Dezember 2016 Teil 5

 

Zum Zeitgeschehen

 

Gigantischer Geheimdienstskandal um Angela Merkel aufgedeckt

Wenn auch nur einige der Gerüchte stimmen, die zur Zeit in Washington über die deutsche Bundeskanzlerin kursieren, dann steht Berlin ein Jahrhundert-Skandal ins Haus. Tatsächlich hängt hinter der Kulisse der harmonischen deutsch-amerikanischen Beziehungen schon lange der Haussegen schief.

Anmerkung: Siehe dazu auch hier.

 

Gedanken über Trump: Die Bruchlinie in den USA verläuft zwischen nationalen und supranationalen Interessen. 

Das supranationale Oligarchat hat sich wie ein Parasit auf die USA geheftet und saugt den US-Staat aus. Die USA als Nation profitieren nicht davon. Hier verläuft die Bruchlinie. Clinton wollte die Interessen des supranationalen Oligarchats weiter vertreten, Trump will die Interessen des US-Oligarchats und des US-Staates vertreten.

 

Berliner Weihnachtsmarkt: Zurückgelassene Personaldokumente sind „Visitenkarten“ der Terroristen

Ob bei den Anschlägen in Paris oder nun in Berlin: Jeweils wurden am Tatort Personaldokumente der Täter bzw. Verdächtigen gefunden. Zufall? Nein, sagt ein Experte dem ARD-Politikmagazin report München – das sei Teil einer psychologischen Kriegsführung der Terrornetzwerke.

Anmerkung: Wer das glaubt, der kann sich auch gleich die Hose mit der Kneifzange zumachen.

 

SPD: massenhafter Parteiaustritt

Die SPD hat im laufenden Jahr offenbar mehrere Tausend Mitglieder verloren.

Anmerkung: Das kann ich verstehen. Aber für Schwarz-Rot-Grün wird es immer noch dicke reichen.

 

Bei VW spricht man künftig Englisch

Volkswagen macht Englisch zur neuen Konzernsprache.

Anmerkung: Da habt Ihr Euch aber ganz tief gebückt, um in Amerika wieder gut Wetter zu machen, nicht wahr?

 

Es ist kein Zufall, dass die antirussische Propaganda in dem Moment hochgefahren wird, da die syrische Regierung dabei ist, ihr Land von Terroristen zurückzuerobern. 

Barack Obama und dem Rest der Kriegspartei bleibt nur mehr das Herumstottern unsinniger Argumente, nachdem ihr großer Plan, das neokonservative „Project for a New American Century“ (Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert) zu realisieren, in sehr großen Schwierigkeiten steckt.

Anmerkung: Ein bisschen von dem verlogenen Gebrabbel „unsinniger Argumente“ gefällig? Gerne, zum Beispiel hier: 

 

 

Neue Spur zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin. Ausweisdokument unter dem Fahrersitz des Tatfahrzeuges 

Das Dokument ist auf einen tunesischen Staatsbürger namens Anis Amri ausgestellt, 1992 in der Stadt Tataouine geboren.

 

Berlin: Anis Amri laut italienischen Innenminister in Mailand erschossen

Anmerkung: Ok, das ging aber flott, von Berlin nach Mailand, dann zufällige Personenkontrolle. Peng! Peng! – Na gut, dann können wir das abhaken. Alles geklärt. Fall abgeschlossen. Der Tatortkrimi ist zu Ende. Oder sonst noch Fragen etwa?

 

Lt. Frank Drebbin: Ich habe eine große Kanone 

Nach dem Anschlag von Berlin werden viele Märkte stärker bewacht. Beamtinnen in Köln trugen beim Einsatz allerdings Maschinenpistolen ohne Magazin – 

und sorgten damit nicht nur dort für Kopfschütteln.

Anmerkung: Naja, wie soll ich es sagen … es sind halt … hüstel … ähem … räusper … „Beamtinnen“. Die könnten sich ja verletzen. Also: Sorgfaltspflicht der Vorgesetzten und so … Und so derartig viele Azubis gibt es ja bei der schlechtbezahlten Polizei nun wieder auch nicht … Wurde über Jahrzehnte kaputtgespart …

 

Das Phantom Anis Amri 

Dass unsere Geheimdienste im Lügen nicht besonders kreativ sind, wissen wir spätestens seit dem NSU-Phantom auch. Dass sie uns nach einem Terroranschlag aber tatsächlich wieder die Geschichte von den gefundenen Ausweispapieren auftischen wollen, die ein Terrorist nach dem Anschlag vor Ort zurück gelassen hat, obwohl über dieses Phänomen schon seit 9/11 die ganze Welt lacht, scheint doch für ihre Doofheit zu sprechen; weißt dieser „Fund“ doch jedermann inzwischen auf ihr echtes False-Flag-Markenzeichen hin.

 

Gerhard Wisnewski: Berlin-Anschlag: Wahrheit oder Lüge?

 

 

 

Nach Berlin: Demos gegen Rechts

In vielen Städten kam es nach dem Berlin-Anschlag zu Demonstrationen. Nicht gegen den islamistischen Terror, sondern gegen Rechts.

 

Berlin-Terror: Attentäter erschossen, alle Spuren beseitigt? Die Israel-Connection

 

 

 

Video: Berlin Attentäter schwört auf ISIS

ISIS hat ein Bekenner-Video des Terroristen Anis Amri veröffentlicht. Er wollte Märtyrer werden und die Schweinefleischfresser bestrafen. Das Video entstand in Berlin.

Anmerkung: Das heißt nicht, dass nicht ein anderer Geheimdienst hinter diesem Sündenbock steckt und ihn für seine Zwecke benutzt und gelenkt hat.

 

Es scheint, als stürzt die Stimmung im Lande gerade völlig ab.

Dass unsere Bundesregierung – und damit meine ich explizit Angela Merkel und ihrer Minister-Kasper-Riege – mit ihren Jobs hoffnungslos überfordert ist, das Gefühl habe ich schon lange.

 

Nach den Berichten über den Tathergang beim LKW-Terror von Berlin wissen wir bis zur Stunde nur, daß zwei Personen im Führerhaus des LKW gesessen haben. 

Wenn dies stimmen sollte, ergeben sich Fragen zum Hergang der Tat, auf die es nur schwer eine Antwort zu finden gibt.

 

Diskussion zu COMPACT 1/2017: Merkels letzter Kampf – Endzeit im Kanzlerbunker

 

 

ADOLF DER FILM Der Alptraum

 

Berlin-Terror: Ein Coup ausländischer Geheimdienste? Eggert & Janich

11:25: Bestimmte ausländische Kreise wollen, auch die Russen, dass hier rechtspopulistische Kreise an die Macht kommen, weil sie die EU, die NATO-orientiert ist, zerbrechen wollen, weil sie Ihnen schadet.

12:20: Die Israelis wollen einen großen Anschlag, um einen Irankrieg daraus zu basteln.

13:30: Die Russen hatten am Tag des Anschlages auf den Berliner Weihnachtsmarkt einen Anschlag auf ihren Botschafter in der Türkei.

19:00: Definitiv kam der Anschlag nicht von einem deutschen Geheimdienst, weil das für Merkel größte anzunehmende Unfall gewesen ist, was da passiert ist.

24:30: Die ausländischen Geheimdienste spielen auf Teufel komm raus gegen Merkel.

27:50: Sie fahren Merkel gerade gegen die Wand.

Anmerkung: Und daher ist das, was Rainer Rupp hier
schrieb, ganz und gar nicht nur ein Aprilscherz. 

 

 

 

Berlin SPEZIAL | Wolfgang Eggert & Oliver Janich

 

 

 

Deutschlands Schlafschafe sind sich einig: Wir wollen mehr überwacht werden!

Demnach wollen 83 Prozent der Deutschen, dass die Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen ausgeweitet wird.

Anmerkung: Na bitte, geht doch! Ganz freiwillig, ohne Zwang. Und es ist noch Luft nach oben: Beim nächsten Anschlag soll dann die Videoüberwachung auf den Hauptstraßen ausgeweitet werden. Übernächster Anschlag: Die Videoüberwachung in den Nebenstraßen wird ausgeweitet. Überübernächster Anschlag: Die Videoüberwachung in den Schlafzimmern wird ausgeweitet. Ach ja, da hängen ja schon die neuen „Rauchmelder“ … – Gewählt wird natürlich immer weiter wie bisher … Macht ja auch keinen Sinn: gegen Schwarz-Rot-Grün-AfD kommt man ja sowieso nicht an. 

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 

 


Dezember 2016 Teil 5 wurde am 24.12.2016 unter veröffentlicht.

Schlagworte: