November 2016 Teil 6

 

Zum Zeitgeschehen

 

Bill Still: Donald Trump fackelt nicht lange, wenn es darum geht zu handeln.

Vor gerade einmal 18 Stunden vollbrachten der designierte amerikanische Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin etwas über ein kurzes Telefongespräch von wenigen Minuten, das US-Präsident Barack Obama in seiner ganzen achtjährigen Amtszeit nicht hinbekommen hat. In ihrem Telefongespräch vereinbarten sie die Normalisierung der russisch-amerikanischen Beziehungen. Putin und Trump sprachen sowohl von der Notwendigkeit der Neujustierung der Handelsbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen als auch von der Bekämpfung ihres gemeinsamen Feindes Nummer Eins, dem nationalen Terrorismus und Extremismus. 

 

 

 

Trumps Draht ins Establishment

Der designierte US-Präsident Donald Trump tritt als entschiedener Kämpfer gegen das Establishment auf. Aber wie aufrichtig ist diese Haltung?

 

Nach der Wahl Donald Trumps wurde von verschiedenen Mainstreammedien die Idee einer europäischen Verteidigung ohne die Vereinigten Staaten propagiert. 

Es wären enorme Anstrengungen erforderlich.   ….   Deutschland hat keine Kernwaffen und ist militärisch eine Null.

 

MADE IN CHINA

 

 

 

KenFM am Telefon: Peter König über Donald Trump und sein Kennedy-Problem

Donald Trump ist der kommende Präsident der USA. Bis es soweit ist, muss er nur noch zwei Monate überleben – dann findet die Amtsübergabe statt. Überleben als (werdender) US-Präsident ist nicht selbstverständlich. Trump hat mächtige Gegner: Den Finanzsektor, den Militärisch-Industriellen Komplex, damit einhergehend die Massenmedien und alle US-Großkonzerne, die lieber billig im Ausland produzieren lassen als in Nord-Amerika. Der Wahlsieg Trumps ist aber vor allem ein Supergau für den Tiefen-Staat und seine Propaganda-Maschine. Diese hat versagt und konnte die Massen nicht mehr auf ihren Kandidaten einschwören.

Anmerkung: Bei 10:00: Die wirkliche Arbeitslosenzahl in den USA steht nicht bei 5, sondern liegt bei 22-25 Prozent.

 

 

 

Stehen wir kurz vor einem Konflikt zwischen China und den USA?

Klingt irrwitzig und ist es bei näherem Betrachten auch immer noch. Und trotzdem war es genau diese Schlagzeile, die weitere Unruhe in die ohnehin schon unruhige weltpolitische Gesamtlage brachte. Denn Urheber dieser Nachricht war niemand geringer als der große amerikanische Think Tank RAND Corporation, die eine Studie unter dem Titel „Krieg mit China: das Undenkbare denken“ veröffentlicht hat, ….

 

Demnächst im Schloss Bellevue: Jeden Montag die große Suppenküche für die Armen in ganz Deutschland. Dazu der neue Bundespräsident Steinmeier: 

„Das nenne ich soziale Gerechtigkeit! Mit meiner Agenda 20/10 habe ich Euch arm gemacht und meine Karriere aufgebaut, jetzt will ich mich bei Euch bedanken!“ Am Dienstag der Treff der Teilzeitjobber, Steinmeier: „Weiterharken! Dahinten ist noch Laub!“ Mittwochs: Aufmarsch der Nazi-Bataillone aus der Ukraine, Steinmeier: „Ihr werdet verstehen, dass ich Euch nicht reinbitten kann“.   ….

 

„Postfaktisch“ internationales Wort des Jahres

Anmerkung: Post-Was? Meint Ihr das? 

 

 

 

Geschäftsmann gesteht Übergabe von Gaddafi-Geld an Sarkozy

Der französisch-libanesische Geschäftsmann Ziad Takieddine hat gestanden, persönlich Geld übergeben zu haben, mit dem der ehemalige Staatschef Muammar al-Gaddafi den Wahlkampf des damaligen Präsidentschaftskandidaten Nicolas Sarkozy finanziert haben soll.

Anmerkung: Damit dürfte Nicolas Sarkozy raus sein aus dem Rennen für die französische Präsidentschaft. So geht Wahlkampf. Gewusst hat man das natürlich schon sehr lange. Aber jetzt lässt man es an die Oberfläche blubbern.

 

Frank-Walter Steinmeier, mutmaßlich nächster deutscher Bundespräsident, wurde in Ankara nach allen Regeln der türkischen Kunst abgewatscht. 

In aller Deutlichkeit teilte der islamische Despot am Bosporus mit, was er von uns hält. Und Steinmeier parierte das türkische Spektakel mit stoischem Geschaue.

Anmerkung: Und zu Martin Schulz, dem möglichen neuen deutschen Außenminister gewandt, sagte Erdogan:

Wer bist du? « so die Frage des Bosporus-Kalifen an Schulz. » Du bist ein einfacher Parlamentsvorsitzender. Seit wann entscheidest du für die Türkei? Schaut euch den Flegel an. Sagt, er will uns Sanktionen auferlegen. Sanktioniere, was immer du willst.

 

Barack Obama: „Ich glaube weiter daran, dass die Europäische Union eine der größten Errungenschaften der Welt ist“, 

sagte der scheidende US-Präsident am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel in Berlin.

Anmerkung: Ok, dann tut das Ding doch ins Museum, irgendwas mit Weltkulturerbe oder so, Messingschild dran, fertig. Und dann schön abschließen, immer gut entstauben und feiertags für den Familienausflug zum Bestaunen und Angucken freigeben. Aber immer schön drei Schritte Abstand halten!

 

Maas-Stasi-Staat: 1 Mio. Bußgeld für Hasspostings

SPD-Justizminister Maas hat den Betreibern von Internetportalen und sozialen Netzwerken wegen angeblich drastisch steigender so genannter „Hasspostings“ eine Frist gesetzt.

 

Nichts fürchten die Wähler der gesamten Welt so sehr wie das Merkel-Ungeheuer. 

Warum sollte es in Frankreich eine Ausnahme geben? Wenn die Franzosen sich bei CDU und SPD für das Attentat auf das Bataclan bedanken wollen, werden sie Frau Le Pen und niemand anderen wählen. Und dann geht es in Deutschland weiter.

 

Das ist lupenreiner Wirtschaftskrieg. Inzwischen wird das auch offen so gesagt.

Der Westen ist im Wirtschaftskrieg. Nicht nur gegen andere, sondern auch untereinander.   ….   Die USA geben sich längst nicht mehr mit Signalen ab, sie prügeln offen auf die zentralen wirtschaftlichen und finanziellen Säulen Deutschlands ein.

Anmerkung: Das war hier auf Umkreis-Online seit langem zu lesen.

 

Russlands neue „Mikrowellen-Kanone“ 

Die neue Höchstfrequenz-Kanone legt die Elektronik von anfliegenden Drohnen und Präzisionswaffen lahm.

Anmerkung: Sehr beruhigend! Dingen wie diesen verdanken wir – neben einem überaus klug und geduldig agierenden russischen Präsidenten Putin – dass es noch keinen dritten Weltkrieg gegeben hat.

 

Elektroauto: Volkswagen streicht bis zu 23.000 Stellen in Deutschland

Der Umschwung hin zur Elektromobilität führt bei VW dazu, dass viele Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren werden.

Anmerkung: Ach ja? Ganz plötzlich kam der Umschwung. Es schwang einfach. Keiner hatte eine Ahnung, woher dieser Blödsinn der „Elektromobilität“ nun kam, aber alle schwangen mit. Wie im Karneval. Hin und her. Siehe dazu auch hier:

Wollt Ihr das totale Elektroauto? (1/4)

 

 

Was soll der Hype um „Game of Thrones“? – „Wieso kann irgendwer, der bei Verstand ist, so etwas gucken?“

Anmerkung: Das, was die Autorin hier zu dieser Schrott-Serie sagt, könnte man zu so vielen Serien und Filmen sagen, die heute produziert werden. Also stellvertretend für haufenweise Filme und Serien, über die man sich den Mund fusselig reden könnte, diese zutreffende Kritik!

 

Lawrow: „Putin und Trump haben ein gegenseitiges politisches Verständnis“

 

 

 

Steve Pieczenik: Die Wahrheit über den amerikanischen Bürgerkrieg

 

 

 

Berlin: gespenstischer Obama-Besuch – Desasterzone Europa!

Kaum hat der entsetzte und befremdete Zuschauer das schräge Erlebnis einer grotesken Pressekonferenz Obama-Merkel hinter sich, da kommen fünf Europäer und bekräftigen die Russland-Sanktionen, als handle es sich um den Iran: ausreichend weit entfernt und keine Weltmacht.

 

Überall in der deutschen Gesellschaft, in der Wirtschaft, in den (Sicherheits-) Behörden, bei den einfachen Menschen, wächst die Gewissheit, dass Merkel Deutschland schaden will, so sehr, so rücksichtslos, so vehement, so nachhaltig, dass das Leben hier unerquicklich werden könnte. 

Massenhaft werden im Ausland Immobilien beschafft, Zufluchtswege und -orte sondiert, Lebensschwerpunkte verlagert.

Anmerkung: Alle sind privat fleißig und findig und sorgen vor. Nur auf der Arbeit, da tut jeder seine verdammte Pflicht und buckelt. Da kann man halt nichts machen, wenn Deutschland eine Kanzlerin hat, die „Deutschland schaden will“ – außer warten bis zur nächsten Bundestagswahl 2017. Alles schön der Reihe nach. Und nicht drängeln, immer hinten anstellen. Muss alles seine Ordnung haben. Haben wir immer so gemacht. Und: Da könnte ja jeder kommen! In der Seitenleiste links gibt es ein paar informative Rubriken dazu, zum Beispiel Niedergang Europas eine Notwendigkeit.

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 


November 2016 Teil 6 wurde am 17.11.2016 unter veröffentlicht.

Schlagworte: