Ein paar Gedanken zum Tag der Deutschen Einheit

 

von Ingo Hagel

 

Der Fall Nawalny: „Deutsches Volk lässt sich nicht für dumm verkaufen.“ – Willy Wimmer

Doch, leider lässt das deutsche Volk sich für dumm verkaufen, denn sonst hätte es sich längst für die Ideen der Sozialen Dreigliederung interessiert und diese aufgegriffen.

Und sonst hätte dieses deutsche Volk sich schon längst eine andere Regierung oder eine andere Regierungsform gewählt als diese Merkel-Administration, die das deutsche Volk nun schon seit vier Legislaturperioden für dumm verkauft und über den Tisch zieht. Aber besser war es in den vorherigen Administrationen, in denen Willy Wimmer Staatssekretär war, auch nicht.

… Der Umfrage zufolge sind derzeit 62 Prozent der Deutschen mit der Arbeit der Bundesregierung sehr zufrieden oder zufrieden

„… 92 Prozent sind der Meinung, die Corona-Krise könne nur bewältigt werden, wenn die Menschen in Deutschland solidarischer miteinander umgehen

Was immer das auch heißen mag. – Kurz die Sonntagsfrage checken:

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …

Alles im schwarz-rot-grünen Bereich der deutschen Block- und Einheitsparteien. – Da waisse Bescheid! Würde Horst Schlämmer sagen. Einige gibt es, die bumsen sich Kopf und Hinterteil vor Verzweiflung an Wände, Türen und was weiß ich sonst noch an diesem Vereinigungstag (bei 0:30):

 

 

Die deutsche Sprache gegenüber Russland hat sich dramatisch verändert. Sie ist nicht mehr von Schuldgefühlen gezügelt, dass das Blut von 25 Millionen Sowjetbürgern an ihren Händen klebt. 

Es redet, als ob es bereits den nächsten Militäreinsatz gegen Moskau plant.

Aber Russland, das sich – anders als das deutsche Volk – nicht für dumm verkaufen lässt, nachdem es jahrzehntelang versucht hat, in eine freundschaftliche Verbindung zum Westen und zu Deutschland zu treten, und nichts anderes geerntet hat als Arschtritte und haltlose Verleumdungen, orientiert sich nun nach China hin:

Moskau definiert seine Beziehungen zu Deutschland, Europa und der Welt im Hinblick auf sein Bündnis mit Peking neu.

Aber das deutsche Volk, das sich nach Ansicht von Willy Wimmer nicht für dumm verkaufen lässt, ist – wie oben erwähnt – mit der Arbeit der Bundesregierung sehr zufrieden.

 

Die anderen, denen das Leben hier in unter diesen westlichen Werten längst ziemlich sinnlos geworden ist, 

suchen Halt und Lebensinhalt in allerlei bewusstseinserweiternden Substanzen. Von diesen wird dann regelmäßig –

ich habe immer mal wieder hier auf Umkreis-Online darüber berichtet

haufenweise Zeugs in irgendwelchen europäischen Häfen, Lastwägen und so weiter beschlagnahmt. Aber das ist alles nur die Spitze des Eisbergs. Und die Polizei will ja auch nicht, dass ihr Rauschgiftdezernat wegen Unfähigkeit geschlossen wird. Also wird immer mal wieder was nachrichtenwirksam einkassiert:

Spanische Polizei beschlagnahmt 35 t Haschisch

Haschisch, das wir doch hier in Europa –

neben dem Koks und sonstigem anderen Zeug! –

dringend brauchen. Sonst ist das Leben hier doch überhaupt nicht auszuhalten. Und die spanische Regierung und Polizei müsste doch eigentlich wissen, dass sie ihr Volk ruhig und betäubt halten muss. Denkt doch mal daran! Denn so lustig ist es ja nun wirklich nicht zu wissen, dass man sein Leben unter diesen sogenannten westlichen Werten nicht nur eine vorübergehende Legislaturperiode wird leben, sondern letztlich wohl auch wird beenden müssen. Denn wer liest denn schon und interessiert sich für das, was hier auf Umkreis-Online über Auswege aus dieser verfahrenen Situation beschrieben wird?

 

So werden heute angesichts der diversen Probleme der Zeit, 

die ja von einigen unabhängigen Medien des Internets schärfer ins Blickfeld genommen werden, leider nur oberflächliche, das heißt das Grundproblem nicht fassen wollende Ausführungen gemacht, die zwar verdienstvolle detektivische Hinweise präsentieren, dass Dieses oder Jenes –

sei es nun Corona, oder Nawalny oder irgendetwas von dem vielen Anderen – worüber ja auch hier auf Umkreis-Online immer wieder berichtet wurde, denn diese Dinge sollte man natürlich wissen, aber dabei nicht bleiben  –

doch nicht so gewesen sein könne, weil das Dritte und Vierte nicht so, sondern anders war und so weiter und so fort. Man ahnt ja gar nicht, wie dieser materialistische, kausalanalytische naturwissenschaftliche Impuls hier in Deutschland flächendeckend verankert ist. Es wird –

nicht von den Mainstreammedien, sondern von einigen verdienstvollen unabhängigen Medien des Internets –

unendliche Detektivarbeit unternommen, um Widersprüche aufzudecken, Auslassungen darzustellen, Lügen öffentlich zu machen, Verdrehungen zu korrigieren – aber alles nur unter dem Paradigma des alten, längst überkommenen Einheitsstaates, der nicht nur alt und unmodern ist, sondern der dazu noch immer dümmer und korrupter wird – je nachdem, wen man sich da aus den Administrationen zur näheren Begutachtung aussuchen wollte. Man glaubt allen Ernstes, dass die Verhältnisse besser werden, wenn man nur über diese Vergehen aufklärt, ohne daran zu denken, solche Voraussetzungen in Politik, Geistesleben und Wirtschaft zu schaffen, die solche besseren Verhältnisse erst möglich machen.

 

Dass aufgeklärt werden muss, das habe ich immer hier auf Umkreis-Online gesagt. 

Aber ich habe natürlich auch andere Dinge – zum Beispiel zur Sozialen Dreigliederung – gesagt. Also zu glauben, dass diese schlimmen Dinge, über die aufgeklärt wird, dadurch nun abgeschafft werden könnten, und dass man dann zurück zum alten Einheitsstaat gehen könnte, der dann aber endlich wieder ein guter Einheitsstaat sein würde, mit nur guten Politikern –

also alles echt, nur mit dem echten Echt – Wer kennt noch diesen Werbespruch? –

der träumt mit offenen Augen.

Diejenigen, die da glauben, es wäre damit getan, dass Merkel und die gesamte Regierung zurücktritt, sind Illusionisten. Denn woher soll der Nachschub für diese dann zurückgetretene deutsche Regierung denn kommen? Die Leute glauben ernsthaft, da stünde etwas Besseres in den Startlöchern, etwas mit besseren Ideen als nur den alten, abgehalfterten.

 

Natürlich könnte man sich – zum Beispiel als Autor auf Umkreis-Online – über alle diese Dinge schwarz ärgern. 

Aber letztenendes muss dieser Unmut dann doch in einer Erkenntnis münden, nämlich der Erkenntnis, dass für all diese Dinge in der Bevölkerung –

also: Wir – sind das Volk! –

überhaupt kein Interesse, kein Fassungsvermögen, kein aufnahmebereiter seelisch-geistiger Boden vorhanden ist, um Dasjenige aufzunehmen und umzusetzen, was allein aus diesem gesellschaftlichen Gesamtdesaster herausführen könnte. – Also natürlich Soziale Dreigliederung – und alles was damit geistig zusammenhängt.

 

Es ist, wie wenn mit diesem großen spirituellen Erkenntnis-Impuls, den Rudolf Steiner damals 

bereits mit seiner ersten Buchpublikation „Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung“ –

in der der Alles umfassende Satz enthalten ist:

Das Gewahrwerden der Idee ist die wahre Kommunion des Menschen –  

Mehr dazu und besonders zur „Philosophie der Freiheit“ Rudolf Steiners siehe hier auf Umkreis-Online –

zwar etwas im äußersten Sinne Bedeutsames und Rettendes in die Welt gekommen ist –

nämlich eine unabhängig von allem konfessionellen Kirchentum und sogenanntem Christentum unabhängige und eigenständige Vereinigung mit einem realen, das heißt wahrnehmenden geistigen Inhalt –

dass aber doch mit der durchgreifenden Aufnahme und Verwirklichung dieser Ideen –

und allem was damit im Weiteren zusammenhängt, das heißt auf sozialem Gebiet eben die Soziale Dreigliederung –

gewartet werden muss, bis sich bei denen, die es angeht –

also: Wir – sind das Volk! – Also von mir aus auch das wiedervereinigte Volk –

erst der richtige seelische Boden gebildet haben wird, in denen diese geistigen Samen hineinversenkt werden können, so dass sie nicht verdorren, sondern keimen, sprießen, sprossen, blühen und Frucht bringen.

 

Und dieser Boden wird, da ganz offensichtlich die geistigen Wege zu dessen Bildung 

im Moment nicht beschritten werden können, nur so gebildet werden können, dass aus der Wahrnehmung der Sinnlosigkeit, der Unfähigkeit, der Unfruchtbarkeit, des Niedergangs und Zusammenbruchs und so weiter dessen, was sich aus dem sich täglich vollziehenden Kasper-Theater von Regierungen, Forschungsinstituten, „die Wissenschaft“, „Experten“ und so weiter und so fort nichts Gedeihliches herauskommt, sondern dass im Gegenteil alles, was früher noch so einigermaßen aus alten Kräften heraus gediehen etwas gediehen sein mag – so glaubt man das – endgültig den Bach hinuntergeht.

 

Selbstverständlich muss man nach außen hin tun, was nach außen hin zu tun noch möglich ist. 

Aber auf der anderen Seite muss man doch realisieren, dass man immer mehr in eine Art Oasenbildung hineinkommt, weil einen nur sehr wenige Menschen verstehen, und dass man sich sehr weit durch Deutschland bewegen muss –

denn die Freunde, mit denen man verbunden ist durchs Leben, sind manchmal hunderte von Kilometern entfernt – das heißt, ich rechne jetzt das anonyme Internet nicht dazu, bei dem man nicht weiß, ob der Nachbar im übernächsten Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite nicht vielleicht doch seit Jahren begeistert Umkreis-Online liest, aber natürlich die Schnauze halten muss, weil er sonst im Haus, bei seiner Familie und bei all seinen Bekannten sehr merkwürdige Reaktionen erlebt –

um ein paar wenige Menschen zu finden, die das, um was es wirklich geht, wirklich aufnehmen und mitdenken können.

 

Die Erkenntnis der damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Perspektiven mag ernüchternd sein. 

Aber auf der anderen Seite ist sie auch ein Zeichen dafür, dass eine neue Zeit angebrochen ist, dass die Menschen das aber nicht gemerkt haben, dass sie nicht mitkönnen, sondern sich noch beinhart an die „gute alte Zeit“ klammern, bis eben diese alte Zeit an ihren eigenen giftigen Stoffwechselprodukten und Bildungen, die sie produziert, zugrundegeht wie eine Hefezelle in der Zuckerlösung, wenn sie übermäßig Alkohol produziert hat. Das gilt auch für Imperien. Mag es etwas länger oder etwas weniger lange dauern. Ohne ein aktives, tätiges Vertrauen in die wirksamen Kräfte der geistigen Welt würde man jedoch wohl nur verzweifeln können.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie das Freie Geistesleben, also zum Beispiel meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Ein paar Gedanken zum Tag der Deutschen Einheit wurde am 03.10.2020 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,