo Princip und setzt dem Attentäter mit einer zwei Meter hohen Bronzestatue in der Belgrader Innenstadt ein Denkmal – welch eine Verhöhnung der Opfer!

 

NRW will quasi Bargeldverbot

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) will eine Obergrenze für das Bezahlen mit Bargeld. Er verweist auf Beispiele in Italien und angeblich gute Erfahrungen. Übliche Begründung: Schwarzgeld und Steuerhinterziehung. „Schlechte Menschen zahlen bar“. – BDK fordert Abschaffung von 200 und 500 Euro Scheinen.

Anmerkung: Nun ja, da ist sie wieder: Die Dekadenz der führenden Klasse! – Und der Niedergang des Bürgertums, das diesen Leuten glaubt. Wie wäre das denn bei der nächsten NRW-Wahl: Keine Stimme mehr der SPD!!! Und keine Stimme mehr Parteien, die so einen Unsinn auf der Pfanne haben. Das wäre doch ein erster Schritt.

 

Euro-Dämmerung: Ein System zerbricht an seinem schwächsten Glied

Egal wie das Referendum endet: Die Euro-Zone wird nicht gerettet. Ein sich abzeichnender Banken-Crash in Griechenland treibt den Preis für das Scheitern in die Höhe. Eine politische Agenda kann den wirtschaftlichen Sachverstand nicht ersetzen. Das System zerbricht an seinem schwächsten Glied.

 

Terrormiliz IS: Propagandavideo zeigt Massenhinrichtung in Palmyra

Anmerkung: Siehe dazu hier:

Jürgen Todenhöfer über die Geheimdienste hinter dem IS

 

 

 

Dass die Staatsverschuldung Griechenlands längst zu hoch ist, um sich durch Sparen aus dieser Situation befreien zu können, musste nun sogar der IWF (Internationale Währungsfonds) zugeben

Anmerkung: Welche Einsichten…..

 

Griechenreferendum – Ein abgekartetes Spiel?

Wir müssen davon ausgehen, dass der gesamte Griechenlandzirkus womöglich nichts anderes ist, als eine grotesk aufgeblasene Show. Jeder, der auf Tsipras herumhackt, sollte sich darüber in klaren sein, dass der Mann vom ersten Tag seines Amtsantritts an eine Mündung an seiner Schläfe hatte. Und zwar wortwörtlich, ebenso wie jeder andere Regierungschef eines jeden Staates, der den USA nichts entgegenzusetzen hat. Tsipras will gerne raus aus dieser Nummer, genauso wie sein Kollege Varoufakis. Daher haben die beiden sich etwas ausgedacht, den Amtsaustieg in fünf Schritten.

Anmerkung: Und da ist er auch schon, der erste Amtsaustritt:

Griechenland: Finanzminister Varoufakis tritt zurück

Trotz der klaren Mehrheit gegen die Reformvorschläge der Troika tritt der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis nun zurück. Er sei in der Eurogruppe nicht mehr erwünscht, teilte er mit.

Anmerkung: Warum macht dann die griechische Regierung nicht gleich alles, was sich die „Eurogruppe“ wünscht?

 

 

Griechenland: Varoufakis tritt „auf Bitte von Tsipras“ zurück

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis hat am Montag überraschend seinen Rücktritt erklärt. Der Schritt sei auf Bitte von Premierminister Alexis Tsipras vorgenommen worden, heißt es in einer Erklärung, die RIA Novosti zugegangen ist.

 

Wie Propaganda von ARD und ZDF Martin Schulz zum Lügner machte, der Yanis Varoufakis für irre erklärt

Nur wenige Stunden später, in einem Interview im heute-journal des ZDF mit Martin Schulz, findet sich diese Lügenpropaganda wieder.

 

AfD vor der Spaltung und auf dem Weg ins Aus: Petry hat einen Pyrrhussieg errungen

Die traditionellen Konservativen ziehen sich aus der Partei zurück. Wer sich allerdings soziale Neuerungen, irgendeine deutlichere politische Alternative zu den Rohrkrepierern im Bundestag erhofft hatte, wird jetzt ganz heimatlos.

Anmerkung: Man wird eben begreifen müssen, dass mit Parteien nichts mehr zu machen ist. Die Politik der Zukunft wird über Arbeitsgruppen zu konkreten Sachfragen sowie über regelmäßige Volksentscheide dazu gehen.

 

Hans-Werner Sinn zu Griechenland: „Das Geld der Deutschen ist verloren“

In der Griechenland-Krise stehen für Deutschland rund 90 Milliarden Euro auf dem Spiel. Dieses Geld wird seinen Weg nie zurück finden, meint ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Denn die Schulden werden wenn nur noch höher.

Anmerkung: Interessantes Thema. Aber was schreibt sich das Handelsblatt da nur zusammen? Geld, das seinen Weg zurück findet? Ist das ein Artikel über Brieftauben? Und: „die Schulden werden wenn nur noch höher“…. Werden wenn? Wenn was? Sagen wir mal so: Wenn diese Problematik in der wirtschaftlichen Realität genauso wirr angegangen wird, wie das Handelsblatt darüber schreibt, dann wird da nichts Gutes bei herauskommen.

 

 

Ernst Wolff – „Die Diktatur des Finanzkapitals muss beendet werden“

Zum griechischen Referendum, dem kriegerischen Engagement Washingtons und ganz allgemein der Frage, was in den nächsten Jahren alles auf uns Europäer zukommen wird, auch hier in Deutschland. Fazit: Die nächsten Jahre werden spannend, jedoch nicht schön.

Anmerkung: Wichtiges Interview. Absolut hörenswert! Ich fasse hier mal ein wenig zusammen:

Ernst Wolff zum griechischen Referendum und dem kriegerischen Engagement Washingtons – Was wird in den nächsten Jahren alles auf die Europäer noch zukommen?

Viele Menschen freuen sich über den Ausgang des griechischen Referendums und halten es für einen großen Sieg des Volkes. Der Journalist Ernst Wolff, Autor des Buches „Weltmacht IWF“ äußerte sich in einem wichtigen und absolut hörenswerten Interview ganz anders: Dieses Referendum suggeriert, als ob das griechische Volk noch ein Mitspracherecht bei seinem eigenen Schicksal hat. Das hat es allerdings nicht mehr. Ich fasse das Interview mal zusammen.

 

KenFM im Gespräch mit: Ernst Wolff – „Weltmacht IWF“

Anmerkung: zum Beispiel bei 16:20:

Ernst Wolff: Griechenland wird auf jeden Fall zusammenbrechen. Die griechischen Staatsschulden liegen zur Zeit bei 320 Milliarden und sind damit bei 175 Prozent des Bruttoinlandproduktes, am Anfang der Krise waren sie bei 125 Prozent. Das heißt, wenn Herr Schäuble heute auf Pressekonferenzen sagt, Griechenland ist auf einem guten Weg, dann lügt er. Griechenland ist auf keinem guten Weg. Im Gegenteil, es ist ist auf einem Holzweg. Die Schulden wachsen im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt, und damit wird die Rückzahlung der Schulden von Tag zu Tag unmöglicher. 

 

 

 

Der Euro war von seinen größten Treibern nie als funktionierende Währung geplant, sondern als Abzocker-Modell:

Wie kommen globale Großbanken an das Geld der Menschen, die man weder bei Aktien noch bei anderen Anlageformen abzocken kann, die auch leider keine verrückten Kredite aufnehmen. Gar nicht so kompliziert gedacht – aber nicht so leicht und schnell zu machen: Fördere korrupte Politiker, DIE nehmen dann die verrückten Kredite staatlicherseits auf – und die Steuerzahler sind die Dummen, bis hin zur Verramschung ganzer Staaten und ihrer Werte.

 

Glaube niemand, das 60-Prozent-Ergebnis beim Referendum der Griechen wäre nicht geplant gewesen

Damit auch ja nichts schiefgehen konnte, wurde extra eine Firma von Goldman Sachs mit CIA-Nähe mit der Stimmauszählung beauftragt. Die EU-Junta und ihre US-amerikanischen Auftraggeber haben in Griechenland ein Schmierentheater veranstaltet, mit dem sie   …die übrigen Europäer leichter zwingen können, die neuen Finanzlasten zur nächsten Griechenrettung zu tragen. Einfach tricky, wie die Strategen zwischen Wall Street und Washington es schaffen, Europa in wenigen Jahren zu zerlegen. ….

 

Putin nennt Westen geopolitischen Gegner

Bisher hat Präsident Putin den Begriff „unsere westlichen Partner“ benutzt, um die USA, EU und NATO zu bezeichnen. Das hat sich offensichtlich geändert.

Anmerkung: Um diese „Anpassung“ hat der Westen – inklusive Deutschland und Europa – ja lange und intensivst gebettelt. – Aber wie Putin auch sagte: Russlands Souveränität ist nicht verhandelbar! Sehr gut!

 

EU-Außenbeauftragte Mogherini: Der »politische Islam« gehört zur Zukunft Europas

Angesichts der wachsenden Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), löste die Hohe Vertreterin der EU für Außen und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, mit ihrer Erklärung, der »politische Islam« sei fester Bestandteil der Zukunft Europas, Verwunderung und Bestürzung aus.

Anmerkung: „Hohe Vertreterin der EU“ …. Sind wir in einer Kirche und hören deren Würdenträgern zu? Nicht ganz abwegig, denn gerade eben bezeichnete Jemand die EU als Sekte:

„Die Europäische Union hat sich in eine echte Sekte verwandelt, in der man von Gehirnwäsche zu Drohungen und ständiger Erpressung übergeht“, sagte die Französin. Sie selbst frage sich, ob das europäische Volk tatsächlich bereit sei, dies zu dulden.

Wer sagte das? Ach so, das war nur Marine Le Pen…. Und wo stand das? Ach so! Das war nur diese russische Nachrichtenagentur Sputnik aus Moskau.

 

Zusammenbruch des griechischen Finanzsystems über Nacht, wenn die EZB die ELA-Kredite nicht verlängert.

Nicht Merkel oder Juncker entscheiden; die EZB kann diesen Schritt “unabhängig” gehen. Eine Institution, die keine direkte demokratische Legitimation hat, kann den Stecker ziehen.

 

Deutsche Linke als die größten Feinde des griechischen Volkes

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr: Was viele deutsche Linke (Ausnahmen bestätigen leider nur die Regel) zur angeblichen Unterstützung des griechischen Volkes von sich geben, ist entweder kriminell oder dumm, wahrscheinlich aber beides. Bei der großen linken Unterstützerdemo für Griechenland am vergangenen Freitag in Berlin (2.000 Teilnehmer) wurde ein Riesentransparent mitgetragen, “Deutschland – Du mieses Stück Scheiße” stand darauf.

Anmerkung: Das geistige Versagen Deutschlands ist in der Tat die eine Seite. Darüber ließe sich lange sprechen, schreiben – viel steht dazu auch hier auf Umkreis-Online. Denn sehr, sehr Vieles der Artikel und Leistungen der unabhängigen Medien des Internets handelt von diesem geistigen Versagen Deutschlands und dem Sich-dagegen-Stemmen. Aber die andere Seite ist eben die Art und Weise, wie diese Kritik geäußert wird. Was soll man von einer geistigen Auseinandersetzung erwarten, die in solchen Tönen erfolgt? Und die linken Kreise, die auf dem Foto in dem genannten Artikel einen sofortigen Schuldenschnitt für Griechenland fordern, ahnen Sie sicher nicht, dass das alles schon auf dem Weg ist,

So forderte gerade Frankreichs Premier: Eine Umschuldung für Griechenland darf „kein Tabuthema“ sein….

dass aber der einzelne deutsche Bürger – also auch sie – diesen (zum Beispiel über Streichung von diversen Sozialleistungen und so weiter) bezahlen wird. Ist das wirklich das, was sie bezwecken?

 

Ernst Wolff: Die griechische Krise ist nicht – wie es die Mainstream-Medien Tag für Tag behaupten – auf eine korrupte Verwaltung, ein unzureichendes Steuersystem oder mangelnde Arbeitsbereitschaft fauler Griechen zurückzuführen, sondern das Ergebnis rücksichtsloser Spekulation ultrareicher Investoren.

Sie sind es, die in der Krise von 2008 gigantische Schuldenberge angehäuft haben, die ihnen aber kurz darauf durch korrupte Politiker abgenommen und in Staatsschulden umgewandelt wurden.      ……  (Die Macht der Finanzoligarchie) kann nur noch dadurch beendet werden, dass ihr die Existenzgrundlage entzogen wird. D.h.: Die Deregulierung des Finanzsektors muss aufgehoben, Derivate müssen verboten, die Banken müssen verstaatlicht und auf ihr Kerngeschäft reduziert werden.

 

Die Eliten brauchen genau deswegen den Sturz des gegenwärtigen US-Systems,

da dies den Weg bereiten wird, den sie oftmals als den „großen wirtschaftlichen Reset“ bezeichnen. Dieser Reset ist die nächste Stufe im Plan einer vollständigen Zentralisierung der Weltwirtschaft.

 

Webster Tarpley: Syriza-Kräfte fordern Beschlagnahme der Zentralbank

Während die  internationale Presse einen möglichen Stopp des Geldzuflusses nach Griechenland ankündigte, plant ein große Gruppe in der SYRIZA-Partei die Ausrufung des Notstandes und ein Vorgehen gegen die EZB nach Maßgabe des Lissaboner Vertrages.   ….   Aus diesem Grund ist es an der Zeit, sich auf eine neue Runde von Angriffen auf Griechenland vorzubereiten.

 

Die Staatsschulden Griechenlands – von Prof. Schachtschneider

Die Finanzierung fremder Staaten verletzt das Vermögen der Bürger und ist staatswidrig. Wer einen Staat finanziert, muß auch dessen Politik bestimmen können. Die Politik eines fremden Staates zu bestimmen, ist eine grobe Verletzung der Souveränität des jeweiligen Staatsvolkes. Das betreibt die Eurorettungspolitik. Die Griechen wehren sich dagegen, völlig zu Recht. Die Reformauflagen sind rechts- und sittenwidrig und folglich nichtig. Sie verpflichten die Griechen zu nichts. Die Schulden aus der Rettungspolitik sind „odious“ und müssen daher nicht zurückgezahlt werden.

In diesen Tagen wird die Aufführung eines weiteren Aktes der Tragikomödie Staatsschulden Griechenlands beendet. Viele weitere Akte werden folgen und das Schauspiel wird erst ein Ende finden, wenn der Versuch, mittels der Währungsunion die Europäische Union zu einem unitarischen Bundesstaat zusammenzuzwingen, aufgegeben wird. Zwei Entwicklungen können dazu führen:  ……

 

 

3 KUGELN EIS KOSTEN MEHR ALS HARTZ IV-KINDERSATZ

Drei Kugeln Eis aus der Eisdiele sind teurer als der Hartz IV Tagessatz für Essen und Trinken für kleine Kinder

 

Der deutsche Verkehrssicherheitsrat und die bösen Bäume

Der deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) wurde 1969 gegründet um einem Haufen nicht mehr verwendeter Politiker und „Wissenschaftler“ ruhige Pöstchen zu verschaffen und hat seitdem vor allem mit seinen Plakaten an Fernverkehrsstraßen, die allen anderen verboten sind, die Verkehrssicherheit beeinträchtigt. Seit Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts versucht diese Truppe ihren Unterhalt vor allem mit dem Kampf gegen Bäume zu sichern. Dabei ging es kurz nach der Wende vor allem darum die traumhaft schönen Alleen im Osten Deutschlands in trostlose Verkehrsschneisen zu verwandeln. Allerdings hatten diese Komiker nicht mit dem Beharrungsvermögen der Bürger gerechnet.

 

Obama greift in Euro-Krise ein: USA wollen Einigung mit Griechenland

Obama sagte Merkel, dass er einen Schuldenschnitt für Griechenland erwarte – eine Forderung, die Merkel bisher nicht zu erfüllen bereit ist.

 

 

3sat und COMPACT erschüttern offizielle NSU-Märchen

Aber der Mainstream hält die Schotten dicht…

 

In China ist mehr als ein Sack Reis umgefallen – Ein echter Crash ist im Gange!

Während in Europa sich die Politiker und Medien nur noch mit der Griechenlandkrise beschäftigen, passieren auf der anderen Seite der Welt gravierende Ereignisse, die weitreichende Konsequenzen haben werden. Nicht nur die Eurozone ist in einem Dilemma, sondern auch der Finanzmarkt in China. Der dramatische Absturz des chinesischen Aktienmarktes hält an, obwohl die Kontrollbehörden alles machen, um den Markt zu stützen. Der Shanghai Composite Index ist heute um weitere 8 Prozent gefallen, nach dem er bereits seit dem Höhepunkt am 12. Juni um sagenhafte 30 Prozent abstürzte. Ein echter Crash ist im Gange!

 

Nach vier Wochen Streik und großer Kampfbereitschaft der Beschäftigten stimmte Verdi einem Tarifabschluss zu, der in jeder Hinsicht gegen die Interessen der Arbeiter und Angestellten gerichtet ist und das Diktat der Deutschen Post AG durchsetzt.

…..  Mit einem Höchstmaß an Zynismus erklärte Verdis Verhandlungsführerin und stellvertretende Verdi-Vorsitzende, Andrea Kocsis, Sonntagabend am Schluss der Verhandlungen in Bad Neuenahr: “Wir sind mit dem Abschluss sehr zufrieden.“

Anmerkung: Bevor sich die Belegschaften nicht von den Gewerkschaften unabhängig machen, wird das nichts. Siehe zu dem Thema hier auf Umkreis-Online die Rubrik zum Teilungsvertrag.

 

Britische Regierung: EU-Staaten werden Krieg gegeneinander führen

Der Euro und die EU werden den Bürgern von den EU-Hintermännern gern als »Friedensprojekte« verkauft. Nach den Schweizern bereiten sich nun allerdings auch die Briten auf Kriege inmitten Europas vor. Der deutsche Ökonom Professor Hans-Werner Sinn sagte unlängst: »Der Euro hetzt die Völker gegeneinander auf«.

 

Christoph Hörstel: Wegen ständiger Kriegstreiberei: Auswanderung vorbereiten

Meine ganze Familie hat jetzt neue Pässe. Wir denken an ein Quartier in Nordafrika, außerhalb des Nato-Gebietes, sobald der Krieg Deutschland erfasst. Und sobald ein Nuklearkrieg beginnt: Uruguay.

 

Offener Brief von Frank Schäffler an Bundeskanzlerin Merkel

„Die Staatengemeinschaft sollte der Wahrheit ins Gesicht schauen und mit Griechenland über den Ausstieg aus dem Euro verhandeln. Der Ausstieg als Gegenleistung für einen Schuldenschnitt und anschließende Aufbauhilfen. Das wäre für beide Seiten ein akzeptabler Kompromiss.“

Anmerkung: Klingt erstmal positiv. Aber dann kommt der Rückschlag: Frank Schäffler möchte dem „Euro als Gemeinschaftswährung eine Chance“ geben. Anstatt dass man auch diesbezüglich „der Wahrheit ins Gesicht schaut“ und den Ausstieg aus dem Euro vorbereitet, und zwar nicht nur mit Griechenland, sondern mit allen europäischen Staaten.

 

US-Atombomber über Europa – Kiew will den totalen Krieg in der Ost-Ukraine

Während das Hemd von Yanis Varoufakis immer noch die deutschen Medien erschütterte, flogen US-Atombomber Einsätze an der russischen Grenze. Und weil das nicht sein darf – grundsätzlich kennen deutschen Medien nur russische Militärflugzeuge am westlichen Himmel – wurde die Meldung schlicht ignoriert.    …     Schwere Waffen der Kiewer Armee rückten in der Ost-Ukraine vor: Der Krieg in der Ukraine kennt keine Atempause.   ….   Es war die Freundin von Frau Merkel, Julia Timoschenko, die schon früh ankündigte, dass man für die acht Millionen russischsprachigen Ukrainer eine Atombombe zur Endlösung einsetzen sollte. Nun wird erstmal der Hunger als Waffe eingesetzt.

 

US-General warnt: Putin ist gefährlicher als der Islamische Staat

Anmerkung: Naja, ich weiß etwas, was noch viel gefährlicher ist: schwachsinnige amerikanische Generäle – und Zeitungsleser, die solche Thesen, die noch dazu völlig kritiklos abgedruckt werden, glauben.

 

Warum willst Du den Euro retten und den Grexit verhindern, Sahra Wagenknecht? – Offener Brief an die Linkspolitikerin auf dem Höhepunkt der Griechenland-Krise.

Liebe Sahra Wagenknecht, bis dato habe ich Dich immer für die klügste Politikerin der Linken gehalten.    ……   Doch ausgerechnet jetzt, auf dem Höhepunkt der Euro-Krise, bist Du umgefallen. In Deiner Stellungnahme vom 8. Juli lese ich: (Zitat Wagenknecht) Ein Grexit würde das Vertrauen in den Euro erschüttern.   ….   Im weiterten sprichst Du Dich für einen Schuldenschnitt für Griechenland ohne Auflagen aus. Das ist Wahnsinn! Damit wird die Euro-Zone zur Transferunion umgebaut, in der prinzipiell die Schulden der schwachen Staaten von den starken, vor allem von Deutschland, mitübernommen werden. Du weißt genau, was das für den deutschen Steuerzahler heißt: …..

 

Spanien ist kein Urlaubsland mehr – Der Geist der faschistischen Franco-Diktatur ist wieder auferstanden

Während alle Augen nach Griechenland gerichtet sind, hat sich Spanien offiziell zu einem Polizeistaat verwandelt. Seit 1. Juli ist dort das umstrittene „Maulkorbgesetz“ in Kraft getreten, welches jede Form von „nicht genehmigten“ Meinungsäusserung strafbar macht. Wer jetzt gegen dieses Gesetz zur Einschränkung der Meinungs- und Versammlungsfreiheit protestiert, wird automatisch zu einem Kriminellen gestempelt und muss eine sehr hohe Strafe zahlen. Mit 30’000 bis 300’000 Euro wird man gebüsst, wenn man „ohne Genehmigung“ protestiert. Dazu kommt noch eine Strafe von zwischen 600 und 300’000 Euro für das „Stören von öffentlichen Veranstaltungen“. Wer gegenüber der Polizei „zu wenig Respekt“ zeigt und sie nicht als Götter in Uniform ansieht, wird mit 600 bis 30’000 Euro gebüsst. Polizeibeamten bei der Ausübung ihrer Arbeit zu fotografieren, wenn sie zum Beispiel Demonstranten zusammenschlagen, ist ebenfalls strengstens verboten. Der Geist der faschistischen Franco-Diktatur ist wieder auferstanden.

 

Schäuble an USA: „Nehmt Griechenland, wir holen Puerto Rico in den Euro“

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat US-Finanzminister Jack Lew angeboten, Griechenland gegen Puerto Rico zu tauschen. Angesichts der drohenden humanitären Katastrophe in Griechenland haben die Amerikaner kein Verständnis für die Art von „Humor“.

Anmerkung: Was für einen Quatsch die Deutschen Wirtschaftsnachrichten da kolportieren: Haben die Amerikaner jemals Sinn und Empfinden gehabt für „drohende humanitäre Katastrophen“ – die sie dazu meistens noch selber anzetteln?

 

Muss man künftig eine Genehmigung für das Fotografieren öffentlicher Gebäude einholen? Ein Ausschuss des EU-Parlaments forderte das,

das Plenum widersprach nun beim Votum über eine Reform des Urheberrechts.

Anmerkung: Ganz, gaaaanz großartig! Danke, dass es die EU und dieses Plenum gibt! Ab heute bin auch ich für die Vereinigten Staaten von Europa!!!

 

Vorgestern hat Sabine Schiffer die Antrittsvorlesung des heut-journal Moderators Claus Kleber an der Tübinger Universität analysiert und kritisiert. 

Sie arbeitete dabei heraus, dass Kleber von den Medien als „Markt“ redet und dass er Information als Ware betrachtet, die an die „Kunden“, nämlich das Publikum „verkauft“ werde. Einen völlig anderen grundgesetzlichen Auftrag sieht der Professor für Öffentliches Recht Helge Rossen-Stadtfeld speziell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Anmerkung: Das Katastrophale aber Charakteristische und Bezeichnende für die geistige Situation der heutigen Universitäten ist doch viel eher, das eine Universität (!) einem Mann wie Claus Kleber tatsächlich einen Posten anbietet:

Am 2. Juni 2015 hielt der heute-journal Moderator Dr. Claus Kleber seine Antrittsvorlesung als Honorarprofessor an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen

Aber da gibt es ja noch ganz andere Angelegenheiten:

Protest gegen „Henry-Kissinger-Professur“ an der Uni Bonn – Lehrstuhl hauptsächlich vom Verteidigungsministerium finanziert – Eine weitere Bankrotterklärung für das deutsche Geistesleben der Universitäten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Juli 2015 wurde am 05.07.2015 unter veröffentlicht.

Schlagworte: