November 2016

 

Zum Zeitgeschehen

 

US-Botschafter bestätigt: Migrationswaffe wird gegen Europa eingesetzt

Vor wenigen Monaten hat die SPD in einem offenen Brief dagegen protestiert, dass KOPP-Autor Gerhard Wisnewski den nicht enden wollenden Asyl-Tsunami aus Nahost und Nordafrika als modernes Mittel der militärischen Kriegführung darstellte. Der Verleger Jochen Kopp wurde aufgefordert, sich von dem Bericht zu distanzieren. Jetzt hat allerdings auch der frühere Berliner US-Botschafter Dan Coats den Flüchtlingsstrom als militärische Waffe bezeichnet. Ähnlich äußerte sich unlängst auch der israelische Verteidigungsminister Mosche Jaalon, der sagte: ….

Anmerkung: Die Sache ist schon etwas älter, aber egal, diese Empörungen der bundesdeutschen Polit-Schlafmützen (diesmal von der SPD) muss man sich immer wieder ins Bewusstsein rufen. – Leider gibt es in obigem Artikel alle möglichen interessanten Quellenangaben, nur nicht die mit Blick auf den US-Botschafter. Da muss man dann selber das Internet bemühen. Und da ist sie dann:

Vor wenigen Tagen besuchte Coats nach längerer Zeit Deutschland und äußerte sich auch über die Flüchtlingswelle. Der frühere Berliner US-Botschafter Coats sagte: »Es macht mir große Sorge, wie Migration als Waffe eingesetzt wird, um Europa und den Westen zu schwächen«.

 

Verwaltungsgericht: Alle Syrer haben Asylanspruch

Der Anspruch syrischer Flüchtlinge auf Asyl wurde von Kritikern bislang aus zwei Hauptgründen angezweifelt: Erstens: Nach dem Dublin-Abkommen müssen außereuropäische Flüchtlinge im ersten EU-Land, das sie erreichen, Asyl beantragen. Erst nach dessen Ablehnung können sie in einem weiteren Land den gleichen Antrag stellen. Ein direktes Durchwandern über die Balkanroute nach Deutschland verstoße gegen EU-Recht. Der zweite Grund: Krieg im Herkunftsland berechtige nicht zum Asyl, sondern lediglich individuelle Verfolgung.

Anmerkung: Nach dem, was obiger Artikel beschreibt, muss man zu dem Schluss kommen, dass in diesem Gerichte keine unabhängigen Fachleute saßen, sondern Leute, die mit der Regierung und deren desaströsen Immigrationspolitik gemeinsame Sache machen.

 

Der Buschpilot

 

 

 

Todeszuckungen des Rundfunkbeitrags

Der Norddeutsche Rundfunk gibt wegen Überlastung keine Antwort mehr auf Widersprüche gegen Festsetzungsbescheide. Der Beitragsservice straft seine Sprecherin Lügen und die Rundfunkanstalten wollen private Inkassounternehmen losschicken, weil die Städte und Gemeinden sich nicht von ihnen ausbeuten lassen wollen.

 

Putin: Westen nur noch Scheindemokratie

In einer denkwürdigen Rede rechnet Russlands Präsident Putin mit dem Westen ab: es gebe zwar formal eine Demokratie, aber der Bürger hat keinen Einfluss mehr auf politische Prozesse.

 

 

 

Neue FBI-Ermittlungen: Meuterei gegen Clinton?

Die Bundesbehörde FBI untersucht überraschend eine neue Spur in der E-Mail-Affäre der demokratischen Präsidentschaftsbewerberin. Das Timing der Bekanntmachung ist ein Schuss in Hillarys Fuß – wenige Meter vor der Zielgeraden ins Weiße Haus.

 

Das dunkle Geheimnis der Clinton-Emails

 

 

 

How Putin Rescued Russia

When Putin came to power he inherited a Kremlin every bit as corrupt and traitor-infested as the White House nowadays. As for Russia, she was in pretty much the same sorry shape as the Independent Nazi-run Ukraine. Russia was also run by bankers and AngloZionist puppets and most Russians led miserable lives. The big difference is that, unlike what is happening with Trump, the Russian version of the US Neocons never saw the danger coming from Putin. He was selected by the ruling elites as the representative of the security services to serve along a representative of the big corporate money, Medvedev. This was a compromise solution between the only two parts of the Russian society which were still functioning, the security services and oil/gas money. Putin looked like a petty bureaucrat in an ill fitting suit, a shy and somewhat awkward little guy who would present no threat to the powerful oligarchs of the Seven Bankers running Russia ( https://en.wikipedia.org/wiki/Semibankirschina ). Except that he turned out to be one of the most formidable rulers in Russia history. Here is what Putin did as soon as he came to power: …..

 

DB-Research findet mit 25 Jahren Verspätung zur Euro-Realität. Cui Bono?

Was sagt es uns, wenn heute mit David Folkerts-Landau ausgerechnet der Chefökonom der Deutschen Bank mit aktuellem Druckdatum November 2016 ganz offiziell ein Pamphlet von „db-Research“) veröffentlicht, das praktisch zu 100% die Rede der Euro-kritischen Blogger seit mindestens 2010, ja sogar schon seit Maastricht 1992 wiedergibt?   ….   Oder ist es gar eine neue, sensationelle Einsicht, dass das Falschgeldsystem der heutigen Zentralbanken ganz generell das übelste und folgenreichste System der Welt ist, das massenhafte Fehlallokationen von echtem Sparkapital, gigantische realwirtschaftliche Fehlentwicklungen, betrügerischen Negativzins, massenhafte Enteignungen der kleinen LV-Besitzer, Pensionisten und Sparer zugunsten von Falschgeldeliten und letztlich Kriege verursacht?

 

Putin fassungslos über Flüchtlingspolitik in der EU (Vergewaltigung – Freispruch)

Russischer Staatspräsident Wladimir Putin zeigte sich empört über einen Fall der Vergewaltigung, bei der ein beschuldigter Flüchtling vom Gericht freigesprochen werden soll, und über die Flüchtlingspolitik in der EU generell.

Anmerkung: Putins Ausführungen dazu beginnen bei 3:04. Putin bei 3:45: Eine Gesellschaft die ihre eigenen Kinder nicht schützen kann, hat keine Zukunft.

 

 

 

2016 MacBook Pro – 20 Things Before Buying!

Anmerkung: Ich kann es nicht fassen: die SSD soll nicht beziehungsweise nur sehr schwer austauschbar sein. Das sagt auch diese Seite hier:

Apple on its website says the SSD of the new MacBook Pros can’t be replaced, but the company notes the same thing about previous-gen MacBook Pro models that ship with SSDs. 

Und hier:

The SSD is replaceable, but it’s protected by “massive patch of protective tape.” Once you get rid of it, you’ll also have to remove a couple of screws keeping it in position.

 

 

 

Arbeitslosigkeit auf 25 Jahrestief, „unser“ Paradoxon wird immer größer!

Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,8% nach 5,9% im September. ….   Unsere Stammleser kennen das schon. Wir werden auch heute nicht müde zu erwähnen, dass die tatsächliche Arbeitslosenquote in Deutschland immer gut 30% höher liegt als offiziell ausgewiesen. Aber ist ja egal, solange alle „normalen Medien“ (wie nennt man das nochmal, den „Mainstream“?) unwidersprochen die offiziellen Daten verkünden.

 

Italien: Mehr als 1100 Nachbeben lassen weitere Häuser einstürzen

Ein Ende der Erdstöße ist nicht absehbar.

Anmerkung: 1000 Nachbeben, ist das normal?

 

Paul Craig Roberts: The problem for the FBI, which once was a trusted American institution, but no longer is, is that there is no longer any doubt that Donald Trump will win the popular vote for president of the United States.  

His appearances are so heavily attended that thousands are turned away by local fire/occupancy regulations. In contrast, Hillary has curtailed her appearances, because she doesn’t draw more than 30 or 40 people. Americans are sick to death of the corrupt Clintons and the corrupt American media. The Clintons are so completely bought-and-paid-for by the Oligarchy that they were able to outspend Hollywood on their daughter’s wedding, dropping $3,000,000 on the event.

 

Neue FBI-Ermittlungen: Meuterei gegen Clinton?

Überraschungen, die das Zeug haben, das Rennen um die Präsidentschaft auf den letzten Metern maßgeblich zu beeinflussen, werden in den Vereinigten Staaten von Amerika als „october surprise“ bezeichnet.

 

Selbst die westliche Hochleistungspresse kann die erneute Untersuchung des FBI bzgl. des Email-Skandals der Präsidenschaftskandidatin Hillary Clinton nicht mehr ignorieren. 

Am Freitag hat der FBI-Direktor James Comey bekannt gegeben, dass das FBI neue Emails entdeckt hat, die im Bezug zu Clintons Umgang mit geheimen Informationen stehen.

 

Pepe Escobar: Russland hat den angedrohten Krieg einen Bluff genannt

Der Kalte Krieg 2.0 hat ein nie dagewesenes hysterisches Niveau erreicht. Und dennoch wird ein heißer Krieg nicht ausbrechen – weder vor noch nach der Präsidentenwahl am 8. November.

 

Gute Bomben auf Mossul, böse auf Aleppo: 

Spiegel Online beruft sich auf IS-Propagandamaterial — RT Deutsch.

 

Staatsstreich der Geheimdienste gegen Hillary Clinton?

 

 

 

Delta Force Creator Reveals Coup Against Hillary

 

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 


November 2016 wurde am 03.11.2016 unter veröffentlicht.

Schlagworte: