Januar 2018 Teil 3

 

 

Zum Zeitgeschehen

 

 

KiKa lehrt Mädchen Unterwerfung

Emanzipation war gestern: Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal propagiert die Unterwerfung einer Minderjährigen unter den Willen eines erwachsenen Moslems.

 

Ein Verlagsleiter meinte einmal, als ich darauf bestand, dass mein Team für die Sonntagsarbeit bezahlt wird: „Du bist ein Kommunist.“ 

Ich sehe mich selbst als Angehöriger der Minderheit der „denkenden Menschen“. Sie ist vom Aussterben bedroht.

 

Die Gemeinnützigkeit von Journalistenwatch.de kurz, Jouwatch, ist der linkspopulistischen Presse ein Dorn im Auge. Nach der „Zeit“ arbeitet sich jetzt auch noch der „Tagesspiegel“ daran ab:

Dem rechtspopulistischen Portal „Journalistenwatch“ droht der Entzug der Gemeinnützigkeit.“ Was reine Spekulation ist und eigentlich vom „Tagesspiegel“ gefordert wird. Wie man zu der Behauptung kommt, muss nicht weiter begründet werden. Früher galt im Journalismus das zwei Quellen Prinzip beim „Tagesspiegel“ jetzt das Null-Quellen-Prinzip. Aber um hier gleich am Anfang die Hosen runterzulassen: Natürlich ist Journalistenwatch ein rechtspopulistisches Internetportal. Allerdings nur, wenn man sich die Definition zu eigen macht, rechts ist, wer die aktuelle Politik kritisiert und der Lügenpresse, das muss man wahrlich nicht mehr in Anführungszeichen setzen, den Spiegel vorhält.

 

Traditionspartei im Niedergang will noch einmal Angela Merkel zur Kanzlerschaft verhelfen. 

Sie dürfen dafür vier Jahre oder auch weniger an weiteren Zensurgesetzen basteln, Familiennachzug fördern oder totalitären Fantasien von EU-Europa frönen.

Anmerkung: Zu dem Thema siehe zum Beispiel Niedergang des Bürgertums hier auf Umkreis-Online.

 

Klimaforscher sind heute das, was im Mittelalter die Pfaffen waren: Sie jagen den Menschen Angst ein – entweder gleich im Auftrag oder wenigstens im Sinne der Herrschenden. 

Wurde früher dem Teufel die Schuld an Missernten zugewiesen und das Verbrennen hexender rothaariger Frauen gefordert, so wird den Bürgern heute der Hitzetod oder das Ersaufen im Hochwasser (wahlweise aber auch das Verdursten wegen Wassermangels) in Aussicht gestellt. Schuld ist nicht mehr der Teufel, sondern der angeblich menschlich verursachte Klimawandel. Und auch die Pfaffen sind nicht mehr unterwegs, sondern heute sind es Klimaforscher wie vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK), die Angst und Schrecken verbreiten. Da Dürre und Hitze in der kalten und nassen Jahreszeit nicht so gut als Themen ziehen, wird jetzt Angst vor Überschwemmungen verbreitet.

 

Flüchtlinge: Das Europäische Parlament arbeitet an einer Reform der Dublin-Regeln, wonach nicht mehr automatisch das Land, in dem ein Flüchtling die EU erreicht, für dessen Asylverfahren zuständig sein wird, sondern das Land, in dem Angehörige des Bewerbers bereits leben. 

Mit der Invasion der 2 Millionen Asylsuchenden von 2015/2016 gibt es in Deutschland folglich genügend „Ankerpersonen“ für weitreichende Familienverbände. Obergrenzen adé!

Anmerkung: 87 % der Deutschen fanden das bei der letzten Bundestagswahl gut.

 

Donald Trump hat „Sch***loch“ gesagt! In einem Interview auf dem US-Sender Sky Newsbefragt ein schnappatmender Moderator dazu den Breitbart-Autoren Raheem Kassam und fällt vom Glauben ab – 

auch der sagt völlig unbeeindruckt das böse „Sch***loch“-Wort!

Anmerkung: Und er sagte auch noch ein bisschen zu London, und wie es sich unter dem neuen Bürgermeister entwickelt hat.

 

Trump vs the 5th Grade Tattletales

 

 

 

Ein Berliner Bekannter notiert seit Jahren den Preis eines guten Weizenmischbrotes beim Bäcker um die Ecke. Er kreierte mit den Zahlen den „Berliner Brotpreis-Index“ (BBIn). 

Das Brot kostete bei Einführung der Euro-Währung 2002 1,80 Euro. Heute kostet dieses Brot 3,50 Euro.

 

David Icke – What Others Dare Not Say

 

 

 

Was für eine Aufregung und was für ein Skandal den die Links-Liberalen und die Fake-News-Medien wieder künstlich erzeugen, weil Trump die Wahrheit gesagt hat, es gebe Länder die ein Drecksloch sind, ein „shithole“. 

Ich bin in der ganzen Welt herumgereist und habe nicht nur jeden Kontinent besucht sondern hab sogar auf jedem mehrere Jahre gelebt. Es gibt tatsächlich Länder, die eindeutig Drecklöcher sind. Wer diese Beschreibung als Rassismus beschreibt, wie es Trump vorgeworfen wird, hat nichts von der Welt gesehen, ist ein Realitätsleugner und kommt mit der Wahrheit nicht klar.

 

The Mass Brainwashing of Germany

 

Me, Myself and Media 40 – Relevant oder Tand?
Anmerkung: Angela Merkel zu den Sondierungsgesprächen mit der SPD (bei 4:40):

… das Papier, dass wir erarbeitet haben, das ist nicht mal so ein oberflächliches Papier, sondern es drückt aus, dass wir ernsthaft daran arbeiten, heute und in dieser Legislaturperiode die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass wir auch in zehn und 15 Jahren gut in Deutschland leben können. 

Ok, hier war vom „gerne“ des CDU Bundestagswahlkampfslogans

„Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“

schon nicht mehr die Rede. 

Und ansonsten geht es mit dem Zeitgeschehen immer an der linken Seitenleiste entlang!

 

 

 


Januar 2018 Teil 3 wurde am 16.01.2018 unter veröffentlicht.

Schlagworte: