November 2018 Teil 4

 

 

Zum Zeitgeschehen

 

 

Im Juni 2018 konnte man erleben, warum sich Volkswirt Hans-Werner Sinn über einen Zustrom von Migranten freut. Er gab seinen Einfall zum Besten: „Den Mindestlohn abschaffen, aufweichen, reduzieren, um „Flüchtlinge zu integrieren“. 

Davon würden die „oberen Schichten“ profitieren, die dann keine 10 Euro Tariflohn mehr für die Putzhilfe zahlen müssten, weil die Differenz von 3,50 Euro bis zum Hartz IV-Satz der Steuerzahler drauflegen muss. Anfang November 2018 legte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer nach, und forderte die Anwerbung ungelernter Arbeiter aus dem Ausland, um das Lohnniveau zu drücken.

 

Jens Spahn: Bedeutungsloses Geschwätz als politische Generalseuche 

Der absolute Brüller ist aber Spahns „der Antisemitismus mancher Migranten“. Er wird doch nicht „so manche Migranten“ gemeint haben? Das wäre ja glatt gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mancher Gruppe gegenüber. „Der Antisemitismus mancher Migranten“ – ha-ha-ha … ich kann nicht mehr. Das ist so richtig bedeutungsloses Geschwätz. Noch „bedeutungsloser“ geht´s nicht. Mindestens vier Millionen teils fundamentalistischer Moslems im Land – und dann der Spahnsche „Antisemitismus mancher Migranten“?

 

Kritik an der Massenmigration wird zu einem neuen Straftatbestand.

Hier übersetze ich von Englisch auf Deutsch, was der EU-Vertreter bei der Pressekonferenz über den UNO-Migrationpakt gesagt hat:

Eines dieser Basiselemente der neuen Vereinbarung ist die Erweiterung der Definition von Hassrede. Die Vereinbarung will die „Migrationssprache“ kriminalisieren. Kritik an der Migration wird ein Straftatbestand werden. Und Medienorgane, (zeigt auf die Zuhörer im Saal) was euch auch betrifft, die Raum für Kritik an der Migration bieten, können geschlossen werden. 

 

Siehe dazu auch hier:

In einer Pressekonferenz warnte der niederländische Politiker und Europaabgeordnete Marcel de Graaff (also der Herr, der in obigem Video so ernst und eindringlich vor dem Migrationspakt warnt; Anm. Ingo Hagel) vor den Auswirkungen des „Globalen Pakts für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ der in Marrakesch am 11. Dezember unterzeichnet werden soll.

Obwohl der Pakt als nicht bindend gilt, soll er die Grundlage für eine orwellsche Kampagne zur Zementierung der Massenmigration als Menschenrecht schaffen. Diese darf praktisch nicht mehr kritisiert werden, weil man dies als Hass gegen Migranten interpretieren könnte.

„Ein wesentliches Element dieser neuen Vereinbarung ist die Erweiterung der Definition von Hassreden“, sagte de Graaff. „Das Abkommen will die Kritik an Migration kriminalisieren. Die Kritik an der Migration wird zu einer Straftat. Medien, die der Kritik an der Migration Raum geben, können geschlossen werden.“

 

Marcel De Graaf drops brutal truth on the EU Parliament

 

 

 

Fast 100.000 x Petition gegen Migrationspakt: Doch Regierung lehnt Anhörung ab

Anmerkung: Warum denn auch? Es steht 83 Millionen brave Bad Deutschburger gegen nur 100.000 Nazis. Das sollte das System eigentlich locker wegstecken.

 

Migrationspakt: Dem Antrag von Merkels Regierungsfraktionen von Union und SPD erhielt am Nachmittag eine Mehrheit von 372 der 666 abgegebenen Stimmen. 

153 Abgeordnete stimmten mit Nein, 141 enthielten sich.

Anmerkung:  Na geht doch!

 

 

Catherine Austin Fitts – Government Taking Massive Amounts of Money Dark

 

 

 

Franzosen gehen auf die Straße – Deutsche schreiben Petitionen.

Noch kann sich die Merkel-Regierung zurücklehnen, weil die deutschen Bittsteller meinen, die Enter-Taste würde die Unterschrift unter den globalen Migrationspakt in letzter Sekunde verhindern können. Nichts wird damit verhindert.

 

Flieht Ihr Narren: 36 Prozent wünschen sich Grünen-Kanzlerkandidaten 

YouGov befragte für die Erhebung in der Zeit vom 23 bis zum 27. November 2.065 Bundesbürger im Wahlalter.

Anmerkung: So viel Entwicklungshilfe mitten hier in Deutschland, die noch zu leisten ist.

 

Putin erklärt, warum Kiew an der Kertsch-Straße gezielt eskalierte

 

 

 

Trump kritisiert Fed-Chef: „Größeres Problem als China“

US-Präsident Trump hat erneut Notenbankchef Powell harsch kritisiert. In einem Zeitungsinterview sagte, er sei „nicht einmal ein bisschen zufrieden“ mit der Zinspolitik. Diese sei ein „viel größeres Problem als China“.

 

Bill Holter – Mad Max World Possible as Unpayable Debt Bubble Pops

 

 

 

Warum der Dieselmotor wirklich verteufelt wird 

85 % des in den USA per Fracking geförderten Öls sind “Ultraleichte Kondensate”, aus denen nur minderwertiges Benzin mit niedriger Oktanzahl aber kein Diesel und kein Kerosin hergestellt werden kann.

 

The Shady Truth about Apple’s MacBook Pro!

Anmerkung: man könnte durchaus den Eindruck haben, dass es ein paar Leute im Management bei Apple gibt, die diese einstmals gute Firma ruinieren wollen.

 

 

 

Stop von 5G (Internet der fünften Generation) auf der Erde und im Weltraum – Internationaler Appell

Wir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte und Umweltschutzorganisationen aus ( ) Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G- und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung von Hochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt ist bewiesen. Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.

 

Der Bayer-Monsanto-Deal war zumindest für Deutschland kein Gewinn – 

und wenn man noch die ganzen Milliardenklagen gegen Monsanto hinzunimmt, darf man sogar sagen, es war ein gewaltiger Verlust.

Anmerkung: Hach ja, unsere gesegneten deutschen „Eliten“ und Führungskräfte. – Dazu passt dann auch dieses hier:

Kodex-Vorsitzender: „Die Aufsichtsratschefs in Deutschland sind heftig unterbezahlt“    

Ukraine und Kertsch: Fourth, it appears that Poroshenko is really going “full-Saakashvili” and might even become the Empire’s worst Uber-loser 

which, by the way, can get him into real trouble with his bosses in Washington and Langley (who ditched Saakashvili when he proved to be a worthless loser). Frankly, the Empire would be *much* better off with Timoshenko in charge rather than this Eltsin-like alcoholic imbecile.

 

EU-Kommission billigt Finanzpaket in Höhe von 500 Millionen Euro für die Ukraine

Anmerkung: Tja, auch daran sollte man denken, wenn man nächstens zur EU–Wahl geht.

 

Heißgelaufene Kriegstreiber: Atlantic Council fordert Sabotageakt gegen Krimbrücke

Die NATO-nahe „Denkfabrik“ mit Sitz in Washington hat in einem Papier die Ukraine zu einem Spezialeinsatz gegen die Krim-Brücke über die Straße von Kertsch aufgefordert: …

 

Charities call on US to halt military support of Saudi Arabia


Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 


November 2018 Teil 4 wurde am 30.11.2018 unter veröffentlicht.

Schlagworte: