Merkel würdigt 75 Jahre Pressefreiheit

 

von Ingo Hagel 

 

Die beliebte Sprechpuppe im Bundeskanzleramt –

die Union weist seit den Corona-Maßnahmen, Ausgangsbeschränkungen, Gesichtsmasken-Geboten, Versammlungsverboten, Deutschland-Ruinier-Aktionen pi pa po nie gesehene Gewinne in der Wählerzustimmung auf –

musste zu diesem Feiertag –

den die „Eliten“ sicherlich auf ihre ganz eigene Weise begangen haben –

dem grundgesetzgläubigen Volk –

siehe dazu – nur zum Beispiel – auch diesen Artikel hier auf Umkreis-Online –

eine kleine pastorale Sonntagsansprache halten. Merkel (bei 0:00):

Vor 75 Jahren wurden die ersten Zeitungen in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg gegründet. In unserem Grundgesetz aus dem Jahre 1949 heißt es im Artikel 5: „Die Pressefreiheit wird gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

 

 

Tja, das ist ja fein. Aber was ist, wenn die Presse sich längst selber zensiert, 

wenn diese daher von den herrschenden „Eliten“ überhaupt nicht mehr zensiert zu werden braucht? Ich verweise daher zur „Feier“ dieses Tages und dieses Anlasses – nur zum Beispiel – auf dieses verdienstvolle Gespräch zwischen Ken Jebsen und Paul Schreyer. Besonders zwischen 33:20 und 42:00 wird gerade diese Thematik einer sogenannten „Pressefreiheit“ beziehungsweise einer „nicht stattfindenden Zensur“ gut dargestellt.

 

 

Die Menschen bekommen heute überall die Konsequenzen eines unfreien geistigen Lebens im allerweitesten Umfange –

das heißt nicht nur unfreie Presse, sondern auch unfreie Schulen, Ausbildungsstätten, Universitäten, Forschungseinrichtungen –

ihrer Gesellschaften, einer unfreien Presse auf das soziale Butterbrot gestrichen. Noch dazu werden sie an besonderen Festtagen von ihren Polit-Zombies verhöhnt. Der allgemeine Schlafzustand ist ein ganz gewaltiger. Ein Sinn für ein freies geistiges Leben innerhalb eines dreigegliederten sozialen Organismus ist überhaupt nicht vorhanden. –

Siehe zur Sozialen Dreigliederung auch diese Suchhilfe hier auf Umkreis-Online –

 

Rudolf Steiner sprach damals mit Blick auf die Vorereignisse des ersten Weltkrieges von einer deutschen Politik, die  

in den Nullpunkt ihrer Betätigung hineintrieb. (GA 24 S. 389)

Und (Hervorhebung IH):

Man muss auf diese Dinge weisen, wenn man von der «Schuld» des deutschen Volkes sprechen will. Diese «Schuld» ist doch von ganz besonderer Art. Es ist die Schuld eines gänzlich unpolitisch denkenden Volkes, dem die Absichten seiner «Obrigkeit» durch undurchdringliche Schleier verhüllt worden sind. Und das aus seiner unpolitischen Veranlagung heraus gar nicht ahnte, wie die Fortsetzung seiner Politik der Krieg werden musste. 

Das ist natürlich alles nur Verschwörungstheorie – und es wird gesagt: „Esoterik“.

 

Heute muss man wiederum von einer deutschen Politik sprechen, die längst

in den Nullpunkt ihrer Betätigung  

hineingetrieben ist. Man kann sich lange darüber unterhalten, ob das nun einen erneuten Krieg geben wird. Auf alle Fälle stehen wir jedoch mitten drinnen in einer Zeit, in der weiterhin und wiederum dem Volk die

Absichten seiner «Obrigkeit» durch undurchdringliche Schleier verhüllt

werden. Allerdings werden diese damals „undurchdringlichen Schleier“ durch die langsam entstehenden unabhängigen Medien des Internets enthüllt. Natürlich könnten die Menschen das alles längst wissen, wenn sie das nur wahrnehmen und lesen würden, was in den letzten –

sagen wir mal zwei Jahrzehnten, also seit 9/11 –

an verdienstvoller Aufklärung –

zwar nicht in der unfreien Mainstreampresse, aber –

in den unabhängigen Medien des Internets zu lesen war.

Es mag aber sein, dass nicht – wie damals vor Beginn des ersten Weltkrieges – die Fortsetzung dieser unfähigen, aber vom Volk unterstützten Politik, Krieg wird. –

Die „Eliten“ mögen ja dekadent sein, aber sie wollen sich – wenn es nicht unbedingt sein muss – ihre Wirtschaft, mit der man viel Geld verdienen kann, nicht durch Bomben und so weiter ruinieren lassen. –

 

Aber jedenfalls stehen wir drin in einem großen, gewaltigen geistigen Kampf, einem Weltenkrieg, 

der mitten durch die Gesellschaften gehen wird. Weil es eben so ist, dass so viele Menschen –

und vor allem eben die Meinungsbildner einer sogenannten „freien Presse“ –

einer so völlig verschlafenen, verlogenen, auf alle Fälle dekadenten

das heißt den Erfordernissen der Zeit nicht angemessenen –

geistigen, kulturellen und sozialen Struktur den Problemen keine wirklich fruchtbaren, heilsamen Ideen entgegenzusetzen haben als oft nur irgendwelche lautstärken oder gewalttätigen Proteste gegen irgendwelche – sicherlich zutreffenden – Missstände, die dann leider immer wieder auch von Stellen, die sich für besonders aufgeklärt halten, angefeuert werden. Diese sinnlosen Proteste –

weil keine irgendwelche fruchtbaren neuen Ziele und Forderungen enthaltend –

werden, wenn es den „Eliten“ beliebt, als gute Gelegenheit benutzt werden, diese Bewegungen und ihre Organe zu verbieten. Sehr viel fruchtbarer wäre es, wenn –

ohne irgendwelche lautstarken oder randalierenden Proteste –

die Energie dazu benutzt würde, sich zum Beispiel mit den Grundlagen eines freien geistigen Lebens innerhalb eines dreigegliederten Organismus zu beschäftigen.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Merkel würdigt 75 Jahre Pressefreiheit wurde am 19.05.2020 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , ,