Februar 2021 Teil 2

 

 

Zum Zeitgeschehen

  

  

Schneewalze, Chaos, Katastrophe! Es wird gesagt, wir sollen alle nicht nach draußen gehen. Und das ist doch mal eine schöne Abwechslung, dass wir wegen Schneekatastrophe drin bleiben sollen.

Sie wissen, was ist, wenn Sie trotzdem rausgehen: Dann sind Sie schuld an der zweiten Welle der Schneewalze. Und wenn wir alle drin bleiben, dann kommen noch gefährlichere Schneemutationen … 

 

 

 

 

Putin zur westlichen Propaganda

 

  

  

So knapp schrammte Europa heute am Blackout vorbei

Herbert Saurugg, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge, wies auf Twitter auf den Vorfall hin. Er sagt, die Netzfrequenz sei quasi senkrecht abgefallen. Es sei ein Leistungsabfall von 3,5 Gigawatt registriert worden. Das entspreche einem Ausfall mehrerer Kernkraftwerke. Saurugg bezeichnete den Vorfall als „Beinahe-Blackout“.

Anmerkung: Kann doch mal passieren.

 

Power cuts across Greece | Huge fire breaks out at Aspropyrgos power station

Anmerkung: So ein Zufall aber auch. Das ist sicher nur ein Einzelfall. 

  

Eon-Kraftwerk in Nürnberg steht in Flammen

Die große Rauchentwicklung ist über der ganzen Stadt zu sehen.

Anmerkung: Noch ein Einzelfall.  

 

Die Heizung soll laut Energieversorger nicht komplett ausfallen 

in den Häusern soll es jedoch spürbar kälter werden.

   

In Florida haben Hacker einen Angriff auf eine Aufbereitungsanlage für Trinkwasser verübt.

Laut Behörden dabei wurde der Anteil von Natriumhydroxid im Wasser mehr als verhundertfacht …

Anmerkung: OMG! Luise! Der Kaffee schmeckt so komisch!

 

Because the real slap in the collective face of the EU was the press conference of Lavrov and Borrel in which Lavrov was truly uniquely direct and candid.  

For example, Lavrov bluntly said: 

We are proceeding from the assumption that the EU is not a reliable partner, at least at the current stage. I hope that in future strategic attention will be given to the EU’s fundamental interest in its closest neighbours and that the talks we have held today will promote movement to a more constructive trajectory. We are ready for this.

Translated from diplospeak into plain English, this means 1) we are fed up with you and 2) we don’t need you.

 

It appears that Russia and the EU are on a direct collision course.

Frankly, I welcome it, in spite of the obvious dangers.  Why?  Because nothing except a real confrontation can bring EU politicians down to the real world back from the La-La land they currently live in. The Russian bear needs to smack down the headless chicken.  Hard.

 

 

 

  

Nevada will lokale Regierungsmacht an Tech-Firmen abtreten – samt Gericht

Nevadas Gouverneur will Tech-Firmen erlauben, neue Städte zu bauen. Die Firmen wären dort Regierung, Schulbehörde, Polizei und Justiz in einem.

Anmerkung: In diese Richtung entwickelt sich das eben einfach, wenn man keine Soziale Dreigliederung will und – das Wirtschaftsleben übergeschnappt ist.

 

But now a new message is emitting from our noble elites: “We actually did rig the election, and it was to protect democracy.”

The powerful liberals behind this rigging told their story in Time magazine last week. Journalist Molly Ball celebrated this as the “shadow campaign that saved the 2020 election.” Ball describes it as a conspiracy “working behind the scenes” that united nearly every institutional force in the country against Donald Trump. “The forces of labor came together with the forces of capital to keep the peace and oppose Trump’s assault on democracy,” she proudly writes. Even though she says Trump was right to see a conspiracy at work, she says it was necessary to “protect” democracy. Here are the two paragraphs that encapsulate this shadow campaign. 

 

TIME Magazine: Verschwörung verhinderte Trumps Wiederwahl

TIME erklärt, wie mächtige Menschen Gesetze änderten, die Medien steuerten und die Kontrolle über die Informationen übernahmen, um Trumps Wiederwahl zu verhindern. 

Anmerkung: Diese Dinge stehen heute ganz offen in angesehenen so genannten Qualitätsmedien.

 

Irish MEP slates ‚Russophobia‘ in Euro parliament, calls Navalny racist

 

 

 

Es sind unfaßbare Vorgänge, die die Zeitung WELT diese Woche ans Licht gebracht hat: 

Nachdem im Frühjahr 2020 verpaßt wurde, durch rechtzeitige Maßnahmen wie Grenzkontrollen die Bevölkerung vor dem Corona-Virus zu schützen, und  Einzelrückverfolgungen unmöglich geworden waren, war die Regierung bemüht, ihre politische Misswirtschaft gegenüber der Bevölkerung zu verschleiern. Dazu wollte man Unruhe und Angst in der Bevölkerung verbreiten, ja diese sogar mit Horrorszenarien derart in Schockstarre versetzen, daß – so das Kalkül – Grundrechtseinschränkungen einfach so hingenommen werden würden. Um nicht selbst als Panikmacher in Erscheinung zu treten, wurden wissenschaftliche Institute angewiesen, für die Regierung ein Gefälligkeitsgutachten zu erstellen. Dieses Papier, das die Bedrohungslage durch das Corona-Virus so dramatisch wie überhaupt nur möglich darstellt, diente als „wissenschaftlicher“ Objektivitätsnachweis nach außen und sollte grundgesetzwidrige Einschneidungen scheinlegitimieren.

Anmerkung: Da sitzt ja gar kaum einer im Bundestag! – Und überhaupt: Ist von dieser Angelegenheit in den sogenannten Qualitätsmedien noch irgendetwas zu hören? Und: Gab es angesichts dieses Skandals Festnahmen? Trat der Verfassungsschutz in Erscheinung? Stellte das Militär die öffentliche Ordnung wieder her?              

 

 

 

RKI-Wieler sagt: Jede Infektion ist eine zu viel! 

Nur eine? Man muss sich doch bei Jemandem infiziert haben. Es sind also mindestens zwei Infektionen zu viel!    

 

 

 

Für das, was nach dieser Pandemie von der freien Wirtschaft noch übrig bleiben wird, sollen neben all den Zusatzbelastungen durch Steuern, Klimaabgaben und Mehrbelastungen zur Finanzierung der Corona-Folgen künftig auch noch jede Menge zusätzlich Regulierungen gelten,

die unternehmerische Initiative weiter abwürgen und bürokratische Gängelung statt Marktfreiheit vertiefen: Das geplante Lieferkettengesetz steht auch in seiner gestern entschärften Fassung für einen ideologiegetriebenen staatlichen Interventionismus.

Anmerkung: Wie ich hier erwähnte: Die Frage steht im Raum: Entweder „ideologiegetriebener staatlicher Interventionismus„, also zentralistische Planwirtschaft und geistloser Bolschewismus – oder Soziale Dreigliederung

  

 

 

Anmerkung: Bestimmt alles nur Einzelfälle! 

 

 

  

 

 

Foreign Minister Lavrov just made the following statement that Russia is willing to sever her ties with the EU if the EU introduces new sanctions.  He said:

“We proceed from the fact that we are ready [to break with the European Union]. If we once again see, as we have already felt more than once, that sanctions are imposed in some areas that create risks for our economy, including in the most sensitive areas, – yes. If you want peace, prepare for war“.

 

 

  Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 


Februar 2021 Teil 2 wurde am 15.02.2021 unter veröffentlicht.

Schlagworte: