Juni 2019 Teil 2

 

 

Zum Zeitgeschehen

 

 

Große Anfrage der AfD-Fraktion zur Reaktion der Bundesregierung auf die Ereignisse in Chemnitz im August letzten Jahres. 

Ein halbes Jahr hat die Bundesregierung gebraucht, um eine Antwort geben zu können. In einer funktionierenden Demokratie hätte diese Antwort ein politisches Beben auslösen müssen, das die Regierung mit sich gerissen hätte. Die Behauptung von Kanzlerin Merkel und ihrem Regierungssprecher Steffen Seibert, es hätte in Chemnitz Hetzjagden auf Migranten gegeben, beruhte tatsächlich nur auf dem von der linksradikalen Antifa manipulierten Sekundenausschnitt eines illegal beschafften Videos.

 

Laut aktueller »Sonntagsfrage« der Grünen-PR-Abteilung (ich meine: tagesschau.de, 6.6.2019) steht die Nie-wieder-Deutschland-Partei aktuell bei 26 Prozent bundesweit, also vor der CDU/CSU (25 Prozent). 

Die SPD rutscht übrigens auf 12 Prozent, und damit 1 Prozentpunkt hinter die AfD.

 

Der 1991 für die Kosten der deutschen Einheit befristet auf ein Jahr eingeführte Solidaritätszuschlag (Soli) spült inzwischen jährlich 20 Milliarden in die Staatskasse. Aber nur noch eine einzige einsame Milliarde davon fließt für den Osten. 

Der Rest wird für den üblichen sozialen Scheiß verschwendet, unter anderem natürlich auch für den Flüchtlings-Scheiß. 

Nein, nein, die Medien wollen Sie keineswegs verarschen. Sie machen nur ihren Job: Es gibt Tanker, es gibt Trump, es gibt den Golf. Also, das sind doch harte Fakten. 

Da weiß der öffentlich-rechtliche NDR flugs: „Hamburger Tanker offenbar angegriffen“. Offenbar! Das klingt nach Offenbarung. Und man weiß noch mehr: „Nach Angaben aus Sicherheitskreisen hat mindestens ein Torpedo das Schiff auf der Steuerbordseite getroffen“. Tja, mindestens. Dürfen es noch ein paar mehr sein? Immerhin haben die Sicherheitskreise was angegeben, seien Sie froh, dass die keinen ausgegeben haben, dann würden Sie noch kriegsbesoffener werden. „Zweites Schiff vermutlich auch von Torpedo getroffen“, berichtet der vortrefflich-rechtliche NDR. Sag ich doch, meine Damen und Herren, es kann immer noch einer mehr, sein, der ganze Golf ist voller Torpedos! Und im Hintergrund singt der Chor der Iranischen Revolutionsgarden: „Einer geht noch, einer geht noch rein!“ Wenn das kein Beweis ist!

 

I really cannot begin to fathom how stupid you would have to be to believe that Iran would attack a Japanese oil tanker at the very moment 

that the Japanese Prime Minister was sitting down to friendly, US-disapproved talks in Tehran on economic cooperation that can help Iran survive the effects of US economic sanctions.  … The USA and their UK stooges have both immediately leapt in to blame Iran. The media is amplifying this with almost none of the scepticism which is required. I cannot think of a single reason why anybody would believe this particular false flag. It is notable that neither Norway nor Japan has joined in with this ridiculous assertion.

 

The response was clear: if Iran cannot export oil through the Persian Gulf, no-one will do this,”

Velayati said, speaking at the Valdai discussion club in Russia. “Either everyone will export, or no-one,” he added.

 

Thirteen month ago the United States launched a total economic war against Iran. It demands its capitulation. Now Iran decided to respond in kind. 

It will wage a maximum pressure campaign on U.S. economic interests until the Trump administration concedes its defeat. Shipping in the Middle East will soon become very hazardous. Oil prices will go through the roof. Trump will be trapped between two choices neither of which he will like.

 

The war of attrition against the fragility of the Western financial system will enter the next stage here. 

Iran, China and Russia will now, sadly, activate the weapons they have been holding back for years, hoping that Trump and his B-Team would come to their senses. This is what happens when you let the B-Team overplay your hand for you against people who are 1) smarter and 2) more patient than you are.

 

But as Trump has ratcheted up the pressure he’s put Iran in the exact position that makes them the most dangerous. 

Acting through deniable proxies Iran can now drag this out as a low-grade conflict far longer than Trump can bear politically. They don’t need to shut down the Strait of Hormuz. They just have to screw with its enemies’ ability to make a living.

 

Die US-Geheimdienste haben ihre Versuche verstärkt, Schadsoftware in Russland zu verbreiten, die dem Stromnetz des Landes großen Schaden zufügen kann. 

Dies berichtet die „New York Times“ (NYT) unter Berufung auf namentlich nicht genannte Vertreter der US-Regierung. Damit wolle Washington Moskau eine klare Warnung senden.

Anmerkung: Völlig verrückt. Aber nun ja, wir haben halt Krieg. – Aber auf der anderen Seite: Warum hängt gerade die russlandfeindliche NYT die ganze Geschichte an die große Glocke? Das wäre ja wirklich Hoch- und Vaterlandsverrat. Vielleicht, weil es gerade keine Geschichte ist, sondern – vielleicht sogar abgesprochene – Desinformation und Angeberei?

 

Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast

Anmerkung: Die Sache mit der gefälschten Geburtsurkunde von US-Präsident Barack Obama sollte man sich aber im Internet nochmal angucken. Diese Angelegenheit wird m. E. nicht durch diesen Kopier-Bug erklärt. 

 

 

 

Erschreckende Bilder von Merkel beim Empfang des neuen Präsidenten der Ukraine in Berlin. 

Beim Abspielen der deutschen Nationalhymnen begann Merkel plötzlich an unkontrolliert zu zittern. 

 

 

 

Hochschulen schlagen Alarm: Die Studierfähigkeit vieler Abiturienten ist mangelhaft 

Anmerkung: Na klar, wenn die kleinen Racker freitags immer in der Schule fehlen, um gegen das Klima zu kämpfen. Da fehlen dann schon mal 20 Prozent der Stunden. Eine Freitags-Demo ist aber mancherots bereits Schulpflicht, weil Exkursion: 

 

 


There’s no question that in southwest Asia, Russia and Iran have interests that clash. 

What matters most for Moscow is to prevent jihadis from migrating to the Caucasus and Central Asia to plot attacks against the Russian Federation; to keep their navy and air force bases in Syria; and to keep oil and gas trading in full flow. Tehran, for its part, cannot possibly support the sort of informal agreement Moscow established with Tel Aviv in Syria – where alleged Hezbollah and IRGC targets are bombed by Israel, but never Russian assets.

 

Wieder einmal ging ein Elektroauto in Flammen auf. 

Eine Blaupause für das, was uns in Deutschland, dem selbsterklärten Zukunftsland nachhaltiger und ökologisch korrekter Elektromobilität, bald flächendeckend erwartet?

Anmerkung: Geht hier in Deutschland genau so vielen Menschen an der Wahlurne am Arsch vorbei, dass wir nächstens – scheinen es die Vorhersagen vorherzusagen – einen grünen Kanzler bekommen werden. Außer es passiert noch etwas sehr Unvorhergesehenes, um die Leute von ihrem  Elektro-Wahn zu heilen. Vielleicht sowas hier:

 

Stromausfall: Mega-Blackout in Deutschland immer wahrscheinlicher 

… Dass in der Bundesrepublik des Jahres 2019 überhaupt solche Themen wie Versorgungssicherheit mit Strom diskutiert werden müssen, ist ein deutlicher Indikator dafür, wie tief sich der grüne Ökofaschismus bereits in den Köpfen festgefressen hat, ohne dass es bisher jemandem aufgefallen wäre.

 

 

 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 

 


Juni 2019 Teil 2 wurde am 16.06.2019 unter veröffentlicht.

Schlagworte: