Coronavirus, der Wirtschaftscrash – Und die Neuordnung der globalen Geldpolitik

 

von Ingo Hagel 

 

Wer hat denn wirklich geglaubt, beim Coronavirus ginge es nur um diese kleinen, aber seeeeehr gefährlichen Knullerchen mit diesen süßen Noppen, die immer so schön farbig in den Medien zu sehen sind.

So paradox es klingen mag, ist doch diese COVID-19 Angelegenheit für das westliche politische und wirtschaftliche Establishment ein Geschenk.

Diese Pandemie wird zweifellos verheerende wirtschaftliche Konsequenzen haben. Aber eine finanzielle Krise war sowieso unausweichlich und bevorstehend, bevor Corona ausbrach. Der Beginn dieser wirtschaftlichen Krise war offensichtlich im September 2019. Nun wird diese Pandemie als eine gelegene Vertuschungsaktion dieser Tatsache dienen, während unbequeme Fragen unter den Teppich gekehrt werden.

Siehe dazu auch hier (bei 4:00):

Ich habe seit langer Zeit gesagt, dass dieses System eines US-Dollars als einer Reservewährung zu einem Ende kommt. Aber er kann nicht einfach so über Nacht kollabieren. Es muss irgendetwas da sein, was wir benutzen können – als Absicherung. Aber diese Sache existiert bis jetzt noch nicht. Aber da nun alles auf dem Tisch liegt, und die gesamte Welt nun sich auf immer verändert hat, und wir in einer neuen Situation sind – dieses ist nun also die Zeit, wo wir viele spektakuläre Dinge sehen werden, die geschehen werden. Das meine ich nicht notwendigerweise in einem positiven Sinne. Aber spektakuläre, bis jetzt undenkbare Dinge werden nun geschehen – sowohl auf dem wirtschaftlichen als auch auf dem finanziellen Gebiet. Ich werde über diesen globalen Reset schreiben. Dieser globale Reset geschieht genau jetzt. Die Leute haben diesen Ausdruck bis jetzt seit Jahren besonders für geldpolitische Veränderungen benutzt, und natürlich trifft das dafür zu, Aber wir befinden uns in einem sehr viel weiter angelegten Reset. Und: ja, ich denke, der US-Dollar kommt nun als ein Weltreserve-Hegemon an sein Ende. Aber durch was genau er ersetzt werden wird, Das werden wir erst noch sehen.

Zu diesen Veränderungen könnte durchaus auch Folgendes gehören,

bei dessen Schilderungen es sich zwar um einen supergut geschriebenen Aprilscherz handelt, aber die doch nicht so sehr unwahrscheinlich sein müssen:

Corona-Krise bewegt Kanzlerin zum Umdenken: Merkels außenpolitische Kehrtwende 

Die heute veröffentlichte Nachricht über Kanzlerin Merkel und die angeblich bevorstehende Kehrtwende in der deutschen Außenpolitik hat unter Kennern der Materie eingeschlagen wie eine Bombe.  …  Laut den Bugiardo-Gesprächsprotokollen habe Merkel auch dargelegt, dass im Zuge der Flüchtlings- und Migrationswelle die deutsche Bevölkerung zunehmend begriffen habe, was in Syrien tatsächlich abgeht. Deshalb halte sie einen deutschen und EU-Kurswechsel in der Syrienpolitik und die Normalisierung der Beziehungen zu Präsident Assad dringend notwendig. Sie forderte den zögerlichen Franzosen auf, gemeinsam beim Wiederaufbau Syriens mitzumachen. 

Und:

Laut den Mitschnitten scheint Merkel bereit, weitgehend auf Macrons eigene Vorstellungen zu einer Umgestaltung der europäischen Außenpolitik, beispielsweise durch größere Distanz zu Washington, einzugehen.

Auch sei die Kanzlerin

bezüglich der Beziehungen zur US-Regierung nachhaltig ernüchtert.

Und wohin soll die Reise und Neuorientierung der europäischen Außenpolitik gehen? Selbstverständlich nach Russland.

 

Und was soll den Ausschlag gegeben haben? 

Das wird so beschrieben:

Den Grund für diese plötzliche Kehrtwende Merkels, die bisher Washington jeden Wunsch von den Augen abgelesen hatte, sei der Versuch von US-Präsident Trump gewesen, die bei der Entwicklung eines neuen Corona-Impfstoffs weltweit an der Spitze liegende deutsche Firma aus Baden-Württemberg mitsamt den dazugehörigen Wissenschaftlern aufzukaufen bzw. in die USA abzuwerben, damit sie dort – America First – das lebensrettende Medikament exklusiv für den US-Markt herstellen sollte.

Deutschland und alle anderen Länder hätten erst einmal hintenangestanden oder wären ganz leer ausgegangen. Die Tatsache, dass es dazu von US-Seiten nicht einmal Konsultationen mit der Bundesregierung gegeben habe, habe die Kanzlerin, die die Corona-Krise in Quarantäne am eigenen Leib erlebt hat, besonders schwer getroffen und bezüglich der Beziehungen zur US-Regierung nachhaltig ernüchtert.

 

Aber wer ein wenig die geopolitischen Vorgänge im Hinterkopf hat, 

könnte auch zu der Auffassung kommen, dass diese Rüpelei der Amerikaner mit Blick auf diesen Corona-Impfstoff sehr bewusst von der amerikanischen Administration eingefädelt worden ist, um endlich die mit dem amerikanischen Tiefen Staat –

also den Feinden des amerikanischen Präsidenten –

verfilzte deutsche Administration abzuschütteln. Nun scheint es also endlich, endlich gelungen zu sein. Deutschland wird nun dem neuen Block des Ostens zugeschlagen. Dann wird der deutschen Öffentlichkeit wohl auch dieses merkelsche Betroffenheits-Geschichtchen aufgetischt werden:

Geopolitische Wende wegen eines geklauten Impfstoffs! Kanzlerin außer sich vor Wut! Kann nun nicht mehr geimpft werden. Bricht mit Amerika.

Aber das ist selbstverständlich alles nur Verschwörungstheorie – am 1. April. Keine aprilscherzmäßige Verschwörungstheorie aber ist folgende Meldung (vom 2. April): 

Den Franzosen wurde von den rüpeligen Amerikanern –

die wie immer keinen blassen Dunst haben, welchen Wein man aus welchen Gläsern trinkt –

 auf eine andere Art sehr übel mitgespielt:

Wegen der Corona-Krise hat Frankreich zuletzt eine Milliarde Schutzmasken in China bestellt. Doch die Lieferung wird dem Land abspenstig gemacht. Angeblich haben die USA den dreifachen Preis für eine Sendung bezahlt und die Franzosen auf dem Rollfeld ausgestochen. 

Auch hier bin ich der Meinung, dass solche Geschichtchen sehr bewusst angezettelt werden, um den französischen Präsidenten von seiner Allianz mit Amerika wegzutreiben.

 

Nun wollen wir mal abwarten, was aus diesen „Bugiardo-Gesprächsprotokollen“ in der nächsten Zeit noch rauskommt. 

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass einige Geheimdienste dieser Welt eine Veröffentlichung zu verhindern suchen werden. Bis jetzt habe ich jedenfalls nichts weiteres darüber gehört. Aber der oben zitierte Artikel beschreibt etwas durchaus Naheliegendes.

Dort steht:

Laut den Bugiardo-Gesprächsprotokollen habe Merkel auch dargelegt, dass im Zuge der Flüchtlings- und Migrationswelle die deutsche Bevölkerung zunehmend begriffen habe, was in Syrien tatsächlich abgeht.

Sollten einige kleine Teile der deutschen Bevölkerung tatsächlich begriffen haben was in Syrien abgeht, so muss man dies als einen Beleg für einen Sieg nicht der deutschen Mainstreammedien, die bis heute nicht begriffen haben oder nicht begreifen wollten –

was in Syrien tatsächlich abgeht.

sondern der unabhängigen Medien vor allem des Internets ansehen –

also für das, was sich hier beginnt, so ganz, ganz langsam als ein eigenständiges freies Geistesleben aus dem Sumpf herauszuschälen. – Auch wenn ein wirkliches freies geistiges Leben natürlich noch einmal etwas ganz anderes ist als die Wahrheit herauszufinden und zu schreiben, während fast alle anderen Medien lügen und Propaganda betreiben.

Sie waren es, die berichtet haben, was in Syrien tatsächlich abgeht. – Vielleicht wird „die deutsche Bevölkerung“ irgendwann auch begreifen, was mit dem Coronavirus und der sogenannten „Corona-Pandemie“ tatsächlich abgegangen ist. Bis dahin wird es aber wohl noch ein langer und elender Weg durch immer mehr Gestrüpp und Dornen werden.

 

Dazu gehört natürlich auch dieses hier: 

Die Zweifel an der Corona-Krise sowie der Notwendigkeit des Lockdowns mehren sich. Trotzdem gibt die Bundesregierung Vollgas und will am heutigen Tag den deutschen Patriot Act beschließen lassen. 

Alles, aber auch alles soll sich künftig dem Diktat vermeintlicher Gesundheitsfürsorge unterwerfen und dabei auch Grundrechte außer Kraft setzen.  …   Fast im Gleichschritt marschieren sie über Zwangsquarantäne, Kita- und Schulschließungen, Lahmlegung des gesamten kulturellen Lebens, Ausgangseinschränkungen …  „Fake News“ zur Corona-Krise sollen mit Strafgeldern belegt werden, das Narrativ muss unbedingt kontrolliert werden.  …  Am heutigen Freitag soll der Sack nun endgültig zugemacht, die juristisch fragwürdige Lage beseitigt und sollen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes durchgeführt werden, sodass mit der Ausrufung einer epidemischen Krise zukünftig Notstandsrecht in Kraft tritt.

 

Und auf dem Weg von einer Lösung vom Euro beziehungsweise Dollar und hin zu einer neuen Währung 

gab es dann noch diese lesenswerte Meldungen hier, die darstellt, wie die einzelnen EU-Staaten, die von der EZB erpresst werden, mittels einer nationalen Parallelwährung diese Erpressung umgehen könnten. Letztendlich könnte man auch ganz langsam den Euro abschaffen und die darin enthaltenen Verbindlichkeiten annullieren.

Was ist der Sinn einer nationalen Parallelwährung?

BOTs sind Staatsanleihen, die auf Euro lauten. Mini-BOTs sind gedruckte Staatsanleihen zu kleinen Nennwerten, die in etwa aussehen und verwendet werden können wie Banknoten. 

Ist also nicht so, dass nicht an Alternativen gearbeitet würde. – Dort stand dann auch:

Anders als in normalen staatlichen Währungsräumen haben die Staaten der Europäischen Währungsunion keine eigene Zentralbank, die die nationalen Belange und die finanziellen Bedürfnisse der Regierung in den Vordergrund stellt. 

Es ist vielmehr in den letzten zwölf Jahren mehrfach zu einem erbitterten Gegeneinander von Europäischer Zentralbank (EZB) und nationalen Regierungen gekommen. Die EZB hat regelmäßig gewonnen. Sie hat zwei sehr wirksame Machtmittel. Sie kann Regierungen, deren Anleihen unter Verkaufsdruck stehen, die Hilfe verweigern und kann den Verkaufsdruck durch verbale und sonstige Intervention sogar noch steigern. Dann droht dieser Regierung der Konkurs.

Also: Happy Corona! Und: Masken auf! – Und bis demnächst mal wieder hier auf diesem natürlich absolut abgedrehten und verschwörungstheoretischen Kanal.

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Coronavirus, der Wirtschaftscrash – Und die Neuordnung der globalen Geldpolitik wurde am 03.04.2020 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,