Na klar, ich liebe nackte Brüste

 

von Ingo Hagel 

 

Natürlich auch Eure, besonders die bei 0:32, und ich hoffe daher, dass RT, –

also der „Russensender“, der uns so verdienstvoll über viele wichtige Ereignisse in der Welt auf dem Laufenden hält, die wir sonst verpassen würden –

von Eurer nächsten Veranstaltung nicht wieder nur einen kargen Clip wie diesen von lausigen 200 Sekunden ins Netz stellt. Auch finde ich es von RT ganz schön diskriminierend, Eure tollen Brüste nur von relativ großer Entfernung aus aufzunehmen –

und im Aufmacherbild auch noch verpixelt. Das geht doch schon gar nicht. –

Beim nächsten Mal würde ich da schon ein paar längere Einstellungen als Totale erwarten. Wofür hat man denn 2 m Bilddiagonale im Wohnzimmer stehen? 

 

 

Und dass ich Eure politischen Forderungen vermisse, liegt ganz sicher auch nur daran, 

dass Ihr vielleicht etwas lange damit beschäftigt ward, Eure Nippel mit Fingerfarben hervorzuheben. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die Hektiker von RT so abgelenkt waren und vergaßen, im richtigen Moment auf den richtigen Aufnahmeknopf zu drücken. Na klar, Ihr fordert sicher wie so Viele jetzt, die fühlen, dass es so nicht weitergehen kann in der Welt, dass jemand hart durchgreifen muss, dass der alte Einheitsstaat gestärkt werden solle, und dass der Staat in dieser Angelegenheit, gegen die Ihr protestiert, etwas tun solle. Aber wie stellt Ihr Euch das genau vor? Ich habe da natürlich zuerst an den Minority Report gedacht, weiß aber nicht, ob das so in Eure Richtung und also klar geht. Solltet Ihr daher vor Eurem nächsten Auftritt ein wenig Entlastung brauchen für eine noch etwas intensivere Ausarbeitung Eurer politischen Forderungen, dann wäre ich durchaus geneigt, Euch zum Beispiel bei der Sache mit den Fingerfarben zu unterstützen. Ruft dann also einfach kurz durch.

 


Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Na klar, ich liebe nackte Brüste wurde am 02.06.2019 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , ,