Zum Corona-Interview mit Dr. Köhnlein auf RT Deutsch

 

von Ingo Hagel

 

Vor kurzem veröffentlichte der Kanal RT Deutsch diese verdienstvollen Ausführungen von Dr. Köhnlein zur sogenannten Coronakrise. Ich hatte hier auf der Seite „Zum Zeitgeschehen“ darauf hingewiesen und sogar ein kleines Transkript von mir besonders erwähnenswert erscheinenden Punkten zugefügt.

Bei 2:30: Die asymptomatische Infektiosität von Corona ist eine unwahre Behauptung.

Bei 3:20: Wir befinden uns nicht in einer echten Pandemie, nicht in einer epidemischen Notlage nationaler Tragweite, sondern wir befinden uns in einer Test-Pandemie.

Bei 3:50: Dr. Köhnlein hat in seiner Praxis keine schweren COVID Fälle gehabt. Wir haben das nicht erlebt, diese Pandemie, hier in der Praxis. … Wir haben keine Kranken. Die fehlen einfach.

Bei 10:30: Masken helfen nicht gegen Viren.

Bei 13:30: Warum Flensburg plötzlich Corona Hotspot wurde

Bei 16:10: Woher kommen die angeblich vielen Corona-Toten, die uns immer eingehämmert werden?

Bei 30:45: Wie ich schon sagte, wir haben keine Pandemie, wir haben eine Test-Seuche. In dem Moment, in dem wir den (PCR) Test einstellen, würden wir überhaupt nichts merken in der Praxis. … Ich habe klinisch keine Auffälligkeiten in diesem Jahr erlebt.

Bei 32:00: Wir haben schon die ersten Hinweise, dass nach der Impfung in den Pflegeheimen die Sterblichkeit überzufällighoch ist. 

  

Glücklicherweise hatte ich dieses Transkript hinzugefügt, denn nach kurzer Zeit 

war von den gesalbten Verteidigern von Demokratie und Freiheit in Gestalt irgendwelcher YouTube-Zensoren dieses sehenswerte Interview mit Dr. Köhnlein von diesem Kanal entfernt worden.

   

 

Zwar gab es direkt auf der Homepage von RT Deutsch das Video noch einmal.

Dort von RT Deutsch verschämt in der Rubrik „Meinungen“ abgelegt. –

Aber da RT Deutsch immer noch glaubt, sich in der Präsentation von wichtigsten Dingen auf das amerikanische Unternehmen YouTube stützen zu müssen, das heißt glaubt, ein solches Video nicht auf der eigenen Homepage vorhalten und hosten zu müssen, ist auch dort auf RT Deutsch das Video ebenfalls verschwunden. Und RT Deutsch muss sich von YouTube frech sagen lassen, wenn man auf das dortige Symbolbild des Videos mit dem verdienstvollen Dr. Köhnlein klickt:

Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen verstößt.

 

Was können wir aus diesen Erfahrungen – mal wieder – lernen? 

Nun, die Zeichen der Zeit, die von den großen Korporationen dieser Erde –

also die, von denen, wie zum Beispiel bei YouTube, angenommen wird, dass sie irgendetwas mit Journalismus und Aufklärung zu tun haben – 

gesetzt werden, sind überhaupt nicht auf ein freies Geistesleben gepolt. Man kann nun lange und umständlich darüber debattieren, ob es das Recht einer solchen Korporation wie zum Beispiel YouTube ist, Videos und Beiträge, die ihr nicht passen und gegen den politischen Strich gehen, einfach zu löschen. So wie zum Beispiel im letzten Jahr Twitter sogar den Kanal des eigenen US-Präsidenten von seiner Plattform verbannte. –

Sind doch alles selbstständige und eigenständige Unternehmen und haben das Hausrecht bei sich. Ist doch bei uns in der Kneipe um die Ecke genau so. Klar, das verstehen wir doch alles. –                   

 

Viele Autoren und Publizisten, die sich bereits von YouTube zurückgezogen haben, hoffen, 

ihr kleines Video-Leben statt auf YouTube etc. auf anderen Kanälen weiterführen zu können – und ansonsten könne alles so weitergehen wie bisher. So ist das Interview mit Dr. Köhnlein mittlerweile hier auf diesem Portal verfügbar:

 

 

Aber bis heute (Stand: 1. April 2021) war der Kanal RT Deutsch offenbar nicht daran interessiert, diese Einbettungsmöglichkeit für oben angeführten Artikel ihrer Homepage zu nutzen.  

 

Für eine Weile mag es noch so gehen, dass man sich auf Ersatzportale im Inland stützen kann. 

Aber diese Ausweichmöglichkeit geht an der eigentlichen geistigen Fragestellung der Angelegenheit – 

nämlich der Forderung zur Schaffung eines freien Geisteslebens innerhalb eines dreigegliederten sozialen Organismus –

vorbei. Denn was ist, wenn auch diese Ersatz-Kanäle und -Plattformen dem politischen Druck von Seiten anderer Regierungen zum Opfer fallen? Vielleicht gibt es dann noch für eine Weile die Möglichkeit, sich auf im Ausland gehostete Videos und Kanalbetreiber zu stützen. – 

Zum Beispiel auf dem russischen Kanal Telegram – aber wir wollen nicht allzu sehr darauf hoffen, weil selbst RT Deutsch das nicht auf die Reihe bekommt, wie folgender Post von RT Deutsch auf Telegramm zeigt, der ebenfalls nur auf den gelöschten YouTube-Clip hinweist: 

 

 

Und überhaupt: Warum soll Russland sich für Angelegenheiten engagieren, 

die eminent deutsche Angelegenheiten sind –

und dazu gehört die Angelegenheit eines freien Geisteslebens innerhalb eines dreigegliederten sozialen Organismus – 

und für nur ein paar ganz, ganz wenige an dieser Sache interessierte Deutsche die Kartoffeln aus dem Feuer holen, um sich dann von der ganzen Welt vorwerfen zu lassen, es würde noch einmal und wiederum die Sicherheit anderer Staaten gefährden und zu deren Destabilisierung beitragen? Und weswegen nun leider gegen den russischen Aggressor Krieg geführt werden müsste. 

 

Vielleicht wird es auch so sein, dass „unsere lieben Freunde“ von der anderen Seite des Atlantik 

diejenigen deutschen Unternehmen und Glasfaserkabelbetreiber unter genau denselben Sanktionsdruck setzen, wie sie zum Beispiel alle an Nordstream 2 beteiligten Unternehmen unter diesen Druck setzen –

damit diese Pipeline, die russisches Gas nach Deutschland bringen soll, nicht zu Ende gebaut werden kann –

so dass diese Unternehmen der Reihe nach abgesprungen sind. Dann werden vielleicht auch die deutschen Glasfaserkabelbetreiber und Provider –

auf Geheiß, Anordnung, Verordnung und Gesetz der deutschen Regierung –

die Signale von diesen bestimmten ausländischen Portalen und Servern einfach nicht mehr weiterleiten dürfen. –

Das Alles dient natürlich nur der nationalen Sicherheit. –

Also auch so eine Art epidemischer Notlage nationaler Tragweite. –

Und dem Schutz von Demokratie und Freiheit gegen die russische Bedrohung – und gegen Rrrräääächchchts sowie vor Coronaleugnern, Verschwörungstheoretikern und sonstigen Idioten. Und natürlich dem Schutz des Grundgesetzes! – 

  

Aber es könnte auch so sein, dass das völlig im geistigen Verfall sich befindende Deutschland 

sich aus eigener Kraft nicht mehr selber helfen kann. Und dass das russische Portal Telegramm – nur zum Beispiel –

welches der russische Staat nun finanzieren wird, wie hier in diesem Clip bei 4:10 zu hören ist –

noch eine letzte Möglichkeit und einen letzten Zeitaufschub für Deutschland und die Deutschen darstellt, sich zu informieren –

und sich gegen die vollziehende Versklavung und Diktatur zu wehren – 

bevor deren Sargdeckel endgültig festgenagelt wird. 

Und mit Blick darauf gehört es durchaus zu den positiven Nachrichten dieser Zeit, wenn zu hören ist (hier bei 7:50), dass Twitter in Russland kurz davor steht, aus dem Internet verbannt zu werden – und dass danach Facebook und Google an die Reihe kommen. Positiv aus dem traurigen Grund, weil so viele Kanäle völlig politisiert sind und als Mittel zur Destabilisierung anderer Staaten benutzt werden. Warum soll Russland diesen Blödsinn mitmachen?

Auf der anderen Seite ist gerade der RT-Kanal in Lettland aus dem Verkehr gezogen worden. Und ich nehme an, dass das einfach so weitergehen wird.

 

Der Kampf um ein freies geistiges Leben ist also voll entbrannt. 

Und vielleicht werden wir – 

wie ich ja schon immer mal hier auf Umkreis-Online gesagt habe – 

uns in näherer Zukunft nur noch persönlich und im Gespräch unter vier Augen auf einer Parkbank treffen können, um uns über die Geschehnisse hier in dieser Untergangsrepublik auszutauschen – 

sofern wir davon außer durch den Regierungsbüttel in der Bundespressekonferenz noch irgendetwas mitbekommen werden. –

 

Vielleicht wird dann aber auch die Not so weit gestiegen sein, 

dass sie unter den Menschen die Einsicht hervorgebracht haben wird, dass nicht irgendwelche technischen Notbehelfe, mit denen unliebsame Sendungen auf ausländischen Providern gehostet werden, eine Lösung darstellen, sondern nur die Umwandlung des eigenen sozialen Organismus hin zu einem dreigegliederten Organismus, dessen wichtigstes Glied eben ein freies Geistesleben sein wird, weil nur aus einem solchen auch die beiden anderen Bereiche des Wirtschaftslebens und des politischen, das heißt rechtlichen Lebens eine Gesundung werden erfahren können. 

  

  

  

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie das Freie Geistesleben, also zum Beispiel meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende! 

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Zum Corona-Interview mit Dr. Köhnlein auf RT Deutsch wurde am 01.04.2021 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , ,