Zur staatlichen Subventionierung des „staatstragenden“ Mainstreams 

 

von Ingo Hagel 

 

GroKo will Zeitungsverleger finanziell massiv unterstützen

Heute soll in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses entschieden werden, den Zeitungsverlagen zukünftig jährlich 100 Mio. Euro an Unterstützungsleistungen für den Vertrieb ihrer Blätter zur Verfügung zu stellen.  …  Das wäre der Einstieg in die staatliche Subventionierung von Tageszeitungen. 

Dazu stehen dann aber noch einmal ein paar 100 Millionen in der Diskussion, also insgesamt 645 Millionen Euro an Subventionierung. Also nochmal neue und verdeckte Steuern. –

Siehe zu diesem Thema auch diese verdienstvolle Auflistung all der guten Dinge, die da kommen werden oder kommen sollen –

Wir laufen eben immer weiter in eine unfreie, bolschewistisch-sozialistische, geistlose Staatswirtschaft hinein. Das fällt natürlich kaum einem auf. Stattdessen werden die allermeisten Leute das sogar gut finden. Das ganze Elend wird also so lange weitergehen, bis es auffällt, weil die Misswirtschaft und geistige Unfreiheit immer fühlbarer werden wird. Dann könnte es aber nun wirklich sein, dass die Leute auf die Straße gehen werden. Aber das hat auch in der DDR ein paar Jahrzehnte gedauert.

 

Noch weniger fallen den Leuten die richtigen Ideen zu einer Abhilfe ein, 

die natürlich einzig und allein darin bestehen können, ein eigenes, vom Staat unabhängiges freies Geistesleben zu begründen. Wer wird dieses freie Geistesleben –

zu dem auch alle Schulen, Ausbildungsstätten, Universität and und so weiter gehören –

finanzieren? Selbstverständlich diejenigen, die ein solches freies Geistesleben werden haben wollen. Und das wird auch das Wirtschaftsleben sein, das realisieren wird, dass es ohne eine gute Ausbildung, die es selbstverständlich finanzieren muss, von dem sozialen Organismus keine guten Mitarbeiter bekommen wird. Das geistige Leben ist eine Privatsache jedes Einzelnen. Kein Staat kann dafür Gebühren einfordern. –

Da gibt es natürlich im Moment kaum Jemanden, der weder ein freies Geistesleben will, noch dass er dafür Geld geben will. Daher gehen die Dinge eben, wie sie gehen. –

 

Die Beträge, die oben angeführt wurden zur Finanzierung der Zeitungen, fallen jedoch im Moment noch kaum auf.  

Oder haben sie gemerkt, dass sie weniger Geld im Portmonee haben beziehungsweise was der Grund dafür sein könnte? – Na also! –

Noch weniger fällt auf, dass dafür selbstverständlich der Steuerzahlermelkkuh andere Dinge werden gestrichen werden müssen. Das Ganze wird aber so lange weitergehen, bis es auffällt. Dann könnte es aber nun wirklich sein, dass die Leute auf die Straße gehen werden. Und zwar noch sehr viel mehr Leute und gegen sehr viel wichtigere Dinge als diejenigen, gegen die diese Kohorte des zum großen Teil doch etwas sehr artikulationsschwachen „Volkskörpers“ in diesem Clip auf die Straße geht:

 

 

„Nazis raus“. Na klar, wir sind doch alle gegen Nazis. Was wollt Ihr eigentlich? Aber ich bin nicht nur gegen den braunen Rechts-Faschismus –

womit ich selbstverständlich nicht gesagt habe, dass die AfD einen solchen darstellt –

sondern auch gegen den geistlosen bolschewistischen, roten Links-Faschismus.

Ansonsten siehe zu der Subventionierung des „staatstragenden“ Mainstreams beziehungsweise zum sogenannten öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch hier auf Umkreis-Online:

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nicht unabhängig

Obige Frage behandelte der YouTube-Kanal „Der fehlende Part“ langatmig und geschlagene 57 Minuten lang, ohne zum Wesentlichen zu kommen. Auch dort fehlte also ein wesentlicher Part. Was natürlich definitiv ein Beitrag zur Rubrik „Der fehlende Part“ ist.

 

Wir leben in einer Zeit, in der es immer offensichtlicher werden wird, dass die, die sich mit der Führung eines Staates, 

mit der Führung von Wirtschaftsunternehmen, von Zeitungen, Universitäten, Schulen, der Forschung und der Wissenschaft und so weiter beschäftigen, als immer unfähiger und nutzloser sich erweisen werden, um diese Geschäfte in einer für die gesamte soziale Gemeinschaft befriedigenden Weise zu regeln. Selbstverständlich hätte man diese Dinge regeln können, wenn das Denken in diesem „Volkskörper“ seit mindestens rund 130 Jahren –

also spätestens seit Rudolf Steiners Veröffentlichung seiner „Philosophie der Freiheit“

nicht bis heute so unbeliebt gewesen wäre. So kommen die Dinge aber dann letztlich doch an die Oberfläche: Was nicht gedacht werden will, muss letztendlich gefühlt, das heißt wahrgenommen werden, weil die Dinge so krank werden, dass sie in ihrem Verfaulungsprozess eben auffällig werden –

und auch, weil es innerhalb der menschlichen Organisation nur diese beiden Tore gibt, um die Welt zu erfahren: Wahrnehmung und Denken. Wobei man zu einer Wirklichkeit in der Welt eben nur durch das Denken kommt. – Siehe dazu auch die vielen beliebten Artikel zur „Philosophie der Freiheit“ Rudolf Steiners hier auf Umkreis-Online. –

Dann müffelt es etwas.

 

Und es wird an allen möglichen Ecken und Kanten immer mehr anfangen zu müffeln und zu stinken. 

Wie gesagt: es ist eine Signatur dieser Zeit, die nicht nur ein paar wenige „Verantwortungsträger“ hier und da –

„Dafür werden die doch bezahlt“

aufruft, doch etwas zu tun, sondern die alle Menschen an den verschiedensten Stellen innerhalb des sozialen Organismus aufrufen wird, sich mit den allerverschiedensten Fragen zu beschäftigen und – einzugreifen. Die Menschen, die etwas aufmerksamer das Zeitgeschehen beobachten als der gemeine bundesdeutsche Tagesschau-Lurch, wird in der nächsten Zukunft immer wieder und immer stärker das beklemmende Gefühl beschleichen, dass dieser ganze Misthaufen von Problemen, der sich immer stärker vor ihnen auftürmen wird, überhaupt nicht von den paar wenigen „unabhängigen Medien des Internets“ –

die sich neben ihren sonstigen Verdiensten der Verbreitung von Nachrichten, die man sonst wohl immer weniger lesen könnte,

Also nach dem Muster: Arme des Patienten Deutschland fehlen, Beine abgefahren, kein Darm mehr, Leber weg, Bauchspeicheldrüse zerfetzt, nur noch ein Lungenflügel und so weiter und so fort.  –

erfolgreich um das wirkliche Heilmittel einer Sozialen Dreigliederung herumdrücken –

„He, Du Umkreis-Idi, wir verlieren doch alle Leser und Klickzahlen! Und außerdem geht uns diese Soziale Dreigliederung natürlich völlig nicht nur an unserem Arsch, sondern auch an unserem Fassungsvermögen vorbei.“ –

wird gelöst werden können.

Natürlich machen diese „unabhängigen Medien des Internets“ ihre guten Tipps und Vorschläge,

aber alles selbstverständlich nicht mit Blick auf eine Dreigliederung des sozialen Organismus, also dreigegliedert nach freiem Geisteslebens, Wirtschaftsleben, Rechtsleben, sondern streng und staatstragend, also diesen alten Staat tragend, also immer schön in den Grenzen des alten und völlig morschen und maroden Einheitsstaates argumentierend –

Und daher werden letztendlich die Menschen innerhalb der einzelnen sozialen Gemeinschaften innerhalb des sozialen Organismus, innerhalb der Gesellschaft, sich mit der Kloake, die nun wie im Mittelalter in der Rinne ganz nah und immer näher direkt am Haus vorbeifließt –

und dann in dieses hineinfließen wird –

beschäftigen und selber auf Abhilfe sinnen müssen, weil ihnen auch von den sogenannten unabhängigen Medien des Internets –

die letztlich, das heißt mit Blick auf wirklichkeitsgemäße Lösungen, genauso fernab vom Schuss sind wie die Mainstream-Medien, so wie die Dinge stehen im Moment –

keine Hilfe zuteil wird.

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 


Zur staatlichen Subventionierung des „staatstragenden“ Mainstreams  wurde am 18.11.2019 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,