Zur Verhinderung eines möglichen Dritten Weltkrieges  

 

von Ingo Hagel

 

In einem ersten Artikel hatte ich mit ein paar Beispielen auf die Gefahr eines Dritten Weltkrieges hingewiesen. Im zweiten Artikel hatte ich auf die Problematik der sogenannten „wahren Kriegstreiber“ hingewiesen. In einem dritten Artikel hatte ich über die wahren Gründe eines dritten Weltkrieges geschrieben, der möglicherweise von den betreffenden dekadenten „Eliten“ nur aus dem Grunde hervorgerufen werden könnte, um den Aufstand einer bolschewistischen Revolution „von unten nach oben“ zu verhindern. Im vierten Artikel wurde dargestellt, dass die „Eliten“ statt einem Dritten Weltkrieg möglicherweise noch etwas anderes anpeilen.

 

Für die Leser, die Umkreis-Online kennen, ist es unnötig zu sagen, 

dass das einzige, was aus den oben dargestellten Problemen heraushelfen könnte, die Soziale Dreigliederung ist (mehr dazu zum Beispiel hier und hier und hier – sowie an vielen anderen Stellen auf Umkreis-Online). Möglicherweise ist es dazu aber bereits zu spät, und die Aufnahmefähigkeit der Deutschen ausgeschöpft:

Was wollen die Deutschen also nach dem Umfragen? Keine Alternative, sondern ein Weiter-So. Langweilig, bieder, besitzstandswahrend, Veränderungen abwehrend, wie Trump Mauern aufbauend. Das hat keine Zukunft, ist keine Zukunft, kann nur scheitern. Wer nur erhalten will, statt voranzuschreiten, wird von der Geschichte überholt. Getrieben von der AfD scheint man auch in den anderen Parteien die Option des Einigelns vorzuziehen. Es fehlt eine Alternative für Deutschland. 

Das schrieb nicht dieser missgünstige Autor auf diesem Nischen-Portal Umkreis-Online, sondern Florian Rötzer auf der allseits beliebten Seite Heise. Aber damit stehen wir natürlich noch einmal vor der Möglichkeit eines Dritten Weltkrieges. Denn wir leben nun mal im Zeitalter der Bewusstseinsseele, das heißt im Zeitalter der intellektuellen Entwicklung. Diese hat aber nicht damit zu tun, dass die Menschen immer nur aufbauen wollen:

Man will immer aufbauen, aufbauen, aufbauen. Aber in der Welt ist nicht nur Evolution oder Aufbau, es ist auch Involution oder Abbau vorhanden. Wir selber tragen den Abbau in uns.

Diesen Abbau im Inneren, der die geistige Entwicklung eines Menschen bedingt, das ist das, was die Menschen fliehen, was sie gar nicht haben wollen – oder nur bis gerade zu dem Punkt, dass man an der verstandesmäßigen Entwicklung an der Sinneswelt entlang Exportweltmeister wird. Zu einer wirklichen Erkenntnis des Geistigen, der wirklichen Wahrheit, womit die Entwicklung der Bewusstseinsseele immer zu tun habt, will man es gar nicht kommen lassen, weil man dazu viel zu sehr innerlichen Abbau betreiben müsste, das heißt denken müsste, was unangenehm ist, und was die Menschen daher nicht wollen.

Was wollen die Deutschen also nach dem Umfragen? Keine Alternative, sondern ein Weiter-So. Langweilig, bieder, besitzstandswahrend, Veränderungen abwehrend, wie Trump Mauern aufbauend.

Man will auch im Äußeren immer nur aufbauen, und sieht natürlich überhaupt nicht ein, das diesem Aufbau innerhalb eines sozialen Organismus ein Abbau dadurch entgegen gestellt werden muss, das aus den Erträgnissen der Wirtschaft das finanziert und getragen werden muss, was das bewusstseinsbildende, das für die Gesellschaft bewusstseinsermöglichende und schöpferische Element eines freien Geisteslebens darstellt.

Aber nun ist es nun mal so, dass die Entwicklungskräfte der Welt auf diese kleinbürgerlichen, miefigen Wünsche der Menschen nicht so viel Rücksicht nehmen können, weil sie nicht deren materiellen Besitzstände, sondern die geistige Entwicklung der Menschen selber weiter voranbringen muss, und dazu die entsprechenden Mittel bereitstellt – und das sind Abbaukräfte.

Gerade auf dem Wege, der sich in dem Zeitalter entwickelt, in dem die Bewusstseinsseele voll erwachen soll, sind am wirksamsten die Abbaukräfte.

 

Und es ist sehr tief des Nachdenkens wert, wenn Rudolf Steiner darauf hinweist,

dass bereits einmal in der Weltentwicklung, nämlich in dem Ersten Weltkrieg, sich diese bewusstseinserzeugenden Abbaukräfte sehr konzentriert haben:

Sie konzentrieren sich manchmal, sie konsolidieren sich, diese Abbaukräfte, und dann entwickelt sich so etwas wie diese letzten viereinhalb Jahre (des ersten Weltkrieges; Anmerkung IH). Da zeigt sich der Menschheit in konzentriertem Zustande etwas, was auch sonst immer vorhanden ist.

Man darf vermuten, weil auf anderem Wege ansonsten keine Entwicklung geistige Entwicklung der Menschen mehr möglich gewesen wäre. Rudolf Steiner an anderer Stelle:

Ebenso, wie es wahr ist, dass es unendlich traurig ist, dass diese Katastrophe hereingebrochen ist, ebenso wahr ist es, dass durch diese Katastrophe die Menschheit bewahrt worden ist vor einem furchtbaren Versinken in Materialismus und Utilitarismus. 

Man kann sich daher so seine sorgenvollen Gedanken machen, dass – aus ganz anderen Gründen, als die Menschen so gemein argumentieren – vielleicht nach dem Ersten und dem Zweiten auch noch ein Dritter Weltkrieg erfolgen muss, um die Menschen zu einem wirklich, bewusstseinsseelenhaften Erfassen des Geistigen zu bringen, um sie nicht noch einmal furchtbar in „Materialismus und Utilitarismus“ versinken zu lassen.

 

Es könnte aber auch sein, dass sich – weil vor 100 Jahren die Chancen zu einer Dreigliederung des sozialen Organismus verpasst worden sind – das

Prinzip des anglo-amerikanischen Kapitalismus in den Betrieben Mitteleuropas

durchgesetzt hat.

Dann haben Sie lange das Nachsehen. Dann können Sie schuften für einen neuen Kapitalismus, der viel schrecklicher sein wird als der bisherige. Dann können Sie nichts mehr sozialisieren, dann müssen Sie warten, bis Sie so stark sind, dass Sie durch etwas ähnlich Blutiges, wie es die letzten fünf bis sechs Jahre waren (der Erste Weltkrieg und seine Nachwehen; Anmerkung IH), die Möglichkeit gewinnen, an solche Dinge zu denken. 

Dann könnte es sein, dass ein Dritter Weltkrieg zwar an den Menschen vorbeigeht, dass aber die Lebensverhältnisse so schlimm werden, bis dass die Menschen an diesen Zuständen sich so den geistigen Notwendigkeiten dieser Zeit werden geöffnet haben,

also worauf ich immer hier hinweise in den Rubriken: Bewusstsein aus dem Schmerz, die Not muss immer größer werden, die Gewalt der fürchterlichen Ereignisse und so weiter,

dass sie bereit sein werden, dieses Joch der kapitalistischen Sklavenketten in einem blutigen Aufstand abzuschütteln.

Demgegenüber kann man nur sagen: Wenn nur die äußeren materialistischen Impulse wirken in der Welt und in den Menschenköpfen und in den Menschenherzen, dann wird es so werden! Dann wird mit einer furchtbaren Sklavenkette wahrhaftig nicht nur Deutschland und die Mittelländer und Russland, sondern die ganze zivilisierte Erde wird nach und nach mit furchtbaren Sklavenketten umgürtet werden und niemals wieder froh werden. Denn durch dasjenige, was nur von altersher heraufkommt, ist die Welt an einem Ende! Neues kommt nicht daher. Neues muss kommen aus der geistigen Welt. Aber es kommt nicht, wenn der Mensch sich ihm nicht nahen will, wenn der Mensch nicht in freiem Willen es aufnehmen will. Rettung kann nur kommen, wenn Menschenseelen sich finden, die dem Geist entgegengehen, …    

 

Aber es geschehen auch positive Dinge und Entwicklungen in der Welt, 

zu denen zum Beispiel auch gehört, das der russische Präsident Wladimir Putin, gerade eben wieder für sechs Jahre im Amt bestätigt,

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich am Sonntag für weitere sechs Jahre im Amt bestätigen lassen. 

Anmerkung: Was für ein gequirlter Mist! Der russische Präsident hat sich nicht „im Amt bestätigen lassen“, sondern er wurde aufgrund seiner herausragenden Leistungen für sein Land vom russischen Volk für weitere sechs Jahre in dieses Amt gewählt. – Aber nun ja, solange die FAZ so einen Unsinn schreiben kann, ohne dass die Leser ihr Abo kündigen, solange wird es in Deutschland kaum besser.

die bis heute kaum etwas davon ahnenden Massen der schlafenden Menschen vor einem Dritten Weltkrieg, den ihm einige völlig verrückte Fraktionen des amerikanischen Tiefen Staates aufdrängen wollen, bis heute erfolgreich verhindert hat. Wie lange das allerdings möglich sein wird, wenn nicht aus der Bevölkerung dieser Welt ein wacheres Verstehen und Widerstand gegen deren eigene russlandfeindlichen Regierungen entgegenkommt, das wird sich zeigen.

 

 

 

Die einzelnen Teile dieser Artikelreihe:

Es sieht nach Krieg aus

Dritter Weltkrieg und die „wahren Kriegstreiber“

Wenn man heute sagt, dass es einen Dritten Weltkrieg gibt, dann wird man nicht ins Irrenhaus eingesperrt

Dritter Weltkrieg, oder weiter wie bisher und „noch besser“ Wirtschaft betreiben und die Massen befriedigen?

Zur Verhinderung eines möglichen Dritten Weltkrieges  

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Artikel etwas gegeben? Dann geben Sie doch etwas zurück! – Unterstützen Sie meine Arbeit im Umkreis-Institut durch eine

Spende!

Das geht sehr einfach über eine Überweisung oder über PayPal.

Sollte Ihnen aber Ihre Suchmaschine diesen Artikel nur zufällig auf den Monitor geworfen haben, Sie das alles sowieso nur für (elektronisches) Papier beziehungsweise nur für Worte – also für Pille-Palle – halten, dann gibt es 

hier 

einen angenehmen und lustigen Ausgang für Sie.

Falls Ihnen dieser Artikel jedoch unverständlich, unangebracht, spinnig oder sogar „esoterisch“ vorkommt, gibt es vorerst wohl nur eines: 

Don‘t touch that!

 

 

 

 


Zur Verhinderung eines möglichen Dritten Weltkrieges   wurde am 19.03.2018 unter Zum Zeitgeschehen veröffentlicht.

Schlagworte: , , , , , , , , , ,