2 Der Schein– Einige Worte zum Geleit dieser neuen Rubrik

  

von Ingo Hagel

 

Die Leser von Umkreis-Online werden es sich schon gesagt haben: 

Der ist Anthroposoph. 

Aber kann ich das überhaupt von mir sagen? Ich sage es also nur so, wie man sagt: 

Ich habe Führerschein! 

Was auch keine Garantie gegen Unterschreitung des gesetzlich vorgeschriebenen Abstandes zum Vordermann, viel zu langes Verweilen im Halteverbot, Befahren von Einbahnstraßen in entgegengesetzter Richtung und Fahren mit Dauerfernlicht und -hupe sowie eingeschalteten Warnblinkleuchten in geschlossenen Ortschaften –

in so einer Art solitärem Hochzeitscorso –

und so weiter bietet, sondern nur so eine Art Schein über einige grundsätzliche Fertigkeiten darstellt –  

also tatsächlich einen Schein im wahrsten Sinne des Wortes darstellt. – 

Man hat also als Anthroposophie-Schein-Inhaber eine bestimmte kleine Strecke des Weges bereits hinter sich – daher man eine unbestimmte und sehr große Strecke des Weges noch vor sich wissen könnte. 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie das Freie Geistesleben, also zum Beispiel meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende! 

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das Alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder – noch schlimmer – „esoterisch“ vorkommen sollte, gibt es vorerst wohl nur eine Lösung, nämlich die Seite Umkreis-Online weiträumig zu umfahren. Also:  

Don‘t touch that!

 

  


2 Der Schein– Einige Worte zum Geleit dieser neuen Rubrik wurde am 27.07.2022 unter Anthroposophie veröffentlicht.

Schlagworte: