Facebook sperrt und drangsaliert kritische Autoren

 

von Ingo Hagel

  

„ICH ÜBE AUF FACEBOOK KAUM NOCH ISLAMKRITIK“ 

FACEBOOK SPERRT JÜRGEN FRITZ FÜR EINEN BEITRAG AUS DEM JAHR 2017

Nun gut, man kann sich lange darüber unterhalten, ob diese Vorgehensweise von Facebook moralisch verwerflich ist. Immerhin ist Facebook Hausherr in seinem Portal und kann bestimmen, wem es einen Whisky ausschenken will und wem nicht. 

 

 

Oder man könnte stundenlang darüber debattieren, 

ob diese Vorgehensweise von Facebook rechtlich zulässig ist. Aber man könnte ja wissen, wenn man die Phänomene des Zeitgeschehens im Auge hat, wo das Recht steht, und zwar nicht erst seitdem Angela Merkel mit Mark Zuckerberg konferiert hat:

Facebook-Chef verspricht Kampf gegen Hassparolen

Es war ein Gespräch von Konzernchef zu Kanzlerin – doch das Tischmikrofon war an. Und so weiß die Öffentlichkeit nun: Facebook-Chef Zuckerberg will tatsächlich gegen Hasskommentare in seinem  Netzwerk vorgehen.

Was natürlich ganz grundsätzlich mal wieder die Systemfrage stellt.

 

Oder man kann sich unendlich darüber unterhalten, 

ob Facebook vom Gesetzgeber her –

natürlich ein ganz neuer und ganz guter Gesetzgeber, der allen armen und verirrten Schlafschafen, die da draußen – auch in der großen, bösen Facebookwelt – überhaupt nichts mehr peilen, immer weiter den Schlafwagenweg ins Lummer-Schlummerland ebnet – auf dass sie bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag nie mehr aufwachen mögen –

untersagt werden sollte, Beiträge, die dort eingestellt werden, durch Shadowbanning, Sperrungen von Autoren, Beiträgen etc. etc. und so weiter und so fort zu drangsalieren und mundtot zu machen. Aber was wäre damit gewonnen? Wäre es nicht sehr viel natürlicher und moralisch gesünder, wenn sämtliche User von Facebook ob dieser schändlichen Zensurpolitik dieses Portals einfach ihre Accounts dort löschen würden? –

Und tschüss!

Tun sie aber nicht. Auch da liegt – nur zum Beispiel – das Problem.

 

Was treibt überhaupt die Leute zu diesem blödsinnigen Facebook hin – 

inklusive aller möglicher Blogs und deren Autoren, die wirklich und allen Ernstes glauben, dort und bei den dortigen Lesern etwas reißen zu wollen? Es könnte doch einfach genügen, wenn jemand eine eigene Homepage hat –

selbstverständlich haben alle Autoren und Blogger eine Homepage –

dass er dort Artikel einstellt –

und, weil er, der Autor Hausherr von dieser seiner Homepage ist, dieser Artikel auch da stehen bleibt,  und nicht wie bei Facebook gelöscht wird, weil vielleicht „islamkritisch“ –

und dass eine große interessierte Leserschaft dann diese Artikel auf dieser Homepage liest, und allen ihren Freunden als Link per Mail oder wie auch immer mitteilt. Das müsste doch eigentlich eine Kettenreaktion hervorrufen. Tut es aber nicht. Auch da liegt – nur zum Beispiel – das Problem. Und dieses Problem wird nicht dadurch gelöst werden, dass man Facebook irgendwelche Regeln per Gesetz auferlegt, sondern nur dadurch, dass überhaupt eine ganz neue Leserschaft nachwächst, die jetzt nicht vorhanden ist.

 

Wie wird diese Leserschaft nachwachsen? 

Nun, da ich eben das, was ich hier auf Umkreis-Online immer wieder in den beliebten Rubriken –

Bewusstsein durch den Schmerz, die Not muss immer größer werden, und durch die Gewalt der fürchterlichen Ereignisse

und so weiter und sofort an vielen Beispielen beschreibe und aufzähle. Auch JW Göde weist hier auf den Kern diese Entwicklungen, die ja noch gar nicht an ein Ende gekommen sind, sondern immer noch schlimmer und schlimmer werden, hin:

Deutschlands Weg in die Diktatur der Einheitsmeinung, und wie das zu verhindern ist

Das schreiben sie bei Sciencefiles. Wahrlich keine Anthroposophen. Rudolf Steiner sah das schon vor 100 Jahren für unsere Zeit kommen: „Der größere Teil der Menschheit wird seinen Einfluß von Amerika, von dem Westen herüber haben, und der geht einer anderen Entwickelung entgegen. Der geht jener Entwickelung entgegen, die heute sich erst in den idealistischen Spuren, gegenüber dem, was da kommt, in sympathischen Anfängen zeigt. Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.„ (Berlin, 4. April 1916, GA-167, S. 97 ff) Zweifelt noch jemand daran? Und es wird laut Steiner noch viel dicker kommen. Siehe dazu auch hier. Und hierUnd hier

Und die Seelennot, die aus dieser oben angesprochenen scheußlichen Entwicklung folgen wird, 

die wird den Schrei der Menschen nach etwas ganz Anderem als nach einem krampfhaft gutgeprügelten Facebook nach sich ziehen, an dem zwar Keiner interessiert ist, aber weil es das Gesetz –

vielleicht, ist heute ja Auslegungssache – aber vielleicht kommt irgendeine gute Partei ja noch in eine Koalition und richtet alles zum Guten – auf dass die Guten die Welt gut machen und die anderen gut weiterschlafen können –

es so verlangt. Diese Not ist heute noch nicht vorhanden, weil die Leute –

wie lautet doch das schöne Wort: in der überwältigenden Mehrheit

immer noch mit dem Pampf zufrieden sind, mit dem sie täglich vor der Glotze und dem Monitor abgefüttert werden – und, wo sie es nicht sind, doch nichts anderes wollen als wieder zurück in das schöne, gute Wirtschaftswunderland von Ludwig Erhard und in einen funktionierenden, guten, alten Einheitsstaat, der aber längst veraltet ist. Den wird es nie wieder mehr geben. Und die Forderung muss daher heute nicht mehr nach irgendwelchen Oberflächlichkeiten wie einem polierten, aufgehübschten und geradegerenkten Facebook oder dergleichen gehen, sondern nach einer Dreigliederung des sozialen Organismus –

mehr dazu siehe zum Beispiel hier und hier und hier auf Umkreis-Online –

und einem freien Geistesleben. Wo diese Forderung nicht aufgestellt wird, gehen die Autoren – und deren Leser – eben an den Forderungen der Zeit vorbei. Und der Tiefe Staat hier in Deutschland freut sich.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Facebook sperrt und drangsaliert kritische Autoren wurde am 20.02.2019 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,