November 2016 Teil 5

 

Zum Zeitgeschehen

 

Steve Jobs zu den Anforderungen an einen guten Unternehmer (bei 5:55):

Die Unternehmen vergessen, was es bedeutet, gute Produkte herzustellen. Die Empfindung, das Gespür für ein Produkt, ja, sogar die einstmalige Genialität, die die heutigen Unternehmen zu ihrer monopolistischen Stellung gebracht haben, ist auf dem Wege, von Leuten ausgerottet zu werden, die keinen Begriff davon haben, was ein gutes und was ein schlechtes Produkt ist. Und diese Leute haben gewöhnlich auch keine Empfindung in ihren Herzen, mit ihrem Produkt dem Konsumenten zu dienen.   

Anmerkung: Steve Jobs Worte sind heute so aktuell wie damals! Und Fragen wie zum Beispiel diese müssten auftauchen: Wie schaffen wir in einer Gesellschaft die Bedingungen, dass Menschen mit guten Ideen zu fruchtbaren und der menschlichen Gemeinschaft dienenden Produkten auch die Mittel an die Hand bekommen, ihre Ideen verwirklichen zu können? Wie verhindern wir, dass Unternehmer sich am Markt breitmachen, die nichts anderes im Sinn haben, als auf irgendeine windige Weise nur Geld zu machen? Und so weiter und so fort.

 

 

 

DER SPIEGEL zu Trump: Goebbels lässt grüßen

Die neue Ausgabe des SPIEGEL symbolisiert eine Art letztes Gefecht des Maimstreams gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten. Hetze und Angstmacherei statt Fakten und journalistische Aufarbeitung. Die Methode der emotionalen Dämonisierung erinnert an Propaganda des 3. Reichs.

 

Ernst Wolff: Donald Trump – Ist er möglicherweise ein typischer Politiker, der sich um sein Geschwätz von gestern nicht kümmert und nur eigene Vorteile im Blick hat?

Schon in der Wahlnacht dürften seine Anhänger sich verwundert die Augen gerieben haben. Hatte er monatelang verlangt, Hillary Clinton ins Gefängnis zu werfen, so zollte er ihr in seiner Siegesrede „den höchsten Respekt“ und lobte sie in blumigen Worten. Es war nicht die erste Überraschung, die Trumps Wähler hinnehmen mussten.

 

Ken Jebsen über: Trump gewinnt die US-Wahl

 

 

 

Es ist nun wirklich zehnmal besser, dass Donald Trump neuer amerikanischer Präsident ist und nicht Hillary Clinton. 

Hat Clinton nicht klar und deutlich gesagt, dass sie den Iran als US-Präsidentin angreifen würde?

 

 

 

Elektroauto: Boris Palmer warnt auf Grünen-Parteitag vor Verbot von Benzin- und Dieselautos

Wenn der Verbrennungsmotor morgen abgeschaltet wird, ist Baden-Württemberg ein Sanierungsfall wie das Ruhrgebiet nach der Ära von Kohle und Stahl, mahnte der Oberbürgermeister von Tübingen. Ein „fallbeilartiges Verbot“ im Jahr 2030 würde bedeuten, dass in zwei bis drei Jahren die Erforschung und Entwicklung der Technologie beendet würde.

Anmerkung: Aber warum lauft Ihr dann alle hinter dieser unreifen Technologie des Elektroautos hinterher – und nicht nur die Grünen? Weil ihr wohl alle einen Sprung in der Schüssel habt. Siehe dazu auch hier:

Wollt Ihr das totale Elektroauto? (1/4)

 

 

Man möchte vor Freude fast weinen, weil die ganze feige Riege europäischer Statthalter jetzt zum Telefonhörer greifen muss, um den Mann zu beglückwünschen, den sie als einen Witz, als Narren kleingemacht hatten. 

Viel Spaß, Frank-Walter Steinmeier und Francois Hollande, ihr leeren Anzüge.    ….   Man möchte vor Freude fast weinen, weil neben den Presstituierten in den US-Konzernmedien, die jedes Verbrechen Killarys gedeckt haben, auch die hiesigen Schreibtischtäter nicht feierlich Hillarys Sieg als Triumph der Gerechtigkeit und Demokratie über die Mächte der Finsternis verklären können.   ….    Wir werden den 45. US-Präsidentin und seine Taten auf jeden Fall mit scharf prüfendem Blick beobachten.

 

Donald Trump über seine Vermutung, dass die Deutschen Merkel stürzen würden. 

Nicht zuletzt wegen deren Flüchtlingspolitik.

Anmerkung: Die Deutschen? Ihre Kaiserin stürzen?

 

Finanzminister Wolfgang Schäuble schwebt offenbar eine Teilprivatisierung der Autobahnen vor.

Anmerkung: Wie ich immer sage: Schäuble wirft den Versicherungen und Banken deutsches Allgemeineigentum zum Fraß vor.

Denn diese Branchen suchen wegen der niedrigen Zinsen langfristige Anlageformen mit sicherer Rendite. 

 

Mit großer Mehrheit gewählter nächster US-Präsident Donald Trump empfängt ersten europäischen Politiker: Nigel Farage (UKIP)

Anmerkung: Die WELT schäumt:

Putin? Merkel? Trump trifft lieber Brexit-Kämpfer Farage

 

Antideutscher Block gegen die Flüchtlingsumverteilung Merkels umfasst inzwischen ganz Ost- und Südosteuropa. 

Der Widerstand formierte sich bei den Visegradstaaten Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechien  zuerst. Österreich stieß hinzu und sperrte gemeinsam mit Mazedonien, Ungarn, Kroatien, Bulgarien und Albanien die Balkanroute. Polen, die Niederlande und Tschechen schützen sich zudem vor dem deutschen Müllstrom. Dänemark bewacht die deutsche Grenze, Frankreich die italienische. In Südeuropa ist die Eurorettungspolitik am Ende.

 

Seit Mittwoch ist Kanzlerdämmerung: Eine von sich überzeugte Supermacht nimmt bei Frau Dr. Merkel keinen belehrenden Demokratieunterricht. 

Die unklugen Bemerkungen des deutschen Außen- sowie des Wirtschaftsministers hat der Liebe Gott in seinem großen Buch bereits notiert und der CIA hat dank umfassender Spionage und moderner Kommunikationstechnik davon gewöhnlich ein Duplikat.

 

Aber vorher bitte noch COMPACT abonnieren, heute das publizistische Maschinengewehr der Volksopposition – morgen schon das Organ der Deutschen Regierung.

Anmerkung: Aber was habt Ihr nur immer mit Eurem „Maschinengewehr“, ob nun publizistisch oder nicht. Was für ein Quatsch!

 

Vor allem ist Steinmeier ein begnadeter Langeweiler vor dem Herrn. Wenn er in der Tagesschau oder anderswo auftritt, bricht im ganzen Land die Wasserversorgung zusammen, weil jeder in der Zeit lieber aufs Klo zum Pinkeln geht. 

Wie kein Zweiter, vielleicht mit Ausnahme von Mutti herself, beherrscht er die Kunst des wortreichen Nichtssagens. Wo Trump Klartext redet und die „irrsinnige“ Merkel wegen ihrer Volksaustauschpolitik attackiert, gibt er parfümierte Fürze von wegen „Weiter so“ von sich. Tatsächlich, Häuptling Silberlocke ist der ideale Kompromisskandidat für die Blockparteien, weil er ihre geistige Leere so wunderbar personifiziert.

 

Nigel Farage trifft Trump

Nigel Farage hat als aller erster europäischer Politiker und überhaupt ausländischer Politiker den designierten amerikanischen Präsidenten Donald Trump am Samstag in seinem Heim in New York besucht. Was für eine symbolische Geste und was für einen Mittelfinger in Richtung Establishment!

 

Bill Still – Can the Crooked Clintons Bribe the Electoral College? 

 

 

 

Der Geheimorden Skull & Bones auch in Trumps Team

Donald Trump, der sich als „Anti-Establishment“-Kandidat stilisiert hat, hatte also einen Wahlkampf-Finanzmanager, der dem tiefsten Ostküsten-Establishment angehört – nämlich dem Orden  Skull & Bones. Und Trump verkündete einige Tage vor seiner Wahl, dass Mnuchin sein Finanzminister werden solle.

 

Trump und Putin haben miteinander telefoniert

Russlands Präsident Putin und der designierte US-Präsident Donald Trump haben am Montag sich geeinigt, auf eine „konstruktive Kooperation“ hinzuarbeiten, einschliesslich den Kampf gegen dem Terrorismus, hat der Kreml verkündet. Dabei war Syrien ein wichtiges Thema.   ….    Die beiden Staatsführer wollen den Kontakt per Telefon weiterführen und sich persönlich bald treffen, heisst es.

 

Konzerne planen Ladenetz für E-Autos

Trotz Prämie kaufen nur wenige Deutsche ein Elektroauto. Die Autohersteller wollen anscheinend jetzt die Stromversorgung unterwegs verbessern.

Anmerkung: Was ist nur in Euch gefahren?

Bis 2025 will der Wolfsburger Konzern mehr als 30 elektrische Modelle auf den Markt bringen 

Siehe dazu auch hier:

Wollt Ihr das totale Elektroauto? (1/4)

 

 

Eine ganze Armada von antifaschistischen, antirassistischen und migrationsfreundlichen Gruppen lebt davon, die Bürger zu indoktrinieren und ihre linken Vorstellungen von einer Welt ohne Grenzen endlich verwirklichen zu können.

Wer das Buch in Ruhe liest, der kommt spätestens dann aus dem Staunen nicht mehr heraus ….   Am Ende schreiben die Autoren, es liege an uns, ob die nachfolgende Generation weiter den Lichtschein der Freiheitsfackel sehen wird – oder die Dunkelheit des Totalitarismus (diesmal linker Prägung).

 

Nach dem Asyl-Onkel Joachim Gauck soll mit Frank-Walter Steinmeier ausgerechnet der Mann ins Schloss Bellevue einziehen, der Donald Trump im August als „Hassprediger“ bezeichnet hatte. 

Außenminister könnte dann Martin – „Trump ist nicht nur für die EU ein Problem, sondern für die ganze Welt“ – Schulz werden. Die kahle SPD-Birne ist zur Zeit EU-Parlamentspräsident – ein fast so sinnloses Amt, wie das des steueralimentierten Bundespräsidenten…

 

Steve Pieczenik: No More False Flags, No More B^!!$#!%! 

Anmerkung: Sehr interessant, was er alles dazu aus der Vergangenheit aufzählt.

 

 

 

Steinmeier in Ankara – Eklat vor laufenden Kameras

Frank-Walter Steinmeier wollte in Ankara die Beziehungen zur Türkei verbessern. Doch der deutsche Außenminister scheitert bei dem Versuch – an den unversöhnlichen Gastgebern.

 

Die New York Times „entschuldigt“ sich

Was für eine Genugtuung und Freude für mich und was für eine Blamage für die Zeitung der Zeitungen. Am Freitag hat die New York Times mit einem Brief an ihre Abonnenten sich für ihre einseitige Berichterstattung über die Wahl entschuldigt. Das musste der Verleger Arthur Ochs Sulzberger tun, weil die Reputation der Zeitung erheblichen Schaden erlitten hat und die Einnahmen deswegen drastisch zurückgehen. Sie musste ihre Leser darum bitten, doch bei ihr zu bleiben.

 

„Mit Hartz IV haben die Eliten das Dauerfeuer auf Lohnabhängige eröffnet“

Das alles hat natürlich mit Freiheit und Demokratie nichts zu tun. Angesichts dessen, dass Arbeitsplätze aufgrund von Maschinisierung und Automatisierung mehr abgebaut als neugeschaffen werden, ist es Irrsinn. Es geht hier einfach darum, Lohnabhängige zu knechten, zu entmündigen und als ein Heer billigster Arbeitskräfte den profitierenden Privatunternehmen verfügbar zu machen. Denn halbwegs frei kann ja nur sein, wer ohne Zwang seine Grundbedürfnisse befriedigen kann. Hartz IV aber erpresst nach dem Motto: Wenn Du nicht verhungern und erfrieren willst, musst Du dich dem Markt vollständig unterwerfen.

Anmerkung: Siehe dazu auch hier auf Umkreis-Online die Rubrik Hartz IV, sowie die Rubriken Arbeit darf keine Ware mehr sein, die Rubrik Leiharbeit und Werkverträge, die Rubrik Trennung von Arbeit und Einkommen, die Rubrik Teilungsvertrag und natürlich die Rubrik Soziale Dreigliederung.

 

Klimaschutz hat sich erledigt

Die Botschaft des aktuellen UNEP-Reports ist klar. Wenn tatsächlich mit einer Erwärmung von zwei Grad im weltweiten Mittel apokalyptische Folgen verbunden sind und wenn die Klimamodelle wirklich stimmen, dann ist die Klimakatastrophe durch keine Macht der Welt mehr aufzuhalten. Also kann man die Klimaschutzpolitik in der gegenwärtigen Form, in der sie sich auf die Reduzierung und Vermeidung von Emissionen konzentriert, auch lassen.

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 


November 2016 Teil 5 wurde am 16.11.2016 unter veröffentlicht.

Schlagworte: