Vom Verfall des Verstandes

 

von Ingo Hagel 

 

Der Plan der Angela Merkel

Im Herbst 2015 verkündete Angela Merkel: „Ich habe einen Plan.“ Damals konnte sich niemand etwas darunter vorstellen. Inzwischen wird ihr Ziel täglich klarer.   ….    Die ideologisch völlig desorientierte Angela Merkel (ist) …. immer noch dabei, jede zerstörerische Aktion einzuleiten oder zu unterstützen, die sie ihrem Ziel, der Zerstörung der BRD, näher bringt.   ….   Das ist der Plan. Ob er aufgeht, liegt nicht an Trump oder Merkel; es liegt am Engagement jedes Einzelnen, sich dieser Entwicklung entgegenzustellen. Niemand kann am Ende behaupten, er habe wieder nichts gewusst. 

Leider kenne ich viele Menschen, die tatsächlich von all diesen Dingen nichts wissen – und auch nichts wissen wollen.  Zwar ist es heute – im Gegensatz zu früher – so, dass man von all diesen Dingen sehr wohl und sehr leicht hätte wissen können, wenn man sich nur dafür interessiert hätte. Aber die Menschen glauben, sie könnten diesen Wohlstandsbürgertraum auf Jahrhunderte weiterträumen. So werden sie nun nicht von ihrer eigenen freien Einsicht, sondern von den harten Realitäten, Tatsachen und Fakten von den veränderten geistigen Gegebenheiten in Kenntnis gesetzt.

Auf der anderen Seite gibt es durch alle Schichten dieser Gesellschaft viele Menschen, die sehr wohl von diesen Dingen wissen, aber bei diesen mitmachen, weil sie entweder dumm oder ideologisch verblendet sind. Auch das beschreibt ja der oben angeführte Artikel.

 

Ein berühmter Autor setzt sich mit genau diesem Problem auseinander:

Die „Intellektuellen-Idioten“

Der Philosoph Nassim Nicholas Taleb (The Black Swan) hat nach Trumps Wahlsieg einen Artikel über „Intellektuellen-Idioten“ geschrieben. Darin betrachtet er die jüngsten politischen Ereignisse als Aufstand der Normalbürger gegen die Intellektuellen – ein Aufstand, der gerade erst begonnen habe.

In der NZZ schreibt Taleb dazu:

Weltweit, von Indien über Grossbritannien bis zu den Vereinigten Staaten, findet derzeit eine Rebellion statt. Sie richtet sich gegen die Clique der Bloss-die-eigene-Haut-nicht-aufs-Spiel-setzen-Regierungsbeamten (skin in the game) und geistesverwandten Insider-Journalisten – gegen jene Klasse überheblicher, semi-intellektueller Experten mit dem Gütesiegel irgendeiner Ivy-League- oder Oxford-Cambridge-Universität, die unsereinem vorschreiben, 1) was wir tun sollen, 2) was wir essen sollen, 3) wie wir reden sollen, 4) wie wir denken sollen . . ., und 5) wen wir wählen sollen.

Sein Artikel ist geistreich, jedoch etwas einseitig und daher letztlich nicht wirklich hilfreich, weil er – wie so viele andere Artikel auch – nur die Krankheitssymptome beschreibt, aber nichts zur Heilung beiträgt. Nun gut, vielleicht kommt das noch in dem Rest des Buches vor, von dem dieser Artikel ein Teil sein soll.

 

Aber Talibs Artikel legt den Finger in die Wunde,

die hier auf Umkreis-Online so oft beschrieben worden ist als die Dekadenz der führenden Klasse und die Unangemessenheit ihrer heutigen rein intellektuellen Denkfähigkeit gegenüber den anstehenden Problemen dieser Zeit (siehe dazu nicht nur die grundsätzlichen Rubriken hier und hier, sondern zum Beispiel auch die Grundsatzartikel hier und hier und hier). Der Autor des obigen Artikels sieht diese mangelnde Denkfähigkeit, dieses „intellektuelle Idiotentum“ allerdings nur bei einer „Minderheit“:

Der Intellektuellen-Idiot ist ein Geschöpf der Moderne, hat sich also seit Mitte des 20. Jahrhunderts rapide vermehrt und heute seine maximale Verbreitung erreicht – ebenso wie die gesamte Wasch-mir-den-Pelz-aber-mach-mich-nicht-nass-Spezies, die in alle Lebensbereiche einfällt.   …..   Die Intellektuellen-Idioten scheinen allgegenwärtig in unserem Leben, obwohl sie nach wie vor eine kleine Minderheit darstellen und selten ausserhalb spezifischer Biotope – Think-Tanks, Medien, Universitäten – gesichtet werden; die meisten Leute gehen einer richtigen Arbeit nach, und in diesem Bereich gibt es kaum Nischen für den Intellektuellen-Idioten.

Hier auf Umkreis-Online habe ich jedoch immer betont, dass die nachrückende Schicht, jene Schicht, die aus dem alten Proletariat früherer Jahrhunderte heraus heute breite Schichten der Gesellschaft angefüllt hat, leider dieses dekadente Denken der sie führenden Klasse übernommen hat. Das Idiotentum ist also überall. Es ist also nicht nur so, wie Talib oben schreibt:

Die Intellektuellen-Idioten scheinen allgegenwärtig in unserem Leben, ….

sondern die „Intellektuellen-Idioten“ sind allgegenwärtig in unserem Leben, weil der Intellektualismus das Charakteristikum der heutigen Zeit ist. Er hat sich eingenistet in uns allen. Und wer nicht intellektuell ist, ist nicht auf der Höhe seiner Zeit. Wer aber intellektuell ist, ist eben krank, weil der Intellekt am verfallen ist. Und es geht heute um nichts anderes, als diesen Intellektualismus durch die Erarbeitung einer neuen und modernen Spiritualität zu überwinden und zu heilen. Nur mit dem, was dieser Verstand des Kopfes und der Intellektualismus dem Menschen heute gibt, kommt man nicht mehr weiter. Denn:

Es ist einmal das abgelaufene Zeitalter das des Intellekts, des Verstandes. Und diese Verstandesentwicklung, sie soll nicht – das liegt in den Gesetzen der Menschheitsentwicklung – in den weiteren Fortschritt dieser Entwicklung hineingehen. Es ist so, dass wir jetzt stehen vor dem Beginn einer spirituellen Entwicklung der Menschheit. Dasjenige, was der Verstand leisten kann, hat er zunächst geleistet; er kann nur noch so, wie er ausgebildet worden ist in verflossenen Jahrhunderten, als ein Erbstück hineingetragen werden in die weitere Menschheitsentwicklung. Dagegen ist die Menschheitsentwicklung darauf angewiesen, die Welle spirituellen Lebens zu berücksichtigen, die aus den geistigen Höhen heute überall einströmt in die physisch-sinnliche Welt, in welcher der Mensch lebt, und eine spirituelle Art der Entwicklung an die Stelle der reinen Verstandesentwicklung zu setzen.   ….  der Verstand hat eben seinen Höhepunkt überschritten; er kann zwar vererbt werden, aber er wird einem Verfall ausgesetzt sein, und die Menschheit braucht die Aufnahme desjenigen, was an spirituellem Leben aus den geistigen Höhen in das physische Erdenleben hereinströmt. 

 

Nicht wenige Menschen haben heute ein dumpfes Gefühl von dieser oben geschilderten Unzulänglichkeit und Angemessenheit des heutigen Intellektes und Verstandes.

Ein krasses Missverständnis der Lage und der einzuschlagenden Entwicklungsrichtung wäre es jedoch, angesichts dieser immer weiter um sich greifenden Unfähigkeit des Verstandes diesen nun völlig auszuschalten um sich irgendwelchem esoterischen Blödsinn hinzugeben. Denn der Verstand sollen nicht hinunter-, sondern hinaufentwickelt, spiritualisiert werden. Beiträge dazu finden sich hier auf Umkreis-Online zum Beispiel in den Rubriken Philosophie der Freiheit und Wissenschaft.

 

Aber weil das alles so derart gegen enorme Hemmnisse und Widerstände sich vollzieht, 

ist es eben so, dass wir

am Ausgangspunkte der größten Kämpfe, der geistigen Kämpfe der zivilisierten Welt

stehen, in einem großen geistigen Kampf um die Wahrheit, und um das Erleben der Wahrheit in der eigenen Seele. Es wird nicht darum gehen, dass statt der einen nun die andere Partei regiert, und dass nur in einem äußerlichen Sinne ein paar Kleinigkeiten nun etwas anders gemacht werden, als sie in den letzten Jahren davor gemacht wurden, aber ansonsten geht alles so weiter wie bisher in diesem überkommenen und veralteten Einheitsstaat. Es geht jedoch um diese „Welle spirituellen Lebens“, die aus der geistigen in diese Welt hineinwill. Dazu gehört auch die soziale Dreigliederung Rudolf Steiners (mehr dazu zum Beispiel hier und hier und hier – sowie an vielen anderen Stellen hier auf Umkreis-Online). Aber davon wollen die Menschen heute noch nichts hören, bestenfalls können Sie sich noch mit kleinlichem Parteiendenken verbinden oder mit oberflächlicher Kritik an den Krankheitssymptomen dieser Zeit.

Aber diese Welle des spirituellen Lebens, die hier herein möchte zu den Menschen, wird schon ihren Weg finden. Und wenn es nicht auf dem Wege der Freiwilligkeit des Denkens geht, dann muss die Gewalt der Tatsachen die Menschen über die Unzulänglichkeit ihrer unwirklichen Vorstellungen belehren. Also wie ich immer hier sage: Bewusstsein aus dem Schmerz.  Wer sich die eingangs erwähnten beiden Artikel gründlich durchliest, wird sich dann schließlich auf dem Hintergrund des hier zum verfallenden Verstand Ausgeführten sagen müssen: Das Böse hat tatsächlich eine Mission in dieser Welt. Aber das ist nun wieder ein anderes großes Thema.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 

 


Vom Verfall des Verstandes wurde am 10.01.2017 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , ,