April 2018 Teil 5

 

 

Zum Zeitgeschehen

 

 

Außenminister Heiko Maas für mehr Härte gegen Moskau

„Russland agiert leider zunehmend feindselig“: Außenminister Heiko Maas verschärft im SPIEGEL die Tonlage gegenüber Moskau – und geht damit auf Distanz zu seinen Vorgängern.

Anmerkung: Maas kritisierte,

dass „erstmals seit Ende des Zweiten Weltkriegs mitten in Europa geächtete chemische Waffen eingesetzt wurden, Cyber-Angriffe zu einem Bestandteil russischer Außenpolitik zu werden scheinen und Russland in einem so schwerwiegenden Konflikt wie in Syrien den Uno-Sicherheitsrat blockiert“.

Siehe dazu auch hier:

Westliche Politiker und Medien schreien nach einem Krieg

Alle grossen Fake-News-Medien in den USA und Europa schreien buchstäblich nach einem Angriff auf Syrien und schäumen vor Wut, weil Assads angeblich Kinder vergast hat. Ich betone ausdrücklich ANGEBLICH, denn wenn man diese Schreier nach einem Krieg fragt, wo sind die Beweise  …  gibt es keine Antwort.  …  Kenner der Lage, die sich Vorort in Ghuda informiert haben sagen, es gab gar keinen Giftgasanschlag und niemand ist gestorben. Was hier abläuft ist  …  eine komplette mediale Inszenierung, um das Publikum zu täuschen und emotional aufzuwühlen.

 

EU-Kommission: Staatsanwälte sollen direkten Zugriff auf Daten von Internet-Providern innerhalb der EU erhalten

Staatsanwälte sollen künftig innerhalb der EU bei Unternehmen in anderen EU-Ländern Surfprotokolle, WhatsApp-Nachrichten oder E-Mails einfordern können.

Anmerkung: Na klar, bei Euch brennen so langsam alle Sicherungen durch, nicht wahr? Ich erwarte von Euch klare Vorgaben, wie Ihr die Bürger vor einer ungerechtfertigten Schnüffelwut irgendwelcher „Staatsanwälte“ zu schützen gedenkt.

 

„Media Monitoring Services“: Gesucht: Trumps Medienwächter 

Eine Ausschreibung sorgt in den USA für Aufregung: Das Heimatschutzministerium plant einen Medienüberwachungsdienst. Er soll Daten über Journalisten aus aller Welt sammeln.

 

Daniele Ganser verliert seinen letzten Lehrauftrag 

Uni St. Gallen wirft kritischen Forscher raus.

 

Verschmähter Appell zur Deeskalation – „Selten so eine mediale Einheitsfront gesehen wie in Bezug auf Russland“

Antje Vollmer und Edmund Stoiber haben Deutschland und die Europäische Union eindringlich zu einer Deeskalation des Konfliktes mit Russland aufgerufen und vor der Gefahr „eines dritten und letzten Weltkrieges“ gewarnt.  …  Man könnte denken, dass diese Nachricht dem ein oder anderen deutschen Medium eine Meldung wert wäre, aber dem ist nicht so. Fast ausnahmslos ignorieren sie einen Gastbeitrag, der am Donnerstag in der FAZ erschienen ist …

 

Öffentlich-rechtlich-verklausulierte Kriegshetze in der ARD tagesschau

Perfide Kriegstreiberei, wie wir sie seit Langem kennen. Beermann verbreitet die US-Propagandamär vom „blockierten Sicherheitsrat“, hinter der sich der Vorwurf verbirgt, dass Russland und China sich seit dem Überfall der NATO auf Libyen weigern, weitere imperialistische Kriege im Sicherheitsrat zu legitimieren. Darüberhinaus suggeriert der ARD-Verbrecher, dass die (von westlich unterstützten, islamistischen Terroristen stammenden) Giftgasvorwürfe erwiesen seien. Sein Bedauern, dass dieser jüngste, in Wahrheit inszenierte Vorfall in Douma, „keine konkreten Folgen“ hat, ist ein öffentlich-rechtlich-verklausulierter Gewaltaufruf oder kurz: Kriegshetze.

 

Paul Craig Roberts: Es wäre ein Fehler, zu dem Schluss zu kommen, dass Diplomatie sich durchgesetzt hat und der gesunde Menschenverstand nach Washington zurückgekehrt ist. 

Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Das Problem ist nicht gelöst. Der Krieg bleibt am Horizont.

 

Der Krieg gegen Russland hat auf syrischem Boden begonnen.

Der Westen, der diese völkerrechtswidrige Aggression von langer Hand geplant und das Land bereits im Vorfeld zwischen den „Siegermächten“ aufgeteilt hat, hatte in den letzten Tagen und Wochen nichts unversucht gelassen, die Lage zu eskalieren. Der nun begonnene Krieg richtet sich zwar gegen Syrien, zielt aber auch und vor allem auf Russland ab, gegen das eine Aggression ebenfalls in Vorbereitung ist.

 

One of the targets that were hit was the undefended Barzah Scientific Research Center near Damascus. The Pentagon claims that chemical weapons were made or stored there. That claim is nonsense for several reasons:

In 2013 Syrian joined the Chemical Warfare Convention and gave up all its chemical weapons.

The OPCW had checked all accessible former chemical weapon sites in Syria and observed the destruction of the production equipment.

The Barzah site was abandoned.

One does not attack a site with normal bombs if one knows that chemical weapons are stored their. The bombs would distribute the chemicals and everyone downwind would be seriously affected.

After the U.S. strikes people can be seen walking through the fresh ruins. None wear any protection. There surely was nothing ‚chemical‘ there.

 

Bundesregierung findet Luftschläge auf Syrien „nachvollziehbar“ 

Anmerkung: Weil „schwere Indizien“ … ? Nein, eher schwer umnachtet!

 

Syrien: Warum Russland die US-Resolutionsentwürfe im UN-Sicherheitsrat geblockt hat 

Der vorletzte Paragraph des amerikanischen Entwurfs bringt Kapitel VII der UN-Charta ins Spiel, welches dem UN-Sicherheitsrat die Macht in die Hände legt, nach eigenem Dafürhalten militärische Gewalt anzuwenden. Natürlich ausschließlich „zur Wahrung des Weltfriedens“, was aber insbesondere von den USA sehr selektiv ausgelegt wird.

 

Der Westen will Krieg. Der Westen bekommt Krieg.

„Die Übertragung rechtsstaatlicher Grundsätze, wie beispielsweise der Unschuldsvermutung, auf die internationale Ebene ist wirklich Unsinn“ – so umriss vor einer Woche der Merkel-Vertraute und Leiter des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, Norbert Röttgen, die neue Linie des Westens (ab Minute 19) gegenüber Russland. Was das heißt, zeigen aktuell Donald Trump, Emmanuel Macron und Theresa May: Ohne das Völkerrecht auch nur zu konsultieren, plant das Trio Infernale bereits Luftschläge gegen Syrien – als „Vergeltung“ für einen angeblichen Giftgasangriff, von dem niemand weiß, ob es ihn überhaupt gab und wenn ja, wer ihn verantwortet hat. Der Westen ist fest entschlossen, kurz vor dem Sieg der syrischen Armee den Bürgerkrieg noch einmal anzufachen und den Nahen Osten mit einem neuen Krieg zu überziehen. Es gilt nicht die Stärke des Rechts, sondern das Recht des Stärkeren.

 

Russland: Bei den angegriffenen „angeblichen Chemiewaffenanlagen“ handelte es sich um leere Gebäude

Sergej Rudskoi, Chef der operativen Hauptabteilung im russischen Generalstab, hat heute eine Erklärung zu den Angriffen auf Syrien durch die USA, Großbritannien und Frankreich abgegeben. Ihm zufolge sei eine Reihe der Gebäude, auf die die Angriffe abzielten, leer gewesen.

„Diese Objekte, die angeblich mit dem sogenannten ‚militärischen Chemieprogramm‘ von Damaskus in Verbindung stehen, wurden teilweise zerstört. Gleichzeitig wurden sie lange Zeit nicht benutzt, es befanden sich keine Personen oder Geräte in ihnen.“ Das würde auch erklären, warum bislang keine Opfer gemeldet wurden, weder in der Armee noch unter Zivilisten. 

 

 

 

Journalistin zerlegt in den UN in 2 Minuten die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Presse zu Syrien 

 

 

 

Syrien: Kein Militärkonflikt zwischen USA und Russland – Westen mied russische Basen

„Es handelt sich nicht um einen direkten militärischen Konflikt zwischen Russland und den USA, die Amerikaner und ihre Verbündeten haben alles getan, um die russischen Einheiten in Syrien nicht zu treffen“, sagte Klimow.

 

Doch der deutsche Journalismus lernt erstaunlich wenig. 

Zwar weiß man heute, dass der Irak genauso wenig Massenvernichtungswaffen hatte wie Libyen gefährlich war. Man weiß heute, dass die Brutkastenlüge eine PR-Show für die westliche Öffentlichkeit war, Saddam Hussein nichts mit Al Qaida zu tun hatte und auch der Jugoslawienkrieg, der das russische Militär schon einmal nahezu in Zugzwang brachte, vor allem mit Lügen geführt wurde. Noch heute vert(a)uscht das ZDF in Sachen Able Archer 83 Ursache und Wirkung, als ob Kriegstreiber Reagan irgendetwas richtig gemacht hätte. Was vor ein paar Jahren wirklich auf dem Maidan passiert war und warum, interessiert keine Sau.

Anmerkung: Wie ich immer sage: Diese Dinge müssen viel näher an die Menschen hier heranrücken. Solange Syrien so weit weg ist, interessiert das wirklich kaum eine Sau.

 

 

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 

 

 


April 2018 Teil 5 wurde am 17.04.2018 unter veröffentlicht.

Schlagworte: