20.04.2018

Bundesregierung verliert den Verstand – Heißer Krieg gegen Russland und Iran

Aber auch der verdienstvolle David Stockman bleibt natürlich hinter den Realitäten zurück, wenn er behauptet, das ganze Desaster läge nur daran, dass man vor ein paar Jahrzehnten die Bindung des Dollars an den stabilen Wert des Goldes aufgehoben hat.
19.03.2018

Dritter Weltkrieg, oder weiter wie bisher und „noch besser“ Wirtschaft betreiben und die Massen befriedigen?

Es gibt auch Kreise, die lieber mit ihren Unternehmen Wirtschaft betreiben und Geld verdienen wollen.
27.01.2018

Die Arbeiter von vor 120 Jahren, alles „durch die Bank organisierte Sozialdemokraten“, waren durchaus weltanschaulich interessierte und gedankenkräftige Menschen

Und man muss sich dabei nur einmal an das schwere Leben dieser Menschen von vor über 120 Jahren erinnern. Wer heute glaubt, der Raubtierkapitalismus sei doch überwunden, der dürfte ganz schwer auf dem Holzweg sein.  
26.04.2017

Gerald Celente zur Frage eines Krieges der USA gegen Nordkorea

Donald Trump sprach gestern mit dem nationalen Sicherheitsrat (NSC) der USA. Heute wird er sich mit den 100 Senatoren im Weißen Haus treffen und mit ihnen über die Situation hinsichtlich Nordkorea sprechen. Gerald, bist Du optimistisch, dass sie das Ganze friedlich regeln werden oder werden sie auf Krieg drängen?
29.03.2017

Ohne Geld keine Revolution?

Es steht Geist gegen Geld!
23.03.2017

David Icke über die Heuchelei der Regierungen des Westens, die den Terrorismus verurteilen

David Icke nimmt Stellung zu den Terroranschlägen in London und zu den Phrasen, die die britischen Parlamentarier nach einer Stellungnahme ihrer Premierministerin Theresa May dazu im Fernsehen losließen.
06.01.2017

Die meisten Menschen können den Staat nur als Riesen-Wirtschaftsunternehmen begreifen

Leider gehört auch der verdienstvolle Peter Haisenko dazu. Und „beste Hoffnungen“ für die Zukunft des sozialen Ganzen bestehen in Anbetracht dieser weitverbreiteten Illusion keine. 
29.11.2016

Arbeitslose in Deutschland – Wirtschaftsmigranten nach Deutschland – Elektro-Autos über Deutschland

8 Millionen auf Hartz IV?! Aber das heißt dann doch auch, dass die öffentlichen Zahlen zur Arbeitslosigkeit hier in Deutschland vorne und hinten nicht stimmen. Ja, das heißt es dann wohl auch! 
23.10.2016

Wollt Ihr das totale Elektroauto? (3/4) -„Enteierte“ Wirtschaftsfunktionäre 

Während Marc Faber den Notenbankern die Intelligenz absprach, sprach Dirk Maxeiner den Funktionären der Automobilindustrie noch etwas anderes ab.
22.10.2016

Der Krisengipfel Putins mit Merkel, Hollande und Poroschenko verlief eiskalt. Putin verweigerte das gemeinsame Abendessen und brachte seine eigenen Getränke mit – 

da fürchtet jemand, zu Recht!, einen Anschlag.
20.10.2016

Aufhebung der Preisbindungen nach den rezeptpflichtigen Medikamenten nun auch bei Büchern?

Bricht nun das Konsumentenparadies an?
17.10.2016

Brexit: Ehemaliger deutscher Verkehrsminister warnt die britische Regierung, das Ergebnis dieser Volksabstimmung umzusetzen

Aha, da hat also das Volk abgestimmt über den Brexit, und nun kommt irgendein „Lobbyist“ und Undemokrat der deutschen Industrie, „der einmal Verkehrsminister in Deutschland war“, und warnt die britische Regierung, das Ergebnis dieser Volksabstimmung umzusetzen.
07.10.2016

Individualität statt „kollektive Identität“

Das Volk sei „stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität“. Aber das Problem liegt tiefer. 
06.10.2016

Drohender Finanzkollaps – Anleger sollten zu Gold und Immobilien greifen

Die Leute sind so schlaue Bürschchen. 
05.10.2016

Flüchtlinge: Polen macht dicht, Tschechien macht dicht. Die Slowakei macht dicht. Ungarn macht dicht. Österreich macht dicht. Die Schweiz macht sowieso dicht. Spanien hat schon seit langem dicht gemacht. Frankreich ….. hat notgedrungen auch dicht machen müssen …. Holland macht dicht. Schweden macht dicht ….

Deutschland bleibt auf den Migrantenmassen sitzen.
22.09.2016

Putin hat keine Angst vor seiner Ermordung (Updates)

Putin der Goetheanist!?
14.09.2016

Einer für alle, alle für einen!

Wobei der erste Teil dieses Mottos unter den heutigen absurden kapitalistischen Verhältnissen weggefallen ist.
31.07.2016

Es ist schon erstaunlich, dass ein amerikanischer ehemaliger hoher Regierungsbeamter den Deutschen sagen muss, wie sie „weiterleben können“

Und wie „die europäischen Völker ihr eigenes Leben retten“ können - und damit das Leben der übrigen Völker dieser Welt. Aber diese Dinge liegen doch noch einige Schichten tiefer, als dass sie nur durch einen Austritt aus der NATO oder der EU - ich bin völlig einverstanden damit - zu regeln wären.
24.07.2016

Scharia statt Grundgesetz

Sagen über 1,5 Millionen Türken in Deutschland. Aber auch der Westen hat seine Scharia.
08.07.2016

Webster Tarpley: Eine Intrige von Oligarchen und Bankiers führte das britische Volk hinters Licht, indem es dieses für den Brexit abstimmen ließ

Immer mehr Hinweise verdichten sich und lassen die weiteren Dimensionen der britisch-chinesischen Allianz erahnen, die nun sich bildet.
29.06.2016

Selbst die „Guten“ können immer nur eines denken: Wirtschaft und Einheitsstaat!

Die Leute stehen bis zum Hals im Sumpf, und träumen mit offenen Augen von einer Wirtschaftsunion. Oder irgendwelchen kleinpüttscherigen Spezialvorschlägen.
26.06.2016

Putins Warnung an den Westen – Muss Europa noch einmal Prügel beziehen?

Die Kriegspropaganda und die Kriegsvorbereitungen laufen auf vollen Touren.
21.06.2016

Das Spieglein-Spieglein-an-der-Wand meinte, Ihr hättet Euch zähneknirschend zu einem „geeinten Europa“ bekannt

Ach Du lieber Himmel, das klingt ja fast so, als hättet Ihr für eine gute Sache einen Rechtsbruch veranstalten müssen. 
07.06.2016

Hartz IV – Neue Regelung: Nachzahlungen bei fehlerhaften Bescheiden nur, wenn sofort Widerspruch eingelegt wurde

Dies in dem Wissen, dass mehr als 90 Prozent aller ALG-II-Bescheide fehlerhaft sind.
30.05.2016

Herrschen muss heute das Volk …. 

... eine Regierung darf nur regieren. Das heißt, sie wird nicht mehr als einen Verwaltungsapparat für die Beschlüsse, zu denen das Volk kommt, darstellen.
26.05.2016

Noch mehr Unrecht bei Hartz IV – Massive Veränderungen, die den Boden der Rechtsstaatlichkeit verlassen

Und abermals ist ein SPD geführtes Ministerium dafür verantwortlich.
20.05.2016

Russland-Sanktionen: Könnt ihr Euch das leisten?

Die Französische Nationalversammlung forderte die Aufhebung der antirussischen Sanktionen. Na, das ist doch mal was! Das hier ist jedenfalls nichts: ....
08.04.2016

Hans-Werner Sinn über den geplanten Euro Crash

Hans-Werner Sinn: "Wann erwacht eigentlich die deutsche Öffentlichkeit aus ihrer Lethargie? Man kann das doch nicht alles so geschehen lassen!"
18.03.2016

Zur Fusion von Edeka und Kaiser‘s

Das Geschrei von der Wettbewerbsverzerrung - in diesem Falle zum Beispiel des Deutschen Bauernverbandes und so weiter - geht natürlich heute Jedem, der auch mal nur nebenbei was von irgendwelchen Wirtschaftsregeln und -gesetzen gehört hat, runter wie warmes Olivenöl, so klar wie Kloßbrühe scheint das alles zu sein.
29.02.2016

Unfreie Wissenschaftler und Journalisten, uninformierte Bevölkerung, Wahrheitssuche nur noch durch die unabhängigen Medien des Internets – Paul Craig Roberts fordert eigentlich ein Freies Geistesleben 

Paul Craig Roberts Analysen und Artikel sind verdienstvoll. Ich weise immer wieder hier sowie auf der Seite Zum Zeitgeschehen auf sie hin - und auch dieser Artikel muss anerkennend hervorgehoben werden. Paul Craig Roberts legt den Finger sehr deutlich - das heißt auf konkrete Phänomene deutend - in die Wunden. Allerdings kranken seine Ausführungen an dem, an dem auch die allermeisten der verdienstvollen und aufklärenden Artikel der unabhängigen Medien des Internets, auf die Paul Craig Roberts hinweist, kranken.
25.02.2016

Die EU entwickelt sich schnell zu einem Zentrum der Korruption, das mit dem in Kiew oder im Römischen Reich des 4. Jahrhunderts wetteifert.

..... Oh, das habe ich ganz vergessen. Natürlich, die EU-Kommission steht über dem Gesetz.
20.02.2016

Über das Verhältnis von Recht und Wahrheit im Rechtsleben, Wirtschaftsleben und Freien Geistesleben

Recht und Wahrheit sind untrennbar, schrieb Compact-Online. Dass Recht und Wahrheit untrennbar sind, ist im Rechtsleben ein Ideal, das auch unter ziemlich optimalen Bedingungen wohl nicht so häufig realisiert werden wird. Nach der Wahrheit muss selbstverständlich immer gestrebt werden. Aber im Rechtsleben können durchaus Dinge geltendes Recht und Gesetz werden, die mit der Wahrheit nicht viel, aber mit dem Rechtsempfinden der Menschen umso mehr zu tun haben. Und im Wirtschaftsleben sowie im freien Geistesleben sieht das Verhältnis zwischen Recht und Wahrheit nochmal ganz anders aus.
09.02.2016

Hartz-IV-Rebellin und ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann gegen Zwangsarbeit für Langzeitarbeitslose

Arbeitslose sollten zur Betreuung von Flüchtlingen eingesetzt werden, meinte die Ministerpräsidentin von NRW Hannelore Kraft.
25.01.2016

Wirtschaft will Bedingungsloses Grundeinkommen – Im Zuge der industriellen Revolution geht es nun dem Mittelstand an den Kragen

Der Sozialstaat alter Ordnung wird wohl abgeschafft werden. 
16.01.2016

Zur Sendung KenFM Positionen: Ethik oder Etat

Vor einer Weile hatte Ken Jebsen in seine Sendereihe KenFM-Positionen einige verdienstvolle Persönlichkeiten eingeladen, die zu dem Thema „Ethik oder Etat - Sind unsere Werte nur Börsenwerte?“ miteinander diskutierten. 

Rudolf Steiner zum fehlenden Wirklichkeitssinn der Menschen, zum von der Presse beherrschten Leben, zur sogenannten Demokratie als „das wunderbarste, wirksamste, biegsamste Werkzeug zur Ausbeutung der Gesamtheit“, über das zu geringe Interessen der Menschen an den Arbeiten derer, die versuchen, über diese Machenschaften aufzuklären

In einem Vortrag des Jahres 1917, also zur Zeit des 1. Weltkrieges, machte Rudolf Steiner seine Zuhörer auf bestimmte Dinge (fehlender Wirklichkeitssinn und Schläfrigkeit der Menschen, Korruption und Interessenskonflikte in der Politik, demokratische Phrasen) aufmerksam, die noch heute – und zwar angesichts der welt- und innenpolitischen Verhältnisse in einem verstärkten Maße - Geltung haben. Zudem zeigt er aus dem unausweichlich erscheinenden politischen und kulturellen Desaster für den einzelnen Menschen Perspektiven für dessen Handeln auf.
20.12.2015

Großbritannien will nicht mehr christlich sein – Die Briten spielen den Vorreiter bei der Auflösung des „christlichen Abendlandes“

Als ob dieses Abendland jemals christlich gewesen sei. Es muss es erst noch werden.
07.11.2015

Beruhigungspille: Die finanziellen Belastungen dieser paar Flüchtlinge verdaut das wirtschaftsmächtige Deutschland doch mit links

will uns der Direktor des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus Zimmermann, glauben machen. Aber wer rechnet denn schon so?
21.10.2015

Henry Kissinger will Russland den Islamischen Staat besiegen lassen

Klingt alles wahnsinnig logisch. Aber glaubt jemand im Ernst, die USA hätten jemals irgendein Interesse an einer „Ordnung“ in der Welt gehabt, abgesehen davon - dass das die Ordnung der USA ist? Und daher könnte man die Rede des großen Menschenfreund und Ordnungschaffer Kissinger auch anders verstehen. - Und im übrigen sind neue kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen mit den Ländern des Nahen Ostens und der Dritten Welt gefordert.
19.10.2015

Die Drahtzieher der Flüchtlingsinvasion im Detail

Ein näherer Blick auf die Flüchtlingsinvasion führt zu dem Schluss, dass sie vorsätzlich eingefädelt worden sein muss. Doch von wem? Menschenschmuggler-Organisationen, gegründet und finanziert von der Hochfinanz und gedeckt vom Staat, werben im Ausland für die Invasion und versorgen die Invasoren mit den erforderlichen Informationen, z.B. über Handbücher oder das Internet. Die sozialen Netzwerke werden von Übersee aus durch Roboter mit Propaganda geflutet, um Invasoren anzulocken und die Öffentlichkeit zu täuschen. Des Weiteren reduzierte die UNO ihre Flüchtlingshilfe massiv, um mehr Flüchtlinge nach Europa zu treiben.
06.10.2015

Zu Jakob Augsteins Spiegel-Kolumne zur Zuwanderung: Deutschland, Land der Mutlosen?

Gestern schrieb Jakob Augstein im Spiegel eine Kolumne zur Zuwanderung. Augstein bezeichnet Deutschland aufgrund des großen Widerstandes der Bevölkerung gegen den Zustrom ausländischer Arbeitskräfte als das „Land der Mutlosen“. Viele halten Augstein wohl für einen "klugen Mann". Angesichts seiner Phrasen, undemokratischen Zielsetzungen, üblen Nachrede und Widersprüche frage ich mich, warum.
22.09.2015

Daimler-Chef Zetsche glaubt, „Flüchtlingswelle könnte neues Wirtschaftswunder auslösen“

Daimler-Chef Zetsche zeigt mit seinen Äußerungen nur, dass er in einer veralteten und rückständigen sozialen Denkweise lebt.
18.09.2015

Christoph Hörstel: Aufbruch in die Freiheit

Warum dieser Vortrag von Christoph Hörstel nun ausgerechnet mit diesem Titel auf YouTube steht, das ist mir schon ein großes Rätsel. Hätte er „Aufbruch in die Unfreiheit“ geheißen oder „Rutsch in den Abgrund“, es wäre sicher Keinem etwas aufgefallen (nur hätte sich keiner das anhören wollen). Das ist keine Kritik, sondern ganz im Gegenteil eine Aufforderung, sich diese umfassende Darstellung zu Gemüte zu führen. Man kann auch an diesem von Christoph Hörstel dargestellten Überblick zu diesem Widersinnszauber des Lebens wieder so etliche Fragen bekommen, warum und wozu die Welt so etwas zulassen mag, und wie und wann wir denn aus dieser Chose wohl wieder herauskommen.
14.09.2015

Der Spiegel macht Werbung für Wirtschaftsflüchtlinge

Aber wofür wir bei so vielen eigenen Arbeitslosen und bei so vielen Deutschen, die es wegen schlechter Arbeitschancen zur Auswanderung treibt, dann die vielen Hunderttausende und Millionen Wirtschaftsflüchtlinge brauchen, darüber schweigt sich der Spiegel aus. - Wenigstens erfahren wir vom Spiegel die reale und nicht geschönte Arbeitslosenzahl.
05.09.2015

Flüchtlinge: Das nächste große Druckmittel gegen die deutschen Arbeitnehmer (letztes Update: 27. September)

Früher legte die deutsche Wirtschaft den aufmüpfigen Arbeitnehmern und Gewerkschaften die Daumenschrauben an, indem sie sagte: Wenn ihr uns und den Lohnsenkungen usw. nicht zustimmt, dann gehen wir eben ins Ausland und schließen dieses Werk hier. Das war natürlich nicht immer eine gute Idee.
18.07.2015

Europäische Volksabstimmung zu TTIP „ein unglaublicher Erfolg“

Die politischen Strippenzieher vor und hinter den Kulissen werden dieses Ergebnis als ein klares Votum auffassen. Wenn Volksabstimmungen immer so verlaufen würden, würde es sie sicher regelmäßig geben.
07.07.2015

Ernst Wolff zum griechischen Referendum und dem kriegerischen Engagement Washingtons – Was wird in den nächsten Jahren alles auf die Europäer noch zukommen?

Viele Menschen freuen sich über den Ausgang des griechischen Referendums und halten es für einen großen Sieg des Volkes. Der Journalist Ernst Wolff, Autor des Buches „Weltmacht IWF“ äußerte sich in einem wichtigen und absolut hörenswerten Interview ganz anders: Dieses Referendum suggeriert, als ob das griechische Volk noch ein Mitspracherecht bei seinem eigenen Schicksal hat. Das hat es allerdings nicht mehr. Ich fasse das Interview mal zusammen - und verweise zusätzlich noch auf ein anderes wichtiges Interview, das Ken Jebsen mit Ernst Wolff führte.
05.06.2015

Professor Max Otte: Unsere Demokratie wird durch einen Finanzfaschismus bedroht

Die Finanzbranche hat die Politik gekapert. Die Systemparteien haben kapituliert. Allerdings deutet die klare Diagnose bereits auf die Therapie.
21.05.2015

Zur Forderung eines Bargeldverbotes von Professor Bofinger, einem der fünf „Wirtschaftsweisen“

Nur, um auf dem Laufenden zu bleiben hinsichtlich der „Weisheiten“ einer dekadenten Führungsklasse - die natürlich auch den Niedergang des Bürgertums mit sich bringt. Und dazu ein Vorschlag, wie wir gemeinsam einem Bargeld-Verbot Widerstand leisten können.
16.05.2015

EU-Büttel Schulz kriegt Karlspreis: angeblich wichtiger Vordenker

Was, Karlspreis? Wusste gar nicht, dass Karl Dall 'nen Preis ausgeschrieben hat. Aber na gut, wenn schon keiner die EU-Nieten der EU-Diktatur preist, dann müssen sie sich doch selber gegenseitig bepreisen. Aber zu Euren feuchten selbst-preisenden Europa-Träumen fällt mir was passendes Bekarlpreisendes ein.
08.05.2015

Präsident Putin über seine Beziehung zu Deutschland

Aber dieses Russland, das in positivster Weise die Beziehung zum Westen gesucht hat, und dieser russische Präsident Putin, der Deutschland seine Liebe erklärt hat, bereiten sich nun wohl auf eine lange Trennung von dem Westen vor, und zwar nicht freiwillig, sondern weil eine dekadente Führungsklasse des Westens und Deutschlands ihn und dieses Land dorthin getrieben hat.
01.05.2015

Ringo der Maurer zum 1. Mai (Tag der Arbeit): Der Arbeiter und der Zeitarbeiter sind viel schlechter dran als die damaligen Sklaven – Arbeit darf keine Ware sein, die auf dem Markt verkauft werden muss

Ringo der Maurer ist arbeitslos und bewirbt sich als Zeitarbeiter. Wie ist es für Ringo, wenn er hört, dass Zeitarbeiter manchmal als moderne Sklaven bezeichnet werden? - Ringos und mein Beitrag zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit!

Rudolf Steiner: Der wirtschaftlich Schwache wird betrogen – Zum Abscheu des Arbeiters davor, seine Arbeitskraft dem Arbeitgeber so verkaufen zu müssen, wie man auf dem Markt Waren verkauft – Die menschliche Arbeitskraft muss daher des Warencharakters entkleidet werden, indem sie aus dem Wirtschaftsprozess herausgenommen wird

Rudolf Steiners Beitrag auch zum 1. Mai 2015. Alles hoch aktuell!
30.04.2015

Inge Hannemann zu Hartz IV auf die Frage, ob sich nach rund zehn Jahren „Hartz IV“ für Arbeitssuchende etwas zum Positiven verändert habe

Na klar hat sich was verändert.... (zz)

Studie: Bürger Europas müssen die ihnen verbliebenen Freiheitsrechte nutzen, um eine schlafwandelnde politische und wirtschaftliche Elite zu stoppen

Selbstverständlich, das ist die traurige Realität. Aber was nun? Wer durch das Richtige, Zutreffende dieser Studie auf diesen „demokratischen“ Unsinn reinfällt, ist schon verloren in dem Kampf, der um eine neue Gesellschafts- und Sozialstruktur ansteht.
07.03.2015

Piketty will Euro-Staat und Schulden-Vergemeinschaftung – Also die Vereinigten Staaten von Europa! Quacksalberei heutiger „Star-Ökonomen“ – Soziale Dreigliederung als einziger Ausweg aus diesem ideenlosen Desaster

Prof. Schachtschneider sagte mal dazu: “Eines wird dieser Groß-Staat Europa nicht sein: Demokratisch!”
26.02.2015

Rezension des Buches „Hartz IV und die Folgen – Auf dem Weg in eine andere Republik?“ von Christoph Butterwegge

Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge, der seit vielen Jahren intensiv über sozialpolitische Themen forscht und an der Universität zu Köln lehrt, lässt den Leser von vornherein nicht im Unklaren darüber, welche Haltung er zu der unter dem Stichwort „Hartz IV“ bekannten Sozialgesetzgebung einnimmt: „es handelt sich bei Hartz IV um ein zutiefst inhumanes System …, das Menschen entrechtet, erniedrigt und entmündigt. … Die … Betroffenen … werden stigmatisiert, sozial ausgegrenzt und isoliert.“
25.02.2015

Wenn die Staatschuldenblase platzt, wird uns die Krise von 2008 wie ein Picknick vorkommen

Wenn es gut geht, wird der aufgeblähte Mist schlicht und einfach kontrolliert abgeschrieben. Wenn nicht ....

Geschäftsübernahmen in Deutschland

Na klar! Wer - wie die Regierenden in den USA und deren FED - Geld ohne Ende drucken kann, der kann damit dann auch die ganze Welt kaufen.
19.02.2015

Viele Menschen gehen heute immer noch davon aus, dass das, was „das Gesetz sagt“, die beste und anständigste Abspiegelung und Regelung menschlicher Verhältnisse darstellt – Das ist jedoch ein Irrtum

Das betrifft nicht nur Hartz 4: Ein Freund erzählte mir neulich von einem Gespräch, dass er mit einem hohen und ausgesprochen hilfsbereiten und anständigen Verwaltungsjuristen geführt hatte.
18.02.2015

Sigmar Gabriel zu TTIP: Deutsche sind „reich und hysterisch”

Gabriel: „Bitte lesen sie das nicht, äh, bringen Sie das nicht in den Zeitungen …… "

HARTZ IV: NUR 2 PROZENT FINDEN EINE ARBEIT – Schlechte Vermittlungschancen von Hartz IV-Beziehern in sozialversicherungspflichtige Jobs

Jedenfalls besteht reichlich Anlass, die bestehende Praxis des Unterdrückungssystems Hartz IV zu überdenken und fallenzulassen.
11.02.2015

Zur Befreiung des im Sklavendienst von Staat und Wirtschaft stehenden Geisteslebens (Schulen und Universitäten)

Wolfgang Liebs Beitrag gibt einen wertvollen, weil aufklärenden Einblick in den unfreien Zustand des deutschen Universitäts- und „Geisteslebens“ - und macht sich damit sicher nicht beliebt bei den entsprechenden Stellen. Man wird sich allerdings schon noch ein bisschen unbeliebter machen müssen - mit den entsprechenden Forderungen -, wenn sich an dieser Situation etwas ändern soll.
06.02.2015

Witzig: Bürgerrechtler legen Beschwerde wegen Geheimverhandlungen bei TTIP ein

Genauso gut könnte sich die Sau beim Metzger beschweren, der sie schlachten will. - Und zu den "Eliten" in Deutschland (und Europa): Wie sagte Christoph Hörstel sehr richtig: "Das Thema ist: Wie macht man Karriere in Deutschland, obwohl man nichts taugt?"
31.01.2015

Eigener Niedriglohn-Sektor bei der Post geplant

Diese ewige Lohndrückerei könnte doch mal das Motiv für eine eigene Protestbewegung werden....
23.01.2015

Statt von Eliten beherrschten Parteien und Politikdarstellern, die für das Volk die Fassade scheindemokratischer Abläufe aufrechthalten: Sachliche Arbeitsgruppen aus dem Volk heraus!

Die Masse der Parlamentarier winkt Gesetze als erkenntnislose Statisten nur noch durch und könnte als Statisten eigentlich zu Hause bleiben. Aber dann würde die Diktatur der neuen Aristokratie unverschleiert offenbar werden. - Hier ein Gegenvorschlag.
20.01.2015

Hartz IV nur ein weiterer Schritt zu dem eigentlichen Ziel: der drastischen Absenkung der Löhne – Deutschland nun ein Billiglohnland mit einem der größten Niedriglohnsektoren Europas

Die Menschen sollten gezwungen sein, Arbeit aller Art anzunehmen, egal bei welcher Qualifikation und welcher Bezahlung.
19.01.2015

Uni Zürich rollt Petro Poroschenko, dem „Präsidenten“ der Ukraine, den roten Teppich aus

Solange die Politik der Brötchengeber des Bildungssystems ist, wird man von diesem mal wieder in Angelegenheiten wie dieser weder Durchblick noch Courage erwarten dürfen.
15.01.2015

William Engdahl: Warum sich Christian Schmidt, der deutsche Minister für Ernährung und Landwirtschaft, für seinen Washingtonbesuch im Dezember schämen sollte

Schmidt ist daher nur ein weiterer Fall der Dekadenz der führenden Klasse.
28.12.2014

Hartz IV: Unmenschliche und menschenunwürdige Ausbeutung der Schwächsten in der Gesellschaft zugunsten der Reichen – Aber das hat die damalige Regierung unter Gerhard Schröder so gewollt – Und alle Regierungen danach ebenfalls

Es ist ausgesprochen anerkennenswert, dass auch Prof. Christoph Butterwegge - wie so viele andere Menschen mit sozialem Durchblick - hier zum Hartz IV System die klare Bewertung abgibt, die dieses System einzig und allein verdient. Zusätzlich ist es anerkennenswert, dass Butterwege nicht nur kritisiert, sondern einen Vorschlag macht, wie aus dieser Sache herauszukommen ist.
17.12.2014

Zum Buch von Günter Wallraff „Die Lastenträger“, das sich dem Arbeitselend „ganz unten“ widmet – Jeder Vierte schleppt sich heute unterbezahlt und extrem ausgebeutet durch die deutsche Arbeitswirklichkeit

Jeder Vierte schleppt sich heute unterbezahlt und extrem ausgebeutet durch die deutsche Arbeitswirklichkeit. .... Die Schneise in der Arbeitswelt, in der Lohndumping, Überarbeitung und Willkür herrschen, hat sich schon viel zu weit ins Land gefressen. Klar ist leider auch: Von oben kommt keine Rettung.
10.12.2014

Oskar Lafontaine: Kein Krieg gegen Russland – Außenpolitik darf nicht weiter ein Kampf um Rohstoffe und Absatzmärkte sein – Helmut Schmidt: Die NATO ist degeneriert zu einer Organisation, die amerikanische Interessen in der ganzen Welt durchsetzt

Die Menschen, die Umkreis-Online nicht oberflächlich lesen, werden wissen, dass ich kein Anhänger und Freund von Parteien bin. Aber ich werde immer aufstehen und jeden individuellen Menschen verteidigen - egal aus welcher Partei - der etwas Vernünftiges vorbringt. Und das tut Oskar Lafontaine hier in ganz entschiedener Weise. Seine Rede angesichts der drohenden Kriegsgefahr in Europa und deren eigentlichen Gründen bringt wichtigste Aspekte vor zur Lösung des großen Weltkonfliktes, den hier unsere deutschen Politiker anzetteln.
03.12.2014

Der Historiker Josef Foschepoth zur geheimdienstlichen Überwachung Deutschlands – Ursache und Ausweg

Der Historiker Prof. Josef Foschepoth dürfte Vielen bekannt sein durch seine fundierten und kritischen Beiträge zur Überwachungsproblematik in Deutschland.
26.11.2014

Rente mit 67 – Die Alten sollen doch vernünftig sein – Meint die „Wissenschaft“, die dem Finanzkapital die Schleppe trägt

Die "Wissenschaft", zu der auch Professor Straubhaar mit seinem „Testballon“ in der WELT gehört, will den arbeitenden Menschen weismachen, dass sie aus dieser „notleidenden“ Wirtschaft nicht mehr sondern weniger zu erwarten haben.
23.11.2014

Gerald Celente zu Merkels Brandrede gegen Russland – Parteien und die Wahl zwischen Pest und Cholera – Zum System der heutigen Finanzwirtschaft: „Too Big To Jail“ – Zu groß, um in den Knast zu gehen

Gerald Celente, der berühmte amerikanische Trendforscher und mutige Pathologe des wie eine Seuche um sich greifenden Politwahnsinns, berichtet. Für ihn sind die amerikanischen Parteien Massenmörder, da sie Kriege beginnen, die auf Lügen basieren.
18.11.2014

Zu Götz Werners missverstandener Auffassung von Goethes Weltanschauung

Götz Werner wird in der Öffentlichkeit und in den Medien als Anthroposoph betrachtet. Sein Loblied auf das sinnliche Anschauen, das angeblich höher stehen soll als das Denken, stellt allerdings ein einziges Missverständnis der geistigen Impulse Goethes - sowie der auf Goethes Weltanschauung aufbauenden Anthroposophie Rudolf Steiners dar.
05.10.2014

Ein vernünftiger Mitarbeiter einer Firma wird nur streiken, wenn die durch Politik und Wirtschaft hervorgerufenen antisozialen Verhältnisse ihn dazu zwingen. Und das tun sie.

Und die Piloten sind nur ein Beispiel eines Verteilungs- und Lohndrückungskampfes, der immer weitere bisher gut gestellte und in Sicherheit sich wiegende Kreise der bürgerlichen Gesellschaft ergreifen wird.
05.09.2014

Forderungen nach einer Revolution in Frankreich – Nötig ist in Europa aber erstmal der Wille zum Ergreifen neuer sozialer Ideen

Selbstverständlich ist das politische System Frankreichs - wie überall sonst auch - „verrottet“. Aber was es braucht, ist nicht „Quantitative Easing“ und eine engere Verfilzung sondern gerade eine Trennung von Politik und Wirtschaftsleben.
03.09.2014

Verdient man sein Geld wirklich selbst?

Eine gängige Auffassung - und doch wird dadurch auf Dauer nicht nur der demokratische Sozialstaat sondern überhaupt die soziale Gemeinschaft zerstört. Wie kann dies verhindert werden?
30.08.2014

Wirtschaft umgeht immer wieder Tarifverträge – Das Beispiel Edeka – Arbeit darf keine Ware mehr sein – Teilungsvertrag statt Versklavung der menschlichen Arbeitskraft

Das ausbeuterische Wirtschaftslebens weiß, wie Tarifverträge zu umgehen und Löhne zu drücken sind. Und alles ist selbstverständlich völlig legal. Die Zeiten sind ernst, und sie werden immer ernster werden, wenn man nicht zu Gedanken kommt, die das Krebsgeschwür einer durch ein fehlendes eigenständiges Rechtsleben ungehemmt wuchernden Wirtschaft regulieren können.
20.08.2014

Das Zwangshandelsabkommen TTIP: Eine Kriegserklärung gegen die Menschenrechte – EU-Handels-Kommissar Karel de Gucht und Bundespräsident Gauck lügen oder sind inkompetent

Das sogenannte Freihandelsabkommen TTIP ist ja in Wirklichkeit kein Freihandelsabkommen sondern ein geheim verhandeltes Zwangshandelsabkommen zur Unterwerfung anderer Nationen durch die USA und die EU. Dies geschieht durch Rechtsvorschriften, die man durchaus als Kriegserklärung gegen die Menschenrechte und als feindliche Übernahme der Deutschland-AG auffassen kann.
06.08.2014

Der FDP-Politiker Lars Lindemann will, dass Hartz-4ler den Investoren weichen und an den Stadtrand ziehen

Ein tiefer Zug von Menschlichkeit muss anerkannt werden, dass Lars Lindemann die Hartz-4ler vor der Bombardierung mit irgendwelchen Gesetzen zum freiwilligen Verlassen ihrer Wohnungen auffordert. Immerhin gab es hier in Deutschland auch schon mal Zeiten, da hat man Leute, die man nicht haben wollte, noch ganz woanders hinverfrachtet als nur an den Stadtrand.
16.12.2013

Video: Antidepressiva und die „Wirtschaftskrise“

 

Was im Kino lustig ist, ist in der Realität verstörend und beängstigend – nämlich wenn der Mensch mit dem Leben nicht mehr fertig wird und meint, Tabletten oder ähnliches gegen psychische Probleme und Depressionen schlucken zu müssen. Anstatt Psychopillen zu schlucken, wäre es sinnvoller zu realisieren, wie wir von den Regierenden über den Tisch gezogen werden. Zu all dem in meinem Clip ein paar Beispiele. 

 

 

 

 

 

 

 

11.09.2013

Tutorium: Die „Philosophie der Freiheit“ Rudolf Steiners als moderne Erkenntnisgrundlage des Studiums

Vor ein paar Wochen bewarb ich mich bei beim ASTA der Technischen Universität Darmstadt für die Autonomen Tutorien. Leider wurde nun dieses Tutorium abgelehnt. Mit meinem Thema für das Tutorium: "Die „Philosophie der Freiheit“ Rudolf Steiners als moderne Erkenntnisgrundlage des Studiums" konnten wohl selbst die Autonomen unter den Studenten nichts anfangen. Nun gut, deswegen publiziere ich dieses Angebot hier, vielleicht gibt es ja doch bei den Studierenden oder sonstigen Interessierten in Darmstadt oder anderswo Erkenntnishunger für eine solche Arbeit.
05.09.2013

„Top-Berater“ wirbt in der WirtschaftsWoche für Vereinigte Staaten von Europa – „Anleger werden auf jeden Fall Vermögen verlieren“

Stelters Vorschläge zielen mit einer Reduzierung des Euroraumes („stärkerer Kerneuro“) auf nichts anderes als auf die Vereinigten Staaten von Europa.
22.08.2013

Reklame für die Eine-Welt-Ordnung

Zuerst verwiesen die Nachdenkseiten auf diesen Beitrag über Chrystia Freeland über Superreiche in der Sendung „Titel, Thesen, Temperamente“ und veröffentlichten danach diese Rezension ihres Buches. Freeland fordert „globale Lösungen“. Aber Du lieber Himmel, das soll die Konsequenz aus ihren Recherchen sein? Genau diese globale Ordnungsmacht hat uns doch dieses Desaster eines aus dem Ruder gelaufenen Kapitalismus eingebrockt.
11.08.2013

Gespenstischer Einkauf – Die immer weiter um sich greifende Ausbeutung verhindert die freie und herzliche Begegnung der Menschen

Auch ich kaufe in einem REWE Markt ein, und ich empfinde es jedesmal als gespenstisch, den in diesem Clip beschriebenen Regaleinräumern, die auch für mich schuften, zu begegnen. Das Leid und die soziale Ungerechtigkeit, unter denen unsere heutigen Produkte, derer wir zum Leben bedürfen, produziert werden, gehen in das Produkt ein und verderben mir den Appetit.
10.08.2013

Moderne Lohnsklaven – Werkverträge senken das Lohnniveau auf bis zu 30 % des normalen Tarifes – Das ist das Entlohnungsmodell der allernächsten Zukunft – Die mit der Wirtschaft verfilzte Politik sieht weder Missbrauch noch Handlungsbedarf – Trennung von Wirtschaftsleben und Politik gefordert

Bereits durch die Leiharbeit wurde der Verdienst dieser Arbeiter drastisch gesenkt. Nun betreiben die Unternehmen durch das Mittel der Werkverträge noch verstärkt Lohndumping und reduzieren das Lohnniveau auf bis zu 30 % des normalen Gehaltes. Viele Menschen glauben, das alles ginge sie nichts an, da sie sich in ihren gut bezahlten Arbeitsverhältnissen sicher fühlen. Aber sie irren sich. Denn dies ist das Entlohnungsmodell der Zukunft.
23.06.2013

13 Millionen Menschen in Deutschland sparen sich die Riester-Rente vom Munde ab, nur damit die Finanzindustrie weiter zocken kann

Den meisten Menschen ist nicht klar, dass sie aus der Riester-Rente selten mehr herausbekommen werden, als sie eingezahlt haben.
02.06.2013

Marsch gegen Monsanto – Knickte der Konzern wirklich wegen ein paar Demonstranten ein?

Viele Organisationen hatten für den 25. Mai 2013 in 250 Städten über 6 Kontinente dieser Erde hinweg zu einem Marsch gegen Monsanto und damit gegen die Verbreitung von gentechnisch manipulierten Pflanzen und Tiere aufgerufen. Dann kam am 31. Mai die Meldung, dass Monsanto den Kampf für die Gentechnik in Europa aufgibt. Aber doch nicht wegen ein paar hundert durchnässter Demonstranten in Berlin, München, Straßburg, Wien und sonstwo....
01.06.2013

EU-Kommissar Oettinger schmäht EU als Sanierungsfall – Dabei ist er selber auch einer – Grüne Finanzministerin träumt – Wie der Niedergang nur aufgehalten werden kann

Die Brüsseler EU-Nieten brauchen diese aufgezogenen Spielmäuse wie Günther Oettinger, die für eine kommende EU-Diktatur in ihrer dümmlich-folgsamen und brutal-offenherzigen Art schon mal das Terrain plattfahren, auf dem sich danach dann andere Bodentruppen tummeln werden.
14.05.2013

Dumpinglöhne beim Nobelkarossenhersteller Daimler – Wie das Wirtschaftsleben durch den Steuerzahler finanziert wird

Damit ergibt sich wieder einmal die Forderung, Wirtschaftsleben und Politik (Rechtsleben) zu trennen, wenn man nicht immer weiter eine sozialistische und auf Staatswirtschaft hinlaufende Industrie und einen den Menschen und Bürger entrechtenden diktatorischen Staat (Faschismus) bekommen will.
09.05.2013

Falsches Selbstverständnis: Piraten fehlt die Kraft und die Motivation für den Wahlkampf – Dabei hätten sie eine große Aufgabe

Die Piraten sind zu müde und lustlos für Wahlkampf. "Uns fehlt die Kraft und die Motivation für den Wahlkampf", erklärte Schlömer in der taz am Wochenende. Aber ob das alles nur an den Querelen mit Johannes Ponader liegt? Das glaube ich nicht. He, Ihr Piraten und Freibeuter! Ihr seid nicht krank und müsst weder zum Arzt noch zum Psychologen auf die Couch. Also setzt die Flagge: Klarmachen zum Ändern!
01.05.2013

Zu Jürgen Roths Buch: „Spinnennetz der Macht: Wie die politische und wirtschaftliche Elite unser Land zerstört“

Jürgen Roth beschäftigt sich in seinen Büchern und Fernsehdokumentationen seit über 40 Jahren mit der organisierten Kriminalität und Korruption. Kürzlich war auf Jungle Drum Radio ein interessantes Interview mit ihm zu hören. Hier meine Zusammenfassung des Interviews und einige weiterführende Gedanken.
29.04.2013

KenFM: Sei ein Mitläufer. Du darfst dich schon empören, aber bitte nur über „Derrick” und seine Vergangenheit. – Die Wahrheit, Ihr da draußen, kratzt inzwischen im Wochenrhythmus ab.

Die Gegenwart, mein Freund, die ist tabu! Wenn Du ein solider Mitläufer bleiben willst. Und das bist Du ja. Oder machst Du das Maul auf? Dort, wo es Konsequenzen haben könnte: im Job, in der Kneipe, am Sonntag in der Kirche, im Verein? Embedded zu leben bedeutet, alle Sinne zu verschließen. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, sich selber belügen. Permanent. Im Gegenzug gibt es einen fast sicheren Job, und fast so viel Cash, dass man fast aussteigen könnte. FAST. Gut, dass das Opa nicht mehr miterleben muss, wie seine Enkel zu einer Sorte Mitläufer mutiert sind, von denen der Führer nur träumen konnte. Im Dritten Reich gab es sie ja nicht, die freie Presse. Es gab sie nicht, die Alternative, über die man sich hätte informieren können. Es gab nur das Fenster zum Hof und das Wissen, dass die Nachbarn gestern Nacht irgendwie abgeholt worden sind. Es gab die Soldaten, die erzählten, was an der Front wirklich passierte. Wie es um den Endsieg wirklich stand. Nicht jeder hatte Zugang zu den Informationen. Das ist heute anders. Man muss nicht mal ins Netz, um Verdacht zu schöpfen. Es würde reichen, die Massenmedien mit ihren abgedruckten oder gesendeten Widersprüchen zu konfrontieren. Aber das ist den meisten von uns schon zu viel Arbeit. .... Die Wahrheit, Ihr da draußen, kratzt inzwischen im Wochenrhythmus ab.
26.03.2013

Zypern kein Betriebsunfall sondern eine Blaupause für weitere Bankenrettungen durch Enteignungen in Europa

Und wie es weitergehen wird, dass nämlich in Zukunft die Sparer Europas an den Bankenrettungen beteiligt werden, das hatte ja gerade der neue Chef der Euro-Gruppe Jeroen Dijsselbloem ausgeplappert, indem er verkündet hatte, der Zypern-Deal könne durchaus als Blaupause für zukünftige Bailouts in anderen Ländern angesehen werden.
22.02.2013

Gewerkschaft Verdi: Gesundheit darf keine Ware sein

Gesundheit darf keine Ware sein - so titelte vorgestern die Zeitschrift Hintergrund zu den desolaten Zuständen und Kürzungen innerhalb des deutschen Gesundheitssystems. Verdi liegt natürlich genau richtig: Gesundheit darf keine Ware sein! Genauso wie die menschliche Arbeitskraft keine Ware sein darf, genauso wenig darf die Gesundheit eine Ware sein, genauso wenig auf das Gesundheitswesen als Ware betrachtet werden und nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrieben werden. Denn bei der Gesundheit des Menschen handelt es sich um eine Menschenrecht.
20.02.2013

Der Spiegel feiert Raubzug amerikanischer und deutscher Milliardäre als Spendenrevolution

Natürlich ist der Spiegel überhaupt nicht in der Lage und willens, eine kritische Analyse zu diesen ungeheuerlichen Nachrichten zu liefern. Denn wie ist es möglich, dass ein Mensch in der heutigen Zeit (durch "seiner Hände Arbeit"?!?!) nicht nur Millionär wird, sondern Milliardär, und zwar vielfacher? Unnötig zu erwähnen, dass eine Milliarde 1.000 mal eine Million (Euro oder Dollar) darstellen. Wie schafft man es, sich auf ehrliche Weise - d.h. ohne es anderen Menschen wegzunehmen - ein solches Vermögen anzueignen?
18.02.2013

Wann platzt die Immobilienblase?

Schuld an der Misere hat – nach Schäffler – die EZB, die den Markt mit immer neuem billigen Geld versorgt. Na klar, denn die EZB übernimmt immer mehr die Rolle für Europa, die die amerikanische Notenbank FED - die ja keine amerikanische sondern ein privates Bankenkartell darstellt - für Amerika übernimmt: So wie die FED mit Quantitative Easing 1, 2 und 3 usw. mit aus dem Nichts generierten Geld ihre Banken in aller Welt versorgt und viele vor dem Zusammenbruch nach der Finanzkrise bewahrt hat, so gibt jetzt die EZB Geld aus, das nicht vorhanden ist - und bürdet die Schulden der europäischen Bevölkerung auf, die geplündert wird.
13.02.2013

Die Lüge des „Fachkräftemangels“ und die Notwendigkeit, Wirtschaftsleben und Politik zu trennen

Mit Recht prangert Jens Romba die Lüge des sogenannten „Fachkräftemangels“ an. Abschließend schreibt er: „Dementsprechend bleibt jetzt nur noch, Wirtschaft, Industrie, Arbeitgeber und Politik dringend aufzufordern, die Wahrheit zu Gunsten eines ehrlichen Dialoges einzugestehen.“ Aber dies wird natürlich nicht eintreten, denn an der Wahrheit ist man dort nicht interessiert. Nicht umsonst haben sich Politik und Wirtschaft seit langem verbunden, um zum Beispiel durch den sogenannten Fachkräftemangel in die Lage versetzt zu werden, billigere Arbeitskräfte - als die einheimischen es sind - ins Land zu holen. Das Problem liegt eben in der unheilvollen Verbindung von Politik und Wirtschaft. ....
12.02.2013

Zum Thema Leiharbeit und Werkverträge – Der kleine Mann (der Tarifbeschäftigte) hat längst den ganz kleinen Mann (den Leiharbeitersklaven) unter sich

Die deutschen Autobauer hatten 2011 ein sehr gutes Jahr und schütteten daher in 2012 hohe Prämien an ihre Mitarbeiter aus. Leider vergaß die Süddeutsche zu berichten, dass die bei VW Angestellten Leiharbeiter diese Prämie nicht erhielten. Sie musste sich von Leser-Kommentaren auf diesen Sachverhalt aufmerksam machen lassen. Wäre es dann nicht ein Gebot der Fairness, Menschen, die zwar nicht die Sicherheit des Arbeitsplatzes wie Tarifangestellte haben, jedoch gleiche Arbeit verrichten, wenigstens eine gleiche Vergütung zu gewähren? Und wo bleibt die früher gerühmte Solidarität der festangestellten Arbeiterschaft bei diesem Skandal nicht nur einer einer ungleichen Lohnzahlung sondern auch ungerechten weil vorenthaltenen Prämienausschüttung?
05.02.2013

Ingenieur verweigert Klomann-Job: 60 Prozent Leistungskürzung durch Jobcenter Harz – Chef der Bundesagentur für Arbeit bei Maischberger: „nur Jobangebote, die zu den Menschen passen“

Ja, es gibt sie, diese Direktoren und Mitarbeiter des Jobcenters (nicht nur im Harz), die alle Empfänger von Arbeitslosengeld 2 (Hartz 4) für faule Schmarotzer halten. Es ist eine merkwürdige Haltung zur menschlichen Arbeit, die sich in diesen Einstellungen bei diesen Menschen ausdrückt, nämlich der Glaube, es sei doch völlig egal, was man tut, wohin die menschliche Arbeitskraft fließt. Diese Haltung fragt nicht nach dem Menschen, nach dem, was dieser sich als Fähigkeiten in dieses Leben mitgebracht hat. Und sie fragt nicht nach den Zielen, die er in diesem seinem Leben sich vorgenommen hat zu verwirklichen - wie dieser in obigem Artikel erwähnte Ingenieur, der ein kleines Unternehmen aufbaute, das aber zeitweilig in Schwierigkeiten geriet.
04.02.2013

EU-Beamte: Tausende verdienen mehr als Merkel – Die EU und ihre feudale Kaste von Höflingen, die nicht für besondere Leistungen ihr hohes Gehalt bezieht, sondern dafür, dass sie undurchsichtigen Kreisen die politischen Steigbügel hält

Es mag ja sein, dass der Job für die EU-Parlamentarier in Brüssel derart anstrengend und frustrierend ist (man darf als Parlamentarier noch nicht einmal Gesetzvorschläge einbringen sondern darf nur die Vorschläge der EU-Kommission abnicken) und unangenehm (immer wieder muss man sich die Tiraden des EU-Parlamentariers Nigel Farage anhören). Offenbar geht es nicht um Fähigkeiten sondern um Zugehörigkeit und Willfährigkeit zu einer feudalen Kaste von EU-Höflingen und Kleptokraten, die nicht für besondere Leistungen ihr hohes Gehalt bezieht, sondern schlichtweg dafür, dass sie undurchsichtigen Kreisen die politischen Steigbügel hält.
01.02.2013

Prof. Albrecht fordert eine unabhängige Justiz in Deutschland

"Unsere Justiz braucht mehr Unabhängigkeit" - Unter diesem Thema schrieben Deutschland-Radio und Prof. Peter-Alexis Albrecht heute: "Die rechtsprechende Gewalt ist den Richtern anvertraut." Wer das sagt? Das Grundgesetz in Artikel 92. ... Soweit der von historischer Erfahrung getragene Verfassungstext. Und die Wirklichkeit? Wahre Unabhängigkeit ist der Dritten Gewalt in unserer Rechtsordnung noch nicht zuteil geworden. Gewiss, niemand schreibt unseren Richtern ihre Urteile vor. Aber die unsichtbaren Gestaltungs- und Prägekräfte der gesellschaftlichen Realitäten haben den Hauptaspekt der Gewaltenteilung, nämlich deren gegenseitige Kontrolle immer mehr abgeschliffen." Albrechts Kritik verdient Beachtung, seine Anmerkungen bestätigen die Sorgen und Befürchtungen Vieler, die sich um die Freiheit der Menschen in Deutschland Sorgen machen.
30.01.2013

Wie kleine und mittelständische Unternehmen angesichts der „notleidenden Banken“ doch zu Krediten kommen können – Österreichischer Unternehmer geht eigene Wege

Die Kreditklemme, in der viele - vor allem kleinere - Unternehmen sich befinden, da Ihnen die „notleidenden Banken" nach der Finanzkrise keine Kredite mehr geben - oder nur unter hohen Zinsen und Auflagen - ist bekannt. Der österreichische Unternehmer Heini Staudinger, der im Waldviertel Österreichs Qualitäts-Schuhe hergestellt, kam vielleicht aus diesem Grunde auf die Idee, sich nicht mehr von den Banken Geld für sein Unternehmen zu besorgen.
26.01.2013

CSU macht Front gegen Wasserpläne der EU – Wasser ist keine Ware sondern ein Recht der Menschen

Dass der Spiegel das größte deutsche Propagandaorgan der EU-Diktatur und der Neuen Weltordnung ist, dürfte denen, die ein wenig hinter die Kulissen des deutschen Blätterwaldes sehen, klar sein. Durch obige Formulierung wird dies mal wieder bestätigt. Auf wessen Seite „Der Spiegel“ steht in dieser Angelegenheit, zeigt seine Formulierung, dass es sich um einen „Widerstand gegen mehr Wettbewerb“ handelt. Nein, es handelt sich in diesem Kampf gegen nicht um einen „Widerstand gegen mehr Wettbewerb“ sondern um einen Kampf gegen ein krebsartig wucherndes Wirtschaftsleben, das alle Bereiche des menschlichen Lebens zur Ware machen will.
23.01.2013

Gesine Schwan, ehemalige Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, zur Zukunft in einem nicht-demokratischen Europa

Gerade eben warnte Gesine Schwan, die 2009 gegen Horst Köhler für das Amt der Bundespräsidentin kandidierte, in der FAZ vor schwerwiegenden demokratischen Defiziten in der Konstitution der EU.
11.01.2013

Gibt Eurogruppenchef Jean Claude Juncker vor dem Europäischen Parlament zu, dass längst andere Kräfte als die offiziellen Politiker die Macht ergriffen haben?

Jean Claude Juncker hat sich vom Europäischen Parlament als Chef der Eurogruppe verabschiedet. Offenbar hat der ESM für ihn nicht wie politisches Viagra gewirkt. Juncker sagte, er wolle für kein europäischen Amt mehr zur Verfügung stehen, denn: „Die Macht hat all ihre erotische Dimension verloren, die man sich vorstellen kann.“
05.12.2012

Chefredakteur der WirtschaftsWoche: Sozialpolitik nur eine moderne Form der Stallhasenhaltung, in der die Insassen Selbstverantwortung und Freiheitsrechte gegen den Anspruch auf Fütterung eintauschen

So weit müsse man zwar nicht gehen, meinte Herr Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche, der so etwas selber ja niemals sagen oder schreiben würde, jedenfalls nicht „so“ dermaßen „weit“, Gottbewahre, aber „die letzten liberalen Ultras“ eben, und der Journalist Herr Tichy hat doch eine Informationspflicht gegenüber den geneigten Lesern seines Blattes. So ist diese zynische Bemerkung doch aufs Papier oder in die PC-Tasten des Herrn Tichy geflutscht. Aber jedenfalls ist er gegen die „kontinuierliche Ausdehnung des Sozialstaats unter allen Parteien“. Er ist dagegen, dass „weiter Geld für fragwürdige Hilfen verschleudert“ wird.
13.11.2012

Lebensversicherungen in Existenznot – Finanzministerium erwägt Vertragsbrüche – Umlagefinanzierte Rente als Lösung – Verteilungskampf zwischen einer gebildeten Elite und einer immer weniger gebildeten Masse

Tja, so einfach ist das: per Dekret und Erlass vom Finanzministerium, also von oberster Stelle des Rechtsstaates aus, würde dann einfach der in der Lebensversicherung vertraglich vereinbarte Garantiezins ausgesetzt, das heißt, es würde ein Vertragsbruch genehmigt. Und das ist es (unter anderem), was Max Otte und Dirk Müller meinten, als sie in Interviews von der Enteignung des Mittelstandes, die sich jetzt vollzieht sprachen sowie von den Raubzügen der Spekulanten. Die Menschen, die noch Geld haben, werden sich eben von dem Gedanken verabschieden müssen, dass „ihr Geld arbeitet“ und immer mehr wird, so dass man über eine Rente oder sonstige Versicherung sein Leben im Alter sichern kann. Mit diesen Finanzspielchen füttert man in der Tat, wie Sarah Wagenknecht sagt, nur die Finanzhaie - und die melden jetzt Konkurs an.
07.11.2012

Max Otte „Es hat sich eine parasitäre Kaste gebildet … es ist die Mittelschicht, die da zerrieben wird“

Wir sparen auf Kosten der Bürger. Griechenland wird kaputtsaniert. Die niedrigen Zinsen nutzen nur den großen Finanzmarktakteuren, der Bürger mit seinen Spareinlagen hat davon nichts. Über den stattfindenen Verteilungskampf und negative Realzinsen, über die gewollte schleichende Enteignung der Bürger.
02.11.2012

Steinbrück, Gabriel und die Transparenz

Prof. H.-J. Selenz: „Sigmar Gabriels überaus lukrativer Ausflug in die Wirtschaft, simultan zu seiner Tätigkeit als Oppositionsführer im Landtag in Hannover, ist bis heute juristisch noch immer nicht aufgearbeitet. In diesem Zusammenhang belog er nicht nur den Landtagspräsidenten, sondern auch die Pressekammer in Hamburg. Diese sogar mit einer falschen eidesstattlichen Erklärung. Solange unsere Staatsanwälte an der Polit-Leine hängen, können sich unsere Politiker fast alles erlauben.“
01.11.2012

Guter Journalismus als öffentliches Gut – Zur Frage der Finanzierung des kulturellen Lebens

Immer weniger Fernsehzuschauer verfolgen die propagandistischen Hauptnachrichtensendungen im deutschen Fernsehen, und große und bekannte Zeitungen machen dicht. Leider gehen aber nicht nur die “Schafsmedien” ein. Offensichtlich gibt „der Markt“ einen guten Journalismus nicht her, kann ihn nicht finanzieren, auch wenn dieser lebensentscheidend für die demokratische Zukunft dieser Gesellschaft ist. Zur Frage einer neuen Finanzierung machte sich Robert Misik einige bemerkenswerte Gedanken, die durchaus Bedeutung über den journalistischen Kultur-Bereich hinaus haben.
24.09.2012

Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider über Europa, ESM und mögliche Entwicklungen – Mit was müssen die Bürger rechnen? – Wie können wir uns schützen?

Diese Eurorettungspolitik, die in diesen drei Verträgen niedergelegt ist, setzt eine rechtswidrige Politik fort. Schon die Einführung des Euro war mit dem Grundgesetz unvereinbar. Nun ist der Euro gescheitert. Die Konsequenz müsste sein, das Abenteuer Währungsunion zu beenden. Aber wir müssen davon ausgehen, dass die politische Klasse diese Eurorettung bis zum bitteren Ende fortführen will. Denn man will den Europäischen Bundesstaat erzwingen. Die Umwandlung der Währungs- in eine Schuldenunion wird zum wirtschaftlichen Niedergang aller Beteiligten führen. Aber wir müssen hier alles tun, um das Unheil abzuwehren. Den Mund aufmachen, seine Meinung sagen, nicht immer nur daran denken, Karriere zu machen, wie komme ich persönlich weiter, sondern wie kommt das Land weiter. Es muss zurückgefunden werden zu einem Europa der selbständigen Völker. Wir brauchen diese europäische Fahne mit den zwölf Sternen in Europa nicht.
23.09.2012

Mikis Theodorakis: EUROPÄISCHER PATRIOTISCHER WIDERSTAND – Für ein Europa der „Nationen-Völker“ und der Vaterländer, ein Europa der Wissenschaft, der Kunst und der Kultur, ein Europa der wirtschaftlichen, industriellen und sozialen Entwicklung, ein Europa des Friedens und der Solidarität der Völker

Viele fragen sich, wie es in dieser schwierigen Situation der europäischen Krise weitergehen könnte. Hier ein Beitrag dazu des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis. Theodorakis schlägt „die Schaffung einer einheitlichen Front des Widerstands der Völker Europas“ vor und begründet dies in ausgezeichneter Weise. Auch zeichnet er präzise die Konsequenzen für den Fall eines Versagens in diesem notwendigen Widerstand: „Wenn ein Volk nicht alle seine Kräfte ohne jede Ausnahme dem Wirbelsturm der Kräfte der Globalisierung entgegensetzt, ist es verloren. Denn der Angriff, dessen Waffe das Geld ist, ist viel heftiger und effizienter als jede Form von polizeilicher oder militärischer Gewalt. Er ist ein Angriff auf den Bürger in seiner Gesamtheit. Nicht nur auf die Unversehrtheit seines Körpers sondern auch auf jene seines Geistes und seiner Seele.“
05.06.2012

Rettet Europa vor der EU-Diktatur!

Ich mache hier auf Umkreis-Online niemals Werbung für Parteien, sondern weise auf mir besonders verdienstvoll erscheinende individuelle Leistungen hin (s. dazu auch Zum Zeitgeschehen). Eine solche stellt dieser fundierte, ruhige und klare Film der BÜSO zur drohenden EU-Diktatur aufgrund der Installierung des ESM dar (über das Engagement der BÜSO für die Kernkraft kann ich wie - viele andere auch - allerdings nur den Kopf schütteln). Viele Menschen wollen keine Stellung zu diesem unser aller Leben bedrohenden ESM und den Fiskalpakt beziehen, weil sie sich dazu nicht kompetent fühlen. Dieser Film verhilft zu einer Einsicht. Er zeigt zudem, was die Politiker Europas und Deutschlands seit langem als Europäische Union (mit dem Ziel der Vereinigten Staaten von Europa) betreiben, um die Souveränität und Selbständigkeit der Völker zu beseitigen. Aufklärenden Informationen wie diesen ist eine weite Verbreitung zu wünschen, denn unsere Politiker (fast) aller Couleur haben natürlich kein Interesse daran. Und eine fruchtbare Lösung (nicht nur der im Film) angesprochenen Probleme wird nicht durch den bestehenden Parlamentarismus erfolgen, sondern durch Menschen, die sich aus individueller Erkenntnis zusammenschließen werden.
15.12.2011

Roland Düringers Wutbürgerrede und die Soziale Dreigliederung

Roland Düringer sprach in seiner berühmten Wutbürgerrede für die sogenannte Mittelschicht (nicht links, nicht rechts, nicht wirklich arm, nicht wirklich reich ....), zu der er sich ebenfalls zugehörig fühlte, indem er sagte: Wir sind all jene, die nicht verstehen können, dass die Zehn Gebote aus 279 Wörtern, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung aus 300 Wörtern und die EU-Verordnung über den Import von Karamelbonbons aus 25.911 Wörtern bestehen muss. Und er fügte hinzu, diese Mittelschicht habe es langsam satt, im Hamsterrad zu laufen. Sie sei wütend, weil wir angelogen werden, und das ständig, und keiner unserer Politiker den Mut hat und die Eier, endlich aufzustehen und die Wahrheit zu sagen.
14.12.2011

EU Diktatur – Merkel: Wir haben angefangen, die Fiskalunion zu schaffen – Journalist Tony Gosling auf Russia Today: EU ist eine undemokratische Zentralregierung, die Hitlers Traum einer Diktatur erfüllt

Bundeskanzlerin lobte die Errungenschaften des EU-Gipfels auf dem Weg zu einer europäischen Fiskalunion. Der Journalist Tony Gosling ist ganz anderer Meinung und sagte auf Russia Today:
06.12.2011

Max Otte bestätigt: „Wir befinden uns im Wirtschaftskrieg USA gegen Europa“

Prof. Max Otte bringt es in den Deutschen Mittelstands Nachrichten auf den Punkt. Was sich auf dem globalen Finanzsektor abspielt, ist ein „Wirtschaftskrieg, das haben unsere vertrottelten Politiker und unsere Öffentlichkeit gar nicht richtig begriffen.“
10.08.2011

Statt Herrschaft der Konzerne und der Finanzwelt: Soziale Dreigliederung

Eines der Grundprobleme des heutigen sozialen Lebens besteht in der Übermacht der Wirtschaft und des Finanzwesens über das politische und das Rechtslebens sowie das Geistesleben. Letztere sind nicht frei und unabhängig, sondern befinden sich fest im Griff der Wirtschaft und der Finanzwelt. Ein solches gesellschaftliches System wird im Gegensatz zur Demokratie (Herrschaft des Volkes) Plutokratie (Herrschaft des Geldes) genannt. Bevor etwas zur Lösung dieses Problems gesagt wird, ist es nötig, sich über Lage und Zustand des gesellschaftlichen Schlachtfeldes einen Überblick zu verschaffen.
08.07.2011

Wir sind jetzt ein Imperium – Zum (Selbst-) Verständnis des politischen Kurses Amerikas auf der Schwelle zu einem dritten Weltkrieg

Karl Rove, dem Berater von George W. Bush wird folgendes Zitat zugeschrieben: „Wir sind nun ein Imperium, und wenn wir handeln, schaffen wir unsere eigenen Realität. Und während ihr diese Realität studiert - verständnisvoll, von mir aus - handeln wir wieder, und schaffen andere neue Realitäten. die ihr auch studieren könnt, und auf diese Weise werden sich die Dinge regeln. Wir sind die Akteure der Geschichte .... und Euch, Euch allen wird nur übrig bleiben, das zu studieren, was wir tun.““ Diese Aussage beschreibt präzise nicht nur „den Kern von Bushs Präsidentschaft“ sondern auch seines Nachfolgers Barack Obama - wie überhaupt das seit langer Zeit bestehende Verhältnis der herrschenden Kreise Amerikas (sehr wohl zu unterscheiden von „den Amerikanern“; mit vielen von ihnen hatte ich in meinem Leben herzliche Begegnungen und wunderbare Freundschaften!) zur Welt. Dieses nimmt jedoch immer abstrusere und willkürliche Züge an - eben ganz im Sinne des oben angeführten Zitates. Hier ein Versuch einer Charakterisierung der politischen Linie des herrschenden Amerikas an ausgewählten Phänomenen.
18.05.2011

Zur sich vollziehenden Bildung eines Freien Geisteslebens

In einem Vortrage im Jahre 1917, also zur Zeit des 1. Weltkrieges, machte Rudolf Steiner seine Zuhörer auf bestimmte Dinge (fehlender Wirklichkeitssinn und Schläfrigkeit der Menschen, Korruption und Interessenskonflikte in der Politik, demokratische Phrasen) aufmerksam, die noch heute - und zwar angesichts der welt- und innenpolitischen Verhältnisse in einem verstärkten Maße - Geltung haben. Zudem zeigt er aus dem unausweichlich erscheinenden politischen und kulturellen Desaster für den einzelnen Menschen Perspektiven für dessen Handeln auf. - Innerhalb der unabhängigen Medien des Internets gibt es sehr viele Beispiele für die von Rudolf Steiner damals vorausgesehene Bildung eines freien Geisteslebens, aber leider zu wenig Menschen, die die Ergebnisse dieser Arbeiten wahrnehmen.