„Bürgerliche Revolution“ zum Scheitern verurteilt

 

von Ingo Hagel

 

Samuel Eckert auf Querdenken 711: „Die Menschen wollen nicht mehr belogen werden“

Da plauderte der “Shooting-Star der Bewegung” (bei 0:25) bei 0:50:

Also ich wollte schon länger mal auf YouTube aktiv werden, eher im Bereich Unternehmertum, und ähm, ähm, Perspektive fürs Leben, Glückseligkeit und sowas. Dann hat Corona angefangen, und ich dachte mir: Es gibt einfach für mich keinen besseren Moment, jetzt den Mund aufzumachen …

 

 

Also gut, dann kam Corona und dann wurde das nichts mit der Glückseligkeit und so. Dann wurde es eben Corona. Ist auch alles völlig egal heute. Aber abgesehen davon:

 

Das ist die falsche Problemstellung und Forderung, 

dass die Menschen nicht mehr belogen werden wollen. –

Und diesbezüglich gibt es so viele falsche Problemstellungen und Forderungen, ich zähle hier nur ein paar Beispiele auf. –

Die richtige Herangehensweise an diese Frage ist nur die, dass man sich eingesteht: Nach alldem, was – nur zum Beispiel – hier auf Umkreis-Online und auf der Seite zum Zeitgeschehen geschrieben steht, denke ich, die Menschen wollen sehr wohl belogen werden.

Hier haben wir es sogar vom Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, also ganz amtlich.

Die Forderung, nicht mehr belogen zu werden, ist eine völlig unnütze und unfruchtbare Forderung bis in weite Zukünfte hinein. Denn die Zeitverhältnisse und die natürliche Entwicklung der Menschenkonstitution und deren gepriesenener Intelligenz gehen einfach in die Richtung der Lüge und des Bösen. Rudolf Steiner dazu:

Sie hat heute schon eine gewisse Anlage, unsere Intelligenz. Wir werden als Menschheit einlaufen in eine Entwickelung der Intelligenz so, dass die Intelligenz wird die Neigung haben, nur das Falsche, den Irrtum, die Täuschung zu begreifen und auszudenken nur das Böse.

Aber der Mensch besteht eben nicht nur aus den natürlichen Erdenstoffen und den Kräften der Vererbung, die ihm mitgegeben werden, sondern er ist ein geistiges Wesen. Und da muss bewusst angeknüpft werden. Und das gilt auch für die sozialen Verhältnisse.

 

Es ist also stattdessen die Aufgabe der Menschen, solche sozialen Zustände herbeizuführen, die verhindern, 

dass sie belogen werden. Also nicht die Forderung:

Wir wollen nicht mehr belogen werden! Ihr Regierenden, bitte, bitte hört auf, uns immer weiter zu belügen!

ist die gesunde Forderung, sondern sich zu überlegen, welche sozialen Verhältnisse eingerichtet werden müssen, damit diese verhindern, dass die Menschen nicht immer weiter belogen werden – beziehungsweise dass die richtigen Korrektive in den sozialen Verhältnissen vorhanden sind, die die Lüge und das Böse, die immer wieder entstehen werden –

denn das wird nicht zu verhindern sein –

ausgleichen. –

Zur Sozialen Dreigliederung siehe hier auf Umkreis-Online diese Suchhilfe.

 

Und das wird nicht anders zu verhindern sein, als dass es Menschen geben wird,

die aus ihrer Intelligenz etwas anderes gemacht haben werden, als diese Intelligenz so im landläufigen Sinne bis jetzt geworden ist. Rudolf Steiner dazu:

Das ist etwas, worüber sich die Menschheit eigentlich keiner Illusion hingeben sollte. Die Menschheit sollte unbefangen damit rechnen, dass sie sich zu schützen hat gegen die einseitige Entwickelung der Intelligenz. Und nicht umsonst wird gerade durch anthroposophisch orientierte Geisteswissenschaft ein anderes hinzukommen, hinzukommen die Aufnahme desjenigen, was durch ein erneuertes Schauen aus der geistigen Welt heraus gewonnen werden kann, was nicht durch Intelligenz begriffen werden kann, sondern nur begriffen werden kann, wenn man eingeht auf dasjenige, was die Wissenschaft der Einweihung holt aus den geistigen Welten heraus durch Schauung. 

 

Es gibt im Internet zwar zehn verschiedene Tipps, 

um schneller auf der Tastatur eines iPhones schreiben zu können. Aber Tipps, um besser denken zu lernen, gibt es wohl nur hier auf Umkreis-Online.

„Corona ist das Beste, was uns passieren konnte“ – Im Gespräch mit Kai Stuth & Jens Lehrich

 

 

Okay. Wir fiebern natürlich alle ganz arg mit Euch mit, dass Euch nach diesem „Besten“ noch viel bessere Dinge passieren mögen als dieses läppische Corona. – Selbstverständlich will ich Euch nicht zu nahe treten. Aber sagen wir es doch noch etwas anders: Das wirklich Beste, was Euch hätte passieren können, wäre natürlich gewesen, wenn Ihr mit dem, worauf hier auf Umkreis-Online immer mal wieder hingewiesen wird, etwas hättet anfangen können.

 

Ich halte diese ganzen Ideen von einer „bürgerlichen Revolution“, 

die an den allerverschiedensten Stellen zelebriert und gefeiert werden, zum Scheitern verurteilt, weil die Leute eben völlig unausgegorene politische Ideen haben – beziehungsweise eben überhaupt keine. Sie können –

wie der Forensiker im Kriminalfilm bei der vor ihnen liegenden Leiche –

nur beschreiben, was alles kaputt, zerfetzt, plattgewalzt, vergiftet, erwürgt, aufgehängt, zerstochen und zerschossen ist. Aber Sie können einen Kranken nicht therapieren. Und diese Therapie wird nur eine geistige sein können:

Rudolf Steiner dazu:

Denn nur aus diesen geistigen Welten kann dasjenige kommen, was der gegenwärtigen Menschheit Kraft geben kann, weiter den Lebenspfad als ganze Menschheit zu gehen.

  

Selbstverständlich muss eine „bürgerliche Revolution“ kommen. 

Oder aber eine Revolution aus anderen, nicht bürgerlichen Kreisen der Gesellschaft. Aber eine Revolution anzustreben, ohne vorher sich selber innerlich umgekrempelt zu haben in einem gesunden Sinne, verurteilt jede Revolution zum Scheitern. Und ich denke, die Regierenden und überhaupt die kranken sozialen Verhältnisse werden diesen fröhlichen Revolutionären schon klarmachen, dass sie überhaupt keine ernstzunehmenden Gegner in diesem Umgestaltungsprozess sind.

Es wäre angemessener, wenn diese Kreise, die da groß angelegte Demos veranstalten, mehr im Stillen arbeiten würden, und überhaupt ersteinmal die geistigen Grundlagen für das legen würden, was dann schließlich auch im Äußeren zu einem revolutionären Umbruch und einer Neugestaltung der Verhältnisse führen kann – wenn, ja wenn man dann wirklich genügend Menschen zusammenhaben wird, die diese Dinge ebenfalls so denken wollen.

 

Und weil diese Dinge eben so liegen, wie sie liegen, 

bin ich der Auffassung, dass sich die Regierenden mal wieder ins Fäustchen lachen und auf die Schenkel klopfen werden, weil sie von dieser „revolutionären“ Bewegung nichts zu befürchten haben – außer dass diese nichts als Chaos und/oder politische und soziale Rückwärtsgewandtheit in ihrer Ideenlosigkeit veranstalten wird. Aber immerhin ist ein Impuls für eine Veränderung auf diesem Gebiet angestoßen worden, zwar unzureichend, aber das alte System, die alte sogenannte Demokratie ist in Zweifel gezogen worden, und das ist gut so. Das muss aber gedanklich noch sehr viel anders ausgearbeitet werden als das bis jetzt ersichtlich ist.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie das Freie Geistesleben, also zum Beispiel meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


„Bürgerliche Revolution“ zum Scheitern verurteilt wurde am 01.09.2020 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , ,